Montag, 9. Februar 2015

[Rezension] Ewig und eine Stunde

Informationen zum Buch

Titel: Ewig und eine Stunde
Autor: Mirjam H. Hüberli
Erscheinung: 14. Januar 2015
Format: eBook
Verlag: bittersweet (Carlsen)
ASIN: B00QWVSHZQ
Seiten: 79
Preis: 1,49€

Das Buch und ich

Begonnen: 08.02.2015
Beendet: 08.02.2015


Das Buch in den Challenges

CdG: 32  - Ein Buch, das es nur als eBook gibt.
Bin: Buch-Bingo - Ein Buch mit weniger als 250 Seiten

Rezension
Klappentext
Immerbald - Fremdbekannt - Lieblichkühl
Es ist ihr drittes Jahr in Paris - der Stadt der Liegt, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint.
Der Schreibstil
Bereits "Gefrorenes Herz" konnte mich im letzten Jahr vom Schreibstil der Autorin über zeugen und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Es kommen nie lange Spannungspausen oder ähnliche Dinge zustande, sodass es eine Freude ist, das ganze von vorne bis hinten in einem durch zu lesen (Auch, wenn das nicht der Schreibstil ist:) Zudem gibt es einige schöne Illustrationen der Autorin, passend zum Inhalt!
Die Handlung
Geneviève ist gerade in ihre neue Wohnung gezogen, hat jedoch noch immer nicht so richtig Lust, die Kisten auszupacken. Als sie sich an ihr Fenster setzt, beobachtet sie einen Mann, der offenbar in einen heftigen Streit verwickelt ist. Kurz darauf begegnet sie ihm immer wieder und findet zudem immer wieder kleine Botschaften. Was zum Himmel hat das allesn nur zu bedeuten?
Die Charaktere
Geneviève studiert im dritt Jahr, ihres Designstudiums in Paris und momentan Praktikantin bei einer großen Modezeitschrift. Ursprünglich kommt sie aus der Provence und ihre verdorrten Kräuter geben ihr immer ein wie IG ihre Heimat zurück... Obwohl sie immer in Paris leben wollte, fühlt sie sich hier einsamer denn je... Und dann trifft sie Nash. Für sie ist er der wohl schönste Mann von ganz Paris und mit seinen Saphiraugen, scheint er ihr schon fast ins Herz gucken zu können...
Fazit
"Ewig und eine Stunde" ist eine schöne 'Schnell-mal-zwischendurch'-Lektüre. Es ist kurzweilig und macht Lust darauf, weiter zu lesen. Das einzige, was für mich bisschen zu plötzlich kam, war das Ende... Ich mein klar, es soll ja ein BitterSweet sein, aber das hätte ich mir vielleicht doch ein wenig eindeutiger gewünscht...deshalb 4 von 5 Eulen :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen