Montag, 7. September 2015

[Rezension] Onyx - Schattenschimmer

Informationen zum Buch

Titel: Onyx - Schattenschimmer
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erscheinungsdatum: 21. November 2014
Format: HC
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN-10: 3551583323
ISBN-13: 978-3551583321
Seiten: 464
Preis: 19,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 21.08.2015
Beendet: 23.08.2015

Das Buch in den Challenges

CdG: 18 - Ein Buch einer internationalen Autorin.
Bin: Jugendbuch-Bingo - Ein Buch mit über 400 Seiten.

Rezension
Klappentext
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf - und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?
Der Schreibstil
Wie auch schon in Obsidian konnte mich die Lebendigkeit und Spannung, die die Autorin durch ihre Worte schafft, vollständig in ihren Bann ziehen. Dieses Buch liest sich zum Einen auf eine gute Art und Weise einfach weg und wird trotzdem nicht irgendwie öde oder so... Wirklich gut!
Die Handlung
Die Liebesgeschichte zwischen Daemon und Katy geht weiter. Und es knistert nahezu unterbrechungslos. Dennoch ist Katy der Überzeugung, dass das nur daher rührt, dass sich während des Heilungsprozesses diese seltsame Alien-Verbindung zwischen ihnen gebildet hat. Mit wahren Gefühlen hat das alles nichts zu tun. - Oder doch?!
Doch dann verwickeln sich die Geschehnisse und scheinbar wohlgesonnene Personen offenbaren ihr wahres Gesicht. Werden alle heil aus diesem Durcheinander herauskommen?!
Die Charaktere
Katy ist mir nach wie vor sehr sympathisch und ich kann mich unglaublich gut mit ihr identifizieren. Und auch Daemon wächst mir so langsam ans Herz.
Sie und auch die anderen Charaktere sind einfach richtig gut durchdacht und sehr vielschichtig, auch wenn das auf den ersten Blick anders wirken mag.
Fazit
Ein gelungener zweiter Teil, der uns wieder einmal mit einem überaus freundlichen Cliffhanger stehen lässt...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen