Montag, 1. September 2014

[GSC] Schätze im August

Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence

"Dr. Enderby […] erzählte mir, dass er und seine Brüder es vermieden, auf dem Gelände des Krankenhauses zusammen gesehen zu werden. Die meisten Patienten befanden sich unfreiwillig im Krankenhaus, und der Anblick von drei kahlköpfigen Ärzten mit demselben Namen konnte ihren Zustand nur verschlimmern."
(Seite 74)

"Wenn ich heute auf dieses Jahr zurückblicke, das ich in der Schachtel verbracht hatte, glaube ich, dass es dir Bücher waren, die noch daran hinderten, vor Selbstmitleid zu zerfließen. Sir gaben mir das Gefühl, dass mein Leben doch eigentlich nicht so schlimm war. Wenn ich diese Bücher las, war ich nicht länger in einer winzigen Welt eingesperrt."
(Seite 91)

"Es ist möglich, Ordnung im Chaos zu entdecken, und es ist gleichfalls möglich, Chaos hinter einer augenscheinlichen Ordnung vorzufinden."
(Seite 113)

"Angst verzerrt die Welt. Angst lässt uns Dämonen sehen, wo es nur Schatten gibt."
(Seite 126)

"'[…] Sie hätte gesagt, dass ein Buch ein fantastisches Medium ist, um Gedanken und Ideen zu verbreiten, aber darüber hinaus besteht es lediglich aus zermanschten Bäumen. […]'"
(Seite 212)

"'[…] Mir gefällt die Vorstellung, dass man all diese unglaublich komplizierten Phänomene mit unglaublich simplen Gesetzen erklären kann. Wie e=mc^2.  Um die Wahrheit zu sagen, ich glaube, es gibt nichts Schöneres als das. Man kann es auf eine Briefmarke schreiben, aber gleichzeitig erklärt es, wie die Sterne funktionieren. Diese Art von Perfektion findet man sonst nirgends. […]'"
(Seite 271)

"' Ich will damit sagen, dass der Tod die einfachste Sache der Welt. Nur das Sterben ist schrecklich.'"
(Seite 348)


Selection von Keira Cass

"'[…] Ich hoffe, dass auch ich auf diesem Wege mein Glück finden werde. Eine Frau, die alle in Illeá lieben können, die meine Gefährtin ist und die mit politischen Führern aus aller Welt sprechen kann. Die sich mit meinen Freunden anfreundet und meine Vertraute ist. Ich bin bereit, nach meiner Frau Ausschau zu halten und sie aktiv zu suchen.'"
(Seite 133)


Quidditch im Wandel der Zeiten von Joanne K. Rowling/Kennilworthy Whisp

"Draco dormiens nunquam titillandus."
(Seite X)


Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

"Du sollst wissen, dass du mein Herz, meine Hoffnungen in deinen Händen hältst."
(Seite 263)

"Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles."
(Klappentext)


Selection - Die Elite von Kiera Cass

"Liebe war eine schöne Form von Angst."
(Seite 78)


Wir beide, irgendwann von Jay Asher und Carolyn Macker

"Sie waren wie zwei Magneten, die sich nicht entscheiden können, ob sie von einander angezogen oder abgestoßen werden."
(Seite 69)

"Die Zukunft scheint so ein fragiles Gebilde zu sein."
(Seite 153)

"'[...] Wir graben nicht in der Vergangenheit, die in der Zukunft liegt.'"
(Seite 194)

"'Weißt du, was dein Problem ist, Josh?'
'Habe ich ein Problem?'
'Du bist einfach ein netter Junge, der gern mit dem Strom schwimmt. Ist ja auch ziemlich bequem, weil man auf diese weise keine schwierigen Entscheidungen treffen muss. Aber manchmal musst du dir überlegen, was du wirklich willst, Josh. Und vielleicht musst du manchmal gegen den Strom schwimmen, um deine Ziele zu erreichen. Um das zu bekommen, was dich wirklich glücklich macht.'"
(Seite 342)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen