Sonntag, 26. Oktober 2014

[Rezension] Harry Potter und der Stein der Weisen


Informationen zum Buch

Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen
Autor: Joanne K. Rowling
Erscheinungsdatum: Juli 1998
Format: HC
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551551677
ISBN-13: 978-3551551672
Seiten: 335
Preis: 15,90€

Das Buch und ich

Begonnen: 23.10.2014
Beendet: 25.10.2014

Das Buch in den Challenges

ABC: Titel - U nd der Stein der Weisen (Harry Potter)
         (Autor - R owling, J.K.)
          Protagonist - Q uirrell, Professor

Rezension
Klappentext
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist.
Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste und aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.
Der Schreibstil
Ich muss sagen, als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe - was war, bevor ich diesen Blog hatte und seitdem bin ich viel kritischer, was Bücher angeht als vorher - hat mir der Schreibstil wesentlich besser gefallen, als diesmal. Allerdings habe ich inzwischen auch einen besseren Vergleich, da ich das Buch ja bereits auf englisch gelesen habe. Ich denke, die Übersetzung ist in der Hinsicht gut, dass alles sehr gut verständlich ist und die Handlung vollkommen richtig übertragen wurde. Allerdings sind im Englischen so Wendungen, die einfach viel eleganter sind, als in dieser Übersetzung und ich denke teilweise hätten andere Wörter/Synonyme genutzt werden sollen. Dennoch ist der Schreibstil von JKR noch immer erkennbar, und diesen liebe ich nun einmal einfach!
Die Handlung
Harry lebt seit etwa zehn Jahren bei seiner Tante, seinem Onkel und seinem Cousin, weil seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen. - Das jedenfalls sagen seine Verwandten. Doch dann bekommt er kurz vor seinem elften Geburtstag Unmengen von Briefen, die ihm jedoch alle vorenthalten werden und dann trifft er den Halbriesen Hagrid, der ihm Verrät, dass er ein Zauberer ist und von nun an nach Hogwarts gehen soll, eine Schule für Hexerei und Zauberei. Kaum dort angekommen beginnen auch schon die Abenteuer und alles endet in einem Kampf auf Leben und Tod mit dem, der seine Eltern auf dem Gewissen hat.
Die Charaktere
Harry ist 11 Jahre alt. Seine Eltern wurden ermordet, als er gerade ein Jahr alt war. Seitdem wohnt er bei den Dursleys, der Familie der Schwester seiner Mutter. Sie verachten ihn und er führt in jeder Hinsicht ein trostloses Leben. Als er erfährt, dass er ein Zauberer ist und nicht mehr bei ihnen Leben muss ist er überglücklich.
Harrys bester Freund ist Ron Weasley. Er ist das zweitjüngste Kind der 7 Geschwister und leidet in gewisser Weise darunter, dass er nie besonders viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Dennoch hat er zu eigentlich allen in seiner Familie ein sehr gutes Verhältnis.
Hermine Granger ist den beiden Jungen alles andere, als sofort sympathisch und es dauert immerhin bis Halloween, dass sie sich anfreunden. Und das auch nur aufgrund gewisser Umstände ;-) Es gibt eben Dinge, die kann man nicht zusammen erleben, ohne hinterher befreundet zu sein. Und die wissbegierige Hermine erweist sich schließlich als äußerst wertvolles Mitglied im Bunde!
Fazit
Ich kann mich nur immer wieder wiederholen und schließlich ist es ja auch schon mehr oder weniger die zweite Rezension zu diesem Buch in einem Jahr. Aber ich liebe JKR, ich liebe Harry, Hogwarts, Hermine, Ron, Hagrid, Hedwig, ...
Ich liebe die ganze Welt und deswegen gebe ich 5 Hedwigs ... ääh Leseeulen ;-)
(Ich gebe hier, ander als bei der englischen Originalversion, nicht die Zusatzeule, weil ich, wie gesagt, finde, dass einige Wörter - besonders bei Dumbledore - nicht wirklich passend sind...)



Kommentare: