Freitag, 31. Januar 2014

[Rezension] Er ist wieder da

Informationen zum Buch

Titel: Er ist wieder da
Autor: Timur Vermes
Erscheinungsdatum: 2013
Format: SC
Verlag: Weltbild
ISBN-10: 3863658833
ISBN-13: 978-3863658830
Seiten: 400
Preis: 11,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 08.01.2014
Abbruch: 31.01.2014




Das Buch in den Challenges

ABC: Autor - V ermes, Timur
           Titel - E /
           Protagonist - A dolf Hitler
R20: Aufgabe 18 - Ein Buch, das dir schon mehrfach empfohlen wurde.

Rezension

Klappentext
Frühjahr 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes’ Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.
Der Schreibstil
Auch "Er ist wieder da" ist ein Buch von einem mir bisher unbekannten Autor (wow...das sind dieses Jahr echt viele!). Dennoch ging ich mit gewissen Ansprüchen daran. Wer hat nicht von dem Meisterwerk Vermes' gehört? Man kam ja gar nicht drum herum. Ich muss sagen, dass der Schreibstil recht unterhaltsam ist. Timus Vermes hat eine Kreativität, die vielen anderen Autoren nur fehlt. 
Aber wie kann es dann sein, dass es das erste Buch ist, das ich abgebrochen habe, seit mindestens 5 Jahren?! Nun, die Dialoge zwischen Hitler und den anderen Charakteren sind wirklich klasse, sowohl inhaltlich, als auch stilistisch. Es gibt aber auch viele Passagen, in denen er seitenlange Monologe führt. Über das Internetz oder Parteien... Diese waren mir fast immer viel zu langatmig! Daher langweilte mich persönlich das Buch recht schnell. Die Ideen, die dabei zum Ausdruck kommen sind jedoch einmalig.
Die Handlung
Soweit ich gekommen bin: Hitler erwacht im Sommer 2011 mitten in Berlin. 66 Jahre nach seinem Tod. Nun steht er wieder wie vor seiner Machtergreifung da: Ohne Anhänger, geschweige denn einer Partei oder einem ganzen Reich.
Nach einigem hin und her beginnt er seine neue Karriere im Fernsehen und wird dort in kürzester Zeit sehr beliebt. Auch zum You-Tube-Hit wird er....
Die Charaktere
Wer Adolf Hitler ist muss ich wohl niemandem erklären. Er ist absolut fanatisch und nationalorientiert. Und genauso wird er auch dargestellt. Da wird nichts beschönigt oder überzogen. Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte ich glatt annehmen, dass da wirklich alles von Hitler persönlich geschrieben ist.
Die übrigen Charaktere sind Menschen, wie du und ich. Sie gehen ihrer Arbeit nach und tun, was sie tun müssen. Das einer die und die Rolle hat, spielt aber insgesamt eine eher untergeordnete Rolle, da es die ganze Zeit Hitlers Gedankenwelt ist, die entscheidend ist. Schließlich ist er der Führer.
Fazit
"Er ist wieder da" ist ein tolles Buch, dass es verdient hat, gelesen zu werden. Allerdings finde ich die langen teils einsilbigen Monologe Hitlers störend. Ich habe es auch aus dem Grund abgebrochen, dass ich nicht immer das gesamte nötige Hintergrundwissen zur damaligen Zeit hatte (und dann immer mal wieder googlen musste). Allerdings finde ich die Handlung an sich nicht übel! Ich werde mir definitiv noch das Hörbuch besorgen, damit ich sie weiterverfolgen kann. Außerdem finde ich, dass Christoph Maria Herbst es einfach klasse liest! (siehe Hörprobe)
Aus diesem Grund gebe ich nur 2 Leseeulen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen