Montag, 17. November 2014

[Rezension] Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Band 6 - Die silberne Magierin

Informationen zum Buch

Titel: Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Die silberne Magierin
Autor: Micheal Scott
Erscheinungsdatum: 13.Oktober 2014
Format: TB
Verlag: cbj
ISBN-10: 3570402509
ISBN-13: 978-3570402504
Seiten: 544
Preis: 9,99€

Das Buch und ich
Begonnen: 13.11.2014
Beendet: 17.11.2014

Rezension
Klappentext
Das furiose Final der Erfolgsreihe!
Nach schweren Zerwürfnissen sind die Zwillinge Josh und Sophie nun endlich wieder vereint. Während Nicholas und Perenelle Flamel mit ihren letzten verbleibenden Kräften versuchen, die moderne Welt vor Monstern zu retten, die auf Alcatraz freigesetzt wurden, reisen Josh und Sophie 10.000 Jahre weit in die Vergangenheit. Hier auf der legendären Insel Danu Talis wird sich das Schicksal aller Zeiten entscheiden. Denn hier beginnt alles und hier wird alles enden. In der letzten Entscheidungsschlacht der Unsterblichen müssen Josh und Sophie endgültig für sich bestimmen, auf welcher Seite sie stehen. Auf Danu Talis wird sich zeigen, wer von ihnen auserkoren ist, die Welt zu retten und wer, sie zu zerstören.
Der Schreibstil
Ich war schon von den anderen 5 Büchern dieser Reihe begeistert. Doch das ist nichts gegen dieses! Michael Scott entführt den Leser nicht nur auf eine unglaublich spannende Reise durch Zeiten und Welten, sonder auch auf eine Achterbahn der Gefühle. Im einen Moment geschockt, im nächsten lachend, dann wieder den Tränen nahe... Oder eben auch weinend. Er schreibt unglaublich lebhaft und der kapitelmäßige Wechsel zwischen Zeiten, Welten und Personen tut sein übriges. Mir fiel es teilweise so schwer mitten in der Nacht das Buch wegzulegen, weil es einfach weiter gehen musste!
Es kommen, bedingt durch die Vorgeschichte immer wieder Andeutungen vor, und besonders bei diesem Buch hatte ich es einige Male, dass ich dachte: Nein, das soll sicher nur zur Irreführung sein. Das kann nicht das richtige Ende sein! - Und dann wurde es genau das! Ich bin immer noch vom Ende geschockt, obwohl ich es gewissermaßen erwartet habe und als schlüssig und EXTREM GENIAL GESCHRIEBEN empfand.
Die Handlung
Kaum sind Sophie und Josh auf Danu Talis gelandet, müssen sie sich auch schon entscheiden, wem sie trauen, auf welcher Seite sie stehen und für was sie kämpfen wollen. Die Rettung der Welt? Unermässliche Macht? Und dann ist da ja auch noch die Prophezeiung. Die legendären Zwillinge, die Zwei, die eins sind, das Eine, das alles ist. Einer um die Welt sie retten, einer um sie zu zerstören.
Unterdessen in der Gegenwart: Nicholas und Perenelle Flamel, aber auch einige Ältere und der Schwertkämpfer Niten, Machiavelli, Billy the Kid und Black Hawk sind der vollständigen Erschöpfung ihrer Kräfte nahe. Werden sie es schaffen, San Francisco und somit die gesamte Welt vor den Monstern auf Alcatraz zu retten?
Die Charaktere
Die Zwillinge Josh und Sophie Newmann wissen seit gerade einmal einer Woche, dass sie legendär sind und seit Jahrtausenden gesucht werden. Josh hat eine reine Gold-, Sophie eine reine Silberaura. Das macht sie zu etwas ganz Besonderem und vor allem zu den wahrscheinlich mächtigsten Menschen, die je existierten. Seit der Zeit Danu Talis' und wahrscheinlich schon lange vorher gibt es die Legende von den Zweien, die Eins sind, von dem Einen, dass alles ist. Einer um die Welt zu retten, einer um sie zu zerstören. Wer wird wer sein? Was werden sie über sich selbst erfahren, 10.000 Jahre vor ihrer Geburt? Und wem können sie überhaupt trauen?
Fazit
Das Buch ist eines der besten literarischen Finale, die ich kenne. Alles steht und fällt mit diesem Band. Offenes schließt sich, alle Unklarheiten werden restlos beseitigt und bis zur letzten Seite ist es emotions- und spannungsgeladnen, bis zum Anschlag.
Das Ende diesen Finalen Teils habe ich kurz vorher überlegt, dann jedoch verworfen und war umso erschütterter, wie genau ich mit meiner vorherigen Prognose war. Ich bin sprachlos (auch, wenn die Rezension das vielleicht nicht erwarten lässt :D) und hoffe, dass bald jemand, den ich kenne das Buch ebenfalls liest, damit ich mit ihm diskutieren, diskutieren, diskutieren kann!
Eindeutig zusatzeulenverdächtig!



+


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen