Donnerstag, 2. April 2015

[Rezension] Nichts - Was im Leben wichtig ist

Informationen zum Buch

Titel: Nichts - Was im Leben wichtig ist
Autor: Janne Teller
Erscheinungsdatum: 1. April 2012
Format: TB
Verlag: Hanser
ISBN-10: 3423625171
ISBN-13: 978-3423625173
Seiten: 154
Preis: 6,95€

Das Buch und ich

Begonnen: 28.03.2015
Beendet: 30.03.2015

A C H T U N G!
Diese Rezension enthält vermutlich mehr Spoiler, als alle meine anderen zusammen. Das ist schon ein Stück weit dem Klappentext geschuldet und ich werde versuchen nur das aufzugreifen, was darin enthalten ist, aber ich warne lieber vorher ;-)

Das Buch in den Challenges

CdG: 2 - Ein helles Cover.
Bin: Jugendbuch-Bingo - Ein Buch, das in der Schule spielt.

Rezension
Klappentext
"Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun." Mit diesen Worten schockier Pierre alle in der Schule. Um das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse alles zu sammeln, was Bedeutung hat. Doch was mit alten Fotos beginnt, droht bald zu eskalieren: Gerda muss sich von ihrem Hamster trennen. Auch Lis Adoptioensurkunde, der Sarg des kleinen Emil und die Jesusstatue landen auf dem Berg der Bedeutung. Als Sofie ihre Unschuld und Johan seinen Zeigefinder opfern mussten, schreiten Eltern und Polizei ein. Nur Pierre bleibt unbeeindruckt. Und die Klasse rächt sich an ihm... Eine erschütternde Parabel über das Erwachsenwerden, Erziehung und Gewalt in unserer Gesellschaft.
Der Schreibstil
Das erst was mir auffiel, als ich das Buch begann, war die ungewöhnliche Erzählperspektive. Das Geschehen wird aus der Sicht eines Mädchens geschildert, das zwar mit involviert ist, in die Handlung, aber nicht wirklich eine tragende Rolle trägt. Oder jedenfalls nicht mehr als alle anderen. Wenn ein Buch aus der Ich-Perspektive erzählt wird ist das "Ich" in der Regel der Protagonist. Das war hier nicht der Fall, ich würde sogar soweit gehen, dass es gar keinen echten Protagonisten gab... Was ist sonst noch zum Schreibstil zu sagen? Er ist grausam. Genau, wie auch die Kinder in der Geschichte, ist der Schreibstil der Autorin kalt, unnachgiebig und einfach nur grausam. Alles andere wäre allerdings in Bezug auf die Handlung unangebracht.
Die Handlung
Ich kann verstehen, dass die Klasse 7A ein wenig schockiert ist, als ihr Klassenkamerade Pierre Anthon aufsteht und sagt, dass nichts eine Bedeutung habe und es sich deshalb auch nicht lohne, irgendetwas zu tun. Ich kann auch verstehen, dass sie versuchen wollen, ihn wieder zur "Vernunft" zu bringen. Und ihre Idee, ein Berg aus Bedeutung zu machen, ist ja auch gar nicht so schlecht! Aber wenn dann die Abgabe eines Paar Sandalen mit einem lebenden Hamster, oder ein Fahrrad mit der Unschuld eines Mädchens gleichgesetzt wird, kann ich beim besten Willen nicht verstehen, dass die ganze Klasse mitzieht. Die Kinder werden immer brutaler, kälter, erbarmungsloser und nichts scheint sie mehr stoppen zu können...
Die Charaktere
Wie gesagt, die Charaktere sind Schüler einer 7. Klasse. Das heißt sie sind 13-14 Jahre alt. Es ist für mich unbeschreiblich grauenhaft, wie sie sich im Laufe des Buches entwickeln. Auf der Suche nach Bedeutung werden sie von Freunden und Mitschülern zu Gegnern und Fanatikern.
Und auch am Ende die Reaktionen von Eltern und Öffentlichkeit kann ich nicht verstehen. Als wäre das, was die Kinder da getan haben, etwas anzustrebendes, und nichts, was verachtet o.ä. werden sollte...
Fazit
Ich habe noch nie ein so schreckliches Buch gelesen. Mehrfach ertappte ich mich dabei, wie ich mir schon beinahe zwanghaft Beschäftigungen suchte, um nicht weiterlesen zu müssen, weil ich so angewidert von dem Buch war. Einige Male hatte ich das dringende Bedürfnis, das buch in irgendeine Ecke zu feuern. Aber ist es nicht etwas außergewöhnliches, wenn ein Buch es schafft, solche Empfindungen zu wecken? Deshalb gebe ich 5 Eulen. Dennoch muss ich sagen: Selbst jetzt, einige Tage nach Beendigung des Buches, bin ich angeekelt und angewidert von dessen Inhalt.



Kommentare:

  1. Sobald ich zuhause bin, werde ich das Buch anfangen. Ich bin sehr gespannt...
    Viele liebe Grüße!
    Deine Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du :)
      Ich bin sehr auf deine Meinung gespannt! Sag mir dann unbedingt Bescheid <3

      Löschen