Donnerstag, 25. September 2014

[Rezension] Die Frau meines Lebens


Informationen zum Buch

Titel: Die Frau meines Lebens
Autor: Nicolas Barreau
Erscheinungsdatum: 01. April 2009
Format: TB
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492253563
ISBN-13: 978-3492253567
Seiten: 144
Preis: 8,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 16.09.2014
Beendet: 24.09.2014


Das Buch in den Challenges

SuB: Monat September - Herbst - Regenschirm, Unwetter, trotzdem noch grünes Gras (Frühherbst)

Rezension
Klappentext
Amour fou - Die schönste Sache der Welt
Eines Mittags sitzt im Pariser Lieblingscafé des passionierten Buchhändlers Antoine wie vom Himmel gefallen die Frau seines Lebens. Beim Hinausgehen wirft die schöne Unbekannte ihm ein Kärtchen mit einer Telefonnummer zu, die aber nicht mehr vollständig ist. Antoine hat nur zehn verschiedene Möglichkeiten und nur vierundzwanzig Stunden Zeit um die Frans seines Lebens wiederzufinden ... Ein federleichter und lebenskluger Roman über den wunderbaren Wahn der Liebe.
Der Schreibstil
Ich habe bereits "Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barteau gelesen und geliebt. Auch dieses Buch ist mit dem voll von dem unverkennbaren Charme des französischen Autoren. Auch wenn ich sagen muss, dass mir das andere Buch etwas besser gefallen hat, kann ich in Sachen Schreibstil keine Abzüge machen. Das Buch war kurzweilig, flüssig zu lesen und macht Lust auf die verborgeneren Ecken von Paris.
Die Handlung
Eigentlich will Antoine nur eben in die Mittagspause gehen. - Ein Tag wie jeder andere. Doch dann, als er in seinem Lieblingscafé sitzt, entdeckt er an einem der anderen Tische ein Frau, in die er sich auf den ersten Blick verliebt. Offenbar teilt sie sein Interesse und steckt ihm beim Gehen einen Zettel zu. Ihr Name und ihre Telefonnummer. Er solle sie um drei anrufen.
Unglücklicherweise ist die letzte Ziffer nicht mehr erkennbar und so muss er sich einmal durch ganz Paris telefonieren um irgendwie zu erfahren, wer sie ist. Dabei erlebt er immer wieder Hochs, die kurze Zeit später von einem Tief getrübt werden... Wird er es schaffen, die Frau seines Lebens wiederzutreffen?
Die Charaktere
Antoine ist Buchhändler mit Leib und Seele. In seiner Librairie du soleil geht er vollkommen auf und die Bücher sind sein Element. Er ist ein ziemlicher Romantiker und glaubt an die eine große Liebe für jeden von uns. Meiner Meinung nach ist Antoine ein total toller Kerl. Der Wahn, in den er sich geradezu hineinsteigert, um eine Frau, die er erst ein einziges Mal gesehen hat, von der er nichts weiß, außer ihren Vornamen, wiederzufinden macht ihn mir nur noch sympathischer.
Fazit
Ich gebe für "Die Frau meines Lebens" 4 Eulen. Ich gebe 4 und nicht fünf, weil ich weiß, dass der Autor noch mehr drauf hat. Allerdings ist mir auch bewusst, dass es nicht gerade einfach sein dürfte, auf nur 144 Seiten unglaubliches zu vollbringen. 4 Eulen scheinen mir deshalb gerechtfertigt :) Du magst eine Liebesgeschichte der besonderen Art? Dann kann ich es dir nur empfehlen!



Mittwoch, 24. September 2014

[DiesDas] Thema für meine Belegarbeit

Hallo ihr Lieben :)

Heute melde ich mich mit einer ziemlich dringenden Bitte an euch! In diesem Schuljahr muss ich eine Belegarbeit zu einem Thema und in einem Fach meiner Wahl schreiben. Ich habe bereits eine Mentorin und mein Fach wird Deutsch sein.
Als ich sie fragte, ob ich bei ihr schreiben könnte, sagte ich zunächst, ich wolle über Bücher mit besonderem Augenmerk auf die Rolle des Buches in der modernen Zeit schreiben. Sie meinte daraufhin ich solle mir überlegen, ob ich wirklich dieses Thema nehmen wolle, da sie denkt, dass das was ich schreiben will eigentlich eher auf das Lesen bezieht.
Ich habe geplant, eine Online-Umfrage und evtl. auch eine Art Miniumfrage an unserer Schule zu machen und diese auszuwerten (als Eigenanteil). Von daher wäre die Idee mit dem Lesen ja wirklich nicht schlecht... ziemlich gut sogar! Allerdings besteht diese Belegarbeit ja nicht nur aus Eigenanteil - wenn auch zu einem Großteil. Ich habe spontan keine Ahnung, worüber ich im allgemeinen Teil schreiben kann :(

Und damit sind wir schon da, wo ich eure Hilfe brauche:

Habt ihr eine Idee, wie ich zum Thema "Lesen und der Stellenwert des Lesens" oder so in der Art einen allgemeinen Teil für meine Belegarbeit schreiben kann? Und habt ihr vielleicht sogar einen groben Vorschlag für eine Gliederung/den Aufbau der Arbeit?


Ich würde mich so sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Ideen liefern könntet und noch mehr natürlich, wenn ihr meine Frage/Bitte auf euren Blogs/Websites/Facebook-Pinwänden/... teilt, damit ich möglichst viele Leute mit unterschiedlichen Gedanken kennenlernen kann!

Schreibt mir doch einfach eine Mail (Kontaktformular findet ihr oben rechts, wenn ihr auf den roten Briefumschlag klickt, Betreff: "Belegarbeit") oder hinterlasst mir einen Kommentar unter diesem Post.

Danke euch allen schon im Voraus!

Alles Liebe <3

Dienstag, 16. September 2014

[Rezension] Watersong - Sternenlied


Informationen zum Buch

Titel: Watersong - Sternenlied
Autor: Amanda Hocking
Erscheinungsdatum: 25. März 2013
Format: eBook (Onleihe)
Verlage: cbt
ISBN-10/ISBN-13: -
Seiten: 320
Preis: 13,99€ (Kindle Edition); 7,99€ (TB); 16,99€ (HC); gratis (Onleihe)

Das Buch und ich

Begonnen: 09.09.2014
Beendet: 14.09.2014

Rezension
Klappentext
Wer ihrer Schönheit verfällt, verwirkt sein Leben. Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat. Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres ...
Der Schreibstil
Wieder mal eine Prämiere. Dies war das erste Buch, das ich von Amanda Hocking las. Ich fand es jetzt nicht gerade herausragend oder besonders, aber okay. Ihr Schreibstil ist an sich nicht schlecht, aber sie kann ihn aus irgendeinem Grund nicht richtig auf ihre Handlung übertragen. Ich bin der Meinung, dass sie mehr hätte schaffen können. Die Idee mal nicht die Vampire und Werwölfe, sondern Sirenen in die reale Welt zu bringen finde ich super! Aber... ich weiß nicht wie ich das ausdrücken kann (und das finde ich bei den Rezensionen anderer immer schrecklich -.-) irgendwie fehlte noch so ein Körnchen hier und da, um die Geschichte belebter zu gestalten.
Die Handlung
Gemma ist so sehr mit dem Wasser verbunden, wie wahrscheinlich die wenigsten von uns. Täglich trainiert sie und abends fährt sie zur nahegelegenen Buch um dort ein bisschen Eins mit dem Sternenhimmel und dem Meer zu werden. Ihr großes Ziel: Olympia! Und die Zeichen stehen recht gut, dass sie es schaffen kann. Doch auf einmal tauchen diese seltsamen Mädchen in der Stadt auf - Penn, Lexi und Thea. Wo sie auch hinkommen, ziehen sie alle Blicke auf sich. Ihre Schönheit ist umbeschreibbar und ihre Stimmen haben einen wunderbaren und einzigartigen Singsang in sich. Doch Gemma und ihre Schwester Harper, ihr Freunde Alex und Daniel sind sich sicher, dass irgendetwas mit ihnen nicht stimmt. Und dann verschwinden auch noch Jungen aus der Stadt und tauchen nicht wieder auf... Was sind die drei für Wesen und warum haben sie es allen Anschein nach auf Gemma abgesehen?
Die Charaktere
Gemma ist 16 Jahre alt. Ihr größte Leidenschaft ist das Schwimmen. Sie trainiert hart um ihre Ziele zu erreichen und hat eigentlich nicht vor, sich durch irgendjemanden (oder irgendetwas) davon abhalten zu lassen.
Penn ist so etwas wie die Anführerin der seltsamen Schönheiten, die neu in der Stadt sind. Ihre schwarzen Augen scheinen Gemma absolut seelenlos und sie (und die anderen zwei) haben eindeutig ein Geheimnis...von offenbar schrecklicher Natur.
Alex ist Harpers ältester Freund. Deswegen ist die neue Situation, dass er mit ihrer Schwester zusammen ist ziemlich seltsam. Dennoch sind sie eng befreundet was ihnen über einen schrecklichen Fund ein wenig hinweghilft.
Fazit
Als Auftakt für eine Trilogie ist das Buch okay. Mehr leider aber auch nicht. Etwa die erst Hälfte zieht sich relativ lang hin und obwohl man schon sehr viel vermutet kommt die ganze Handlung nicht so richtig aus dem Pott. Etwa das letzte Viertel bis Sechstel wird immer spannender und lässt einen ziemlich bösen Cliffhanger, weshalb ich den nächsten Band auf jeden Fall lesen werde, wenn auch nicht sofort.
Ich gebe insgesamt 3 Eulen.



Sonntag, 14. September 2014

[DiesDas] Die Onleihe

Hallo ihr Bücherratten :)

Heute stelle ich euch ein System vor, dass mir vor ca. zwei Wochen ein Freund gezeigt hat. Es ist die sogenannte

Onleihe!

Die Onleihe bietet die Möglichkeit kostenlos Bücher zu leihen, die man als eBook auf sein Smartphone (oder iPhone, Tablet, ... Also Geräte, auf die ihr Apps laden könnt. Es können auch eReader verwendet werden, wie Tolino, Kindle Fire, ... Leider konnte ich meinen eReader nicht dafür nutzen, da ich einen Kindle touch habe und ich darauf keine Apps laden kann.) lädt und zwei Wochen darauf zum Lesen zur Verfügung stehen. Danach wird das Buch wieder vom Gerät "gelöscht", da die Leihfrist dann abläuft. Es können (mit den entsprechenden Geräten) sowohl eBooks, als auch eAudios (z.B. Hörbücher), ePapers und eVideos geliehen werden. 
Die Onleihe ist ein Angebot von inzwischen 1953 Stadtbibliotheken in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Um die Onleihe zu nutzen muss man lediglich bei einer von ihnen angemeldet sein und sich zwei Apps downloaden. 
Anmelden kann man sich teilweise auch direkt über das Internet, sodass die Bibliothek also gar nicht in unmittelbarer Nähe sein muss und man das Angebot trotzdem nutzen kann.
Die beiden Apps die ihr braucht sind folgende:




Die "Onleihe-App" ist dazu da, damit ihr euch, sobald bei einer der Bibliotheken registriert, mit Benutzername und Passwort in der entsprechenden Bibliothek einloggen und die zur Verfügung stehenden Bücher durchstöbern könnt. 
Außerdem benötigt ihr eine App, mit der ihr die geliehen Bücher öffnen könnt. 

Ich benutze dafür die BlueFire-App. Sobald ihr das Buch geliehen habt befindet es sich auch schon in dem "Regal" der Anwendung. Schriftgröße etc. lassen sich beliebig verändern und es ist möglich, die tatsächlichen Seitenzahlen am Rand einzublenden (dadurch, dass das Display in der Regel kleiner ist, als bei einem Buch verändert sich dies natürlich sonst sehr) und man kann sich eine Leiste mit dem eigenen Fortschritt ansehen.
Ich finde diese Möglichkeit wirklich super, weil ich bisher kaum die Gelegenheit hatte eine Bibliothek zu nutzen. Zwar gibt es in meiner Stadt eine und meist gibt es dort auch ziemlich aktuelle Bücher, allerdings liegt sie am anderen Ende der Stadt. Okay, das andere Ende ist ca. 20 Minuten zu Fuß von meiner Schule entfernt, allerdings würde ich nie meinen Bus schaffen, würde ich dorthin gehen. Von daher bin ich sehr froh, dass ich nun diese Möglichkeit nutzen kann!

Ich habe mir bereits ein Buch geliehen, dass schon lange auf meiner WuLi stand:


 Leider hat das neue Schuljahr so extrem stressig begonnen, dass ich in den letzten 6 Tagen gerade einmal insgesamt 100 Seiten geschafft habe :(
Ich hoffe natürlich es in den nächsten 8 Tagen dennoch beenden zu können, damit ich es vor Ende der Leihfrist rezensieren kann ;-)

Wie findet ihr die Idee der Onleihe? Kanntet ihr sie vielleicht schon?
Schreibt es mir doch in die Kommentare!

Alles Liebe (und einen schönen BloggerKommentierTag 2014!)
:D

Sonntag, 7. September 2014

[Rezension] Gefrorenes Herz

Informationen zum Buch

Titel: Gefrorenes Herz
Autor: Mirjam H. Hüberli
Erscheinungsdatum: 04. September 2014
Format: eBook
Verlag: Carlsen - impress
ISBN-10: -
ISBN-13: -
Seiten: 354
Preis: 3,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 04.09.2014
Beendet: 07.09.2014

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei der Autorin Mirjam H. Hüberli bedanken. Dank ihrer Aktion auf Facebook habe ich einen Hauptpreis und ein Goodie-Paket bekommen (Bilder am Ende der Rezension). Aber ich möchte auch für die unglaublich eindrucksvolle Geschichte danken! <3

Rezension
Klappentext
Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen, wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus...
Der Schreibstil
Ich war schon von den ersten Sätzen und ihrer Intensität vollkommen in den Bann der Handlung gerissen. Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen und dabei so spannend, dass teilweise meine Augen gar nicht schnell genug über die Zeilen fliegen konnten, um mir schnell genug all ihre Geheimnisse zu offenbaren! Es ist das erste Buch, dass ich von Mirjam H. Hüberli gelesen habe und ich denke, sobald mein SuB wieder ein wenig geschrumpft ist, werde ich mir mehr von ihr besorgen! Wer Spannung und Nervenkitzel liebt, sollte sich dieses (und vermutlich auch andere Bücher von ihr) nicht entgehen lassen!
Die Handlung
Aurelia ist fertig mit den Nerven: Wo ist Natascha? Ihr Zwillingsschwester ist seit Tagen verschwunden - kein Lebenszeichen - Nichts! Sie will die Hoffnung nicht aufgeben, doch eines Tages wird sie vom Direktor ihrer Schule in sein Büro gebeten, und alles ändert sich auf einen Schlag.
Und dann ist da noch der Neue, Sevan. Er ist so cool und geheimnisvoll und hängt sich ausgerechnet an sie ran.
Während er ihr hilft, das Geheimnis um Nataschas Verschwinden zu lüften, kommen sich die beiden immer näher...
Ich würde euch so gerne mehr Infos geben, aber ich habe Angst zu viel zu verraten, also lest es einfach selber ;-)
Die Charaktere
Aurelia und Natascha sind siebzehn Jahre alt. Sie sind Zwillinge, wie sie im Buche stehen - einschließlich dem einen oder anderen "Doppelte-Lottchen-Streiche". Seit einigen Jahren sind sie außerdem Mitglieder im Eiskunstlaufverein.
Als Aurelia eines Tages krank ist, und deshalb nicht zum Training kann, geht Natascha allein... und kommt nicht wieder zurück.
Der Neue in der Schule - und im Eishockeyteam - heißt Sevan. Er ist schön, cool und geheimnisvoll - und scheint weit und breit der einzige zu sein, der Aurelias Gefühlschaos verstehen kann. Denn auch, wenn es nicht sein Zwilling war, weiß er wie es sich anfühlt sein Geschwisterkind (wie sagt man es, wenn das GeschwisterKIND kein Kind mehr ist?) zu verlieren...
Fazit
Ich bin immer noch sprachlos! Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite mit Hochspannung aufgeladen und besonders Szenen, in denen sich Aurelia verfolgt oder ganz am Boden fühlt, könnten nicht kurzweiliger sein!
Ich gebe diesem einmaligen Buch nicht nur die fünf Eulen, sondern auch noch die Zusatzeule... Ein wirklich absolut berauschendes Buch mit so unerwartetem Ende, wie selten!



+




Und hier noch, wie versprochen, die Bilder von den Überraschungen der Autorin :)

Das kennt ihr zwar schon, aber der Vollständigkeit halber ;-)
ein Lesezeichen, eine Zeichnung von Natascha, zwei Buttons, eine Aufgabe und das Cover des Buches in Postkartenformat

Und das kam heute an:
3x das Cover des Buches, 3x ein Lesezeichen mit dem Cover des Buches, eine Aufgabe, eine Zeichnung von Sevan in Postkartenformat, eine Fotodruck von Sevan mit Signatur, 4 Buttons (cool, geheimnisvoll, Held, Zwilling), ein Schmucklesezeichen (Das wirklich unglaublich schön ist und passender Weise am Ende einen Schlittschuh hat) und eine Büchertasche!
Wow, so viel! Noch einmal: Danke, danke, danke! <3


Donnerstag, 4. September 2014

[DiesDas] Freude über Freude

Hallo meine lieben Bücherwürmer!

Heute war ein ganz besonderer Tag für mich. Zum einen kam ein Briefumschlag an, zum anderen eine Mail...

Fangen wir an mit dem Umschlag: Ich habe vorgestern eine wunderbare Aktion entdeckt. Die Autorin Mirjam H. Hüberli hat ein neues Buch geschrieben: Gefrorenes Herz.


Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus…

Auf Facebook kündigte sie an, jedem der es kaufe bzw. vorbestelle (denn es ist erst heute erschienen), schicke sie ein Goodie-Paket. Abgesehen davon, dass der Klappentext meiner Meinung nach wunderbar spannend klingt, war das ein schöner Grund für mich, ein weiteres eBook für meinen Kindle zu kaufen... Und anscheinend per Eilbrief kam auch schon heute der genannte Umschlag für mich an. Der Inhalt ist doch wohl absolut wunderbar, nicht wahr?

Ein Lesezeichen, ein Bild von Natascha (gezeichnet von der Autorin), eine Postkarte mit dem Cover, einen "mutig"- und einen "Held"-Button, und eine kleine Aufgabe ;-)

Ich habe mich wirklich riesig gefreut! Auch an dieser Stelle noch einmal danke, Mirjam :)
Heute konnte ich also das Buch beginnen. Ich habe Leier bisher noch nicht so viel geschafft, aber das, was ich gelesen habe, ist toll!

Und nur noch zu der E-Mail:
Vielleicht könnt ihr euch noch erinnern, dass ich bei der "Teardrop"-Kampagne von BloggDeinBuch teilgenommen habe. Zur Erinnerung hier mein Post dazu.
Und - es ist für mich immer noch so absolut unglaublich! - dann erhielt ich heute diese Mail:

Liebe Mareike,
ich freue mich, dir mitteilen zu können, dass du ein Exemplar „Teardrop“ mit deinem Beitrag zur Trailer-Challenge gewonnen hast!
Bitte schicke uns deine Adresse, dass schicken wir dir das Buch sobald wie möglich zu.
Viele Grüße 
Lisa

Ich kann es nicht fassen, aber ich habe tatsächlich eines dieser wenigen Exemplare gewonnen! Ich bin schon so gespannt, wie es sein wird!
An dieser Stelle auch noch einmal danke an alle die von euch, die mir hierbei Glück wünschten und der Meinung waren, ich hätte es verdient :) Das hat mir wirklich viel bedeutet <3


So, ich werde mich jetzt mal an Gefrorenes Herz setzen... Es ist einfach schon von Anfang an so spannend :D

Gute Nacht und Bis Bald!

Montag, 1. September 2014

[GSC] Schätze im August

Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence

"Dr. Enderby […] erzählte mir, dass er und seine Brüder es vermieden, auf dem Gelände des Krankenhauses zusammen gesehen zu werden. Die meisten Patienten befanden sich unfreiwillig im Krankenhaus, und der Anblick von drei kahlköpfigen Ärzten mit demselben Namen konnte ihren Zustand nur verschlimmern."
(Seite 74)

"Wenn ich heute auf dieses Jahr zurückblicke, das ich in der Schachtel verbracht hatte, glaube ich, dass es dir Bücher waren, die noch daran hinderten, vor Selbstmitleid zu zerfließen. Sir gaben mir das Gefühl, dass mein Leben doch eigentlich nicht so schlimm war. Wenn ich diese Bücher las, war ich nicht länger in einer winzigen Welt eingesperrt."
(Seite 91)

"Es ist möglich, Ordnung im Chaos zu entdecken, und es ist gleichfalls möglich, Chaos hinter einer augenscheinlichen Ordnung vorzufinden."
(Seite 113)

"Angst verzerrt die Welt. Angst lässt uns Dämonen sehen, wo es nur Schatten gibt."
(Seite 126)

"'[…] Sie hätte gesagt, dass ein Buch ein fantastisches Medium ist, um Gedanken und Ideen zu verbreiten, aber darüber hinaus besteht es lediglich aus zermanschten Bäumen. […]'"
(Seite 212)

"'[…] Mir gefällt die Vorstellung, dass man all diese unglaublich komplizierten Phänomene mit unglaublich simplen Gesetzen erklären kann. Wie e=mc^2.  Um die Wahrheit zu sagen, ich glaube, es gibt nichts Schöneres als das. Man kann es auf eine Briefmarke schreiben, aber gleichzeitig erklärt es, wie die Sterne funktionieren. Diese Art von Perfektion findet man sonst nirgends. […]'"
(Seite 271)

"' Ich will damit sagen, dass der Tod die einfachste Sache der Welt. Nur das Sterben ist schrecklich.'"
(Seite 348)


Selection von Keira Cass

"'[…] Ich hoffe, dass auch ich auf diesem Wege mein Glück finden werde. Eine Frau, die alle in Illeá lieben können, die meine Gefährtin ist und die mit politischen Führern aus aller Welt sprechen kann. Die sich mit meinen Freunden anfreundet und meine Vertraute ist. Ich bin bereit, nach meiner Frau Ausschau zu halten und sie aktiv zu suchen.'"
(Seite 133)


Quidditch im Wandel der Zeiten von Joanne K. Rowling/Kennilworthy Whisp

"Draco dormiens nunquam titillandus."
(Seite X)


Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

"Du sollst wissen, dass du mein Herz, meine Hoffnungen in deinen Händen hältst."
(Seite 263)

"Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles."
(Klappentext)


Selection - Die Elite von Kiera Cass

"Liebe war eine schöne Form von Angst."
(Seite 78)


Wir beide, irgendwann von Jay Asher und Carolyn Macker

"Sie waren wie zwei Magneten, die sich nicht entscheiden können, ob sie von einander angezogen oder abgestoßen werden."
(Seite 69)

"Die Zukunft scheint so ein fragiles Gebilde zu sein."
(Seite 153)

"'[...] Wir graben nicht in der Vergangenheit, die in der Zukunft liegt.'"
(Seite 194)

"'Weißt du, was dein Problem ist, Josh?'
'Habe ich ein Problem?'
'Du bist einfach ein netter Junge, der gern mit dem Strom schwimmt. Ist ja auch ziemlich bequem, weil man auf diese weise keine schwierigen Entscheidungen treffen muss. Aber manchmal musst du dir überlegen, was du wirklich willst, Josh. Und vielleicht musst du manchmal gegen den Strom schwimmen, um deine Ziele zu erreichen. Um das zu bekommen, was dich wirklich glücklich macht.'"
(Seite 342)