Mittwoch, 30. April 2014

[Rezension] Ein ganzes halbes Jahr

Informationen zum Buch

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor: Jojo Moyes
Erscheinungsdatum: März 2013
Format: TB
Verlag: Rowohlt Polaris
ISBN-10: 34992670389
ISBN-13: 978-34992670381
Seiten: 528
Preis: 14,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 18.04.2014
Beendet: 30.04.2014



Das Buch in den Challenges

ABC: Titel - E /
          Autor - J / M /
          Protagonist - L ouisa Clark
R20: Aufgabe 14 - Ein Buch, dessen Titel aus vier Buchstaben besteht.
JCC: Monat April - Frühling - Blüten, Gras, Vogel

Rezension
Klappentext
Lou & Will
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in einem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Trainer weiß, dass es nie wieder so sein wird, wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.
Der Schreibstil
Ich liebe Jojo Moyes. Das habe ich nicht eben spontan entschieden, sondern ist in den 13 Tagen, in denen ich "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen habe klar geworden. Es ist einfach wunderbar, wie sie es schafft Bilder von einer Burg, einer Hochzeit, einem behinderten Mann, einer leicht kuriosen Frau, ... vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen. Außerdem bringt sie einen zum lachen ebenso, wie zum weinen. Diese Emotionalität ist wirklich  einmalig! Einmalig schön.
Die Handlung
Der Klappentext fasst das, was ich sagen kann ohne zu spoilern schon ziemlich gut zusammen! Lou liebt ihren Job und verliert ihn. Will hatte einen Unfall. Seitdem ist er Tetraplegiker und hasst sein Dasein. Auf der Suche nach einem neuen Job bekommt Lou das Angebot, für Will zu arbeiten und wird überraschenderweise angenommen. Das Verhältnis der beiden basiert nicht gerade auf Zuneigung, zumindest anfänglich. Und doch ist da etwas an Lou und Will, dass sie sich gegenseitig so extrem verändern lässt!
Die Charaktere
Man, die Rezi hierfür ist wirklich schwer, weil schon so viele Infos im Klappentext sind! Also: Lou ist 26/27 Jahre alt, hat Jahre lang im Café Buttered Bun gearbeitet und diesen Job geliebt! Doch dann entscheidet sich ihr Chef zu schließen und von heute auf morgen steht sie ohne Job da. Nach einigen schrecklichen Jobs (z.B. Aufsicht in einer Hühnermastanlage oder so) wird sie zu einem Vorstellungsgespräch für die Tagespflegerin/Unterhalterin eines Tetraplegikers geschickt. Aus zunächst unerfindlichen Gründen wird sie angenommen - und würde schon nach dem ersten Tag am liebsten hinschmeißen. Nur leider würde sie dann keine Sozialhilfe bekommen... Also muss sie wohl oder übel ihren neuen Chef und Pflegefall Will Trainer überleben. Und das geht am besten im Zurückschlagen. Während Lou Angst hat, mit ihrem Kommentar zu weit gegangen zu sein, scheint dieser darin einen Charakterzug zu sehen, der für ihn wunderbar ist und er genießt es, mal nicht wie ein rohes Ei behandelt zu werden. Doch Will ist sehr unzufrieden mit seinem neuen Leben und trauert seinem alten hierher, was auf den Verlauf der Geschichte immense Folgen haben wird.
Fazit
Ich liebe Jojo Moyes. Und Lou. Und Will. Und die Handlung. Und alle anderen Charaktere. Und einfach alles...Eines meiner neuen absoluten Lieblingsbücher!!! Dafür gibt es sogar die Zusatzeule!



+



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen