Freitag, 1. August 2014

[FollowFriday] 01.08.2014

Einer neuer Freitag - das neue Ende einer Woche - ein neuer Deutscher Follow Friday!

---

Und das möchte Sonja und wie ich hoffe auch ihr ;)
heute von mir wissen:

Wie hat sich dein Leseverhalten verändert, seitdem du bloggst?

Ich würde schon sagen, dass es sich ziemlich verändert hat.

  1. Wenn du ein Buch rezensieren möchtest, musst du ein Buch viel bewusster lesen. In meinen Rezis gehe ich auf die Handlung, den Schreibstil und die Charaktere ein. Früher habe ich (soweit ich mich erinnern kann) ein Buch gelesen, in dem ich es eben gelesen habe. Ich habe die Handlung in dem Sinne beachtet, dass ich gesagt habe es passiert, wenn ich es lese in meinem Kopf. Danach ist das Buch zu und ich nehme ein neues. Sicher gab es auch Ausnahmen und ich habe einem Buch regelrecht nachgetrauert, wenn es zu Ende war. Aber ich habe mir nicht so explizit Gedanken darüber gemacht, was ich vermisste, was ich gut fand, was vielleicht auch nicht. Es ging mir einzig und allein ums Lesevergnügen - und das ist ja letztlich auch in Ordnung so! Jetzt achte ich schon beim Lesen darauf, was ich in meine Rezension schreiben kann: Welche Beziehungen sind interessant zu erwähnen? Was war für mich vorhersehbar oder total überraschend? Würde ich es andern empfehlen?
  2. Ein zweiter Punkt, der mein Leseverhalten ziemlich beeinflusst hat, sind die Challenges. Durch die ABC-Challenge merke ich mir mehr Autoren und Protagonisten über eine längere Zeit (Die Titel habe ich mir auch früher gemerkt). Die Read the 20-Challenge hat mich dazu gebracht, mehr auf meine Bücher zu achten: Wie viele Wörter hat der Titel? Wie endet die ISBN? ... Die Gesammelte Schätze-Challenge hat mich endlich dazu gebracht, schöne Zitate zu speichern, damit ich sie nicht mehr vergesse, was ich früher immer vorhatte, aber nie wirklich tat. Die Jahreszeitencover-Challenge hat mich dazu gebracht mehr auf die Cover zu achten. Ich persönlich finde es ziemlich interessant, dass ich eigentlich schon immer ein Cover-Käufer war (oder andernfalls nur auf Empfehlung), aber nie weiter darüber nachgedacht habe, was überhaupt auf dem Einbad zu sehen ist. Und schließlich die SuB-Abbau-Challenge hat mich dazu gebracht, mich auch an Bücher zu trauen, die wahrscheinlich noch ewig auf meinem SuB gelegen hätten.
  3. Ich bin seit jeher ein sehr ehrgeiziger Mensch. Ich habe mich 5 Challenges gestellt und bin daher fest entschlossen, sie so gut wie möglich zu absolvieren. Das ist auch der Grund, warum ich, seitdem ich blogge, wesentlich mehr als vorher lese!
Ich hoffe, die langen Texte habe euch interessiert und gefallen :) Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar dazu und zu euren Ansichten!

Alles Liebe und Bis Bald <33

Kommentare:

  1. Hallo Mareike,

    Lena hat völlig recht, wirklich gut geschrieben. Besonders den ersten Punkt finde ich sehr interessant. Wenn ich da so drüber nachdenke, dann fällt mir aus, dass es bei mir genauso ist. Früher habe ich auch immer nur gelesen, um in fremde Welten abzutauchen und Abenteuer zu erleben. Wenn ich heute ein Buch aufschlage, dann geht schon ab der ersten Seite in meinem Hinterkopf diese ganze Rezensionsmaschinerie los. Ich bin gerade ein bisschen geschockt von der Erkenntnis ^^. Aber ich würde sagen, mein Lesevergnügen habe ich immer noch, daher ist es wohl nicht so schlimm =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Mir ist das eigentlich auch erst so richtig klar geworden, als ich mir ein paar Gedanken über diese Frage gemacht habe und nebenbei las... Aber es ist echt so ;)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, 5 Challenges? Da wäre ich schon bei dem Erfolgsdruck gescheitert *lach*
    Ich schaue mir immer meinen SuB an und denke mir: Hört auf zu meckern, ihr habt's hier warm und gemütlich! Ich könntet auch in einer Bibliothek verstauben und gequält werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, so kann man es auch sehen ;)
      Mir tut es nur immer so um die Bücher leid, das ich sie entweder so lange, oder gar nicht lese... Da kommen solche Challenges nicht ungelegen ;)

      Löschen