Samstag, 1. August 2015

[GSC] Schätze im Juli



"Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer

"Aber Musik ist Leben, solange sie erklingt stirbt nichts für immer."
(Seite 77)


"Das Geheimnis der Eulerschen Formel" von Yoko Ogawa

"'Was zählt, ist die Intuition. Wie ein Eisvogel, der jäh in den Fluss hinabtaucht, wenn nur kurz eine Rückenflosse aufblitzt. So muss man auch die Zahlen erfassen.'"
(Seite 28)

"'Derjenige, der die Aufgabe stellt, kennt bereits das Ergebnis. Eine Aufgabe zu lösen, für die bereits eine Lösung existiert, ist, wie auf einen Berg zu steigen, auf den ein Pfad hochführt. In der Mathematik findet sich die Wahrheit in unbekannten Gefilden. Und das ist nicht immer auf dem Gipfel eines Berges, sondern unter Umständen auch am Fuße einer steilen Klippe oder einer tiefen Schlucht.'"
(Seite 52-53)

"Die Ordnung der Zahlen ist deshalb so schön, weil sie im täglichen Leben keinen Nutzen hat."
(Seite 162)

"Die ewigen Wahrheiten bleiben unsichtbar, unabhängig von materiellen Dingen, Naturphänomenen oder menschlichen Gefühlen. Aber die Mathematik kann das Wesen dieser Wahrheiten zum Ausdruck bringen. Daran kann sie niemand und nichts hindern."
(Seite 164)


Kommentare:

  1. Zitate aus zwei Büchern, von denen ich schon viel gehört habe. "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" finde ich auf Basis deiner Zitate aber am interessantesten, auch wenn es wirklich sehr mathelastig klingt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Rezi zu "Das Geheimnis der Eulerschen Formel" ist gerade online gegangen... Vielleicht magst du mal vorbeischauen? Ich glaube nämlich, dass es auch für Nicht-Matheliebhaber ein tolles Buch ist! :)

      Löschen
  2. Danke für den Hinweis :) Obwohl ich deinen Blog in meinem Feedreader habe, zeigt der die Beiträge von Blogspot-Blogs nur nach seiner eigenen Laune an. Ich klick mich gleich mal zur Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Und ja, das kenn ich... Das ist eben so mit der Technik. - Eine höhere Macht ;)

      Löschen