Dienstag, 10. November 2015

[Rezension] Bis(s) in alle Ewigkeit

Informationen zum Buch

Titel: Bis(s) zum Morgengrauen/Bis(s) in alle Ewigkeit
Autor: Stephenie Meyer
Erscheinungsdatum: 17. Oktober 2015
Format: TB
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551585005
ISBN-13: 978-3551585004
Seiten: 848
Preis: 24,99€

Das Buch und ich

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Das Buch in den Challenges

CdG: 24 - Ein Liebesroman.
Bin: Cover-Bingo - Ein Cover mit einer Nahaufnahme.

Rezension
Klappentext
Beaufort Swans Leben ändert sich von Grund auf, als er der geheimnisvollen Edythe Cullen begegnet. Gerade erst ist er in die düstere Kleinstadt Fords gezogen und hätte nie gedacht, jemanden wie sie hier zu treffen. Edythes goldene Augen, ihre Haut wie Elfenbein und ihre übernatürlichen Fähigkeiten faszinieren ihn und ziehen ihn unwiderstehlich an.
Beaufort sucht ihre Nähe. Erst nach und nach begreift er, in welche Gefahr er sich damit begibt. Doch da ist es fast schon zu spät...
Zum 10-jährigen Jubiläum von Bis(s) zum Morgengrauen legt Stephenie Meyer mit Bis(s) in alle Ewigkeit eine ebenso gewagte wie fesselnde Neuerzählung der heiß geliebten Kulturgeschichte vor. Diese Doppelausgabe enthält ein Vorwort der Autorin sowie den vollständigen ersten Band der Bis(s)-Reihe.
Der Schreibstil
Auch, wenn viele nicht der Meinung sind: Ich fand Twilight schon immer gut. Und ja, auch wenn es jetzt nicht unbedingt das tiefsinnigste Buch ist, andere die offiziell geliebt werden dürfen (à la After) sind das noch wesentlich weniger!
Ich finde, Stephenie Meyer schreibt so, dass es Spaß macht, in ihre Geschichten einzutauchen. Die Bücher lesen sich beide angenehm weg und bringen trotz nahezu identischer Handlung immer wieder Spannung.
Die Handlung
Da wohl jeder von euch Twilight kennt, werde ich eher auf Bis(s) in alle Ewigkeit eingehen. Die Handlung ist jedoch ziemlich genau die gleiche, wie in Bis(s) zum Morgengrauen. Beau zieht nach Forks, zu seinem Vater und lernt dort Edythe kennen, eine ganz besondere und irgendwie andersartige Person. Mit der Zeit lernen sie sich besser kennen und er erfährt, dass es auf der Erde mehr gibt, als er erwartet hätte. Doch eines Tages kommt es zu einem Ereignis, dass alles ändern wird...
Das Buch ist spannend, interessant und dynamisch. Langeweile? Keine Spur!
Die Charaktere
Bella ist jetzt Beau und Edward Edythe. Das interessante ist, trotz der Tatsache, dass jeder Charakter schon in Twilight war und größtenteils exakt genauso beschrieben wird und auch das gleiche sagt, entwickeln sie eine ganz andere Dynamik und sind nicht mehr die eigentlichen Charaktere mit anderen Namen, sondern eigene Persönlichkeiten!
Beau und Edythe sind so cool! Kleine Episode: Ich sitze im Zug und lese. Plötzlich muss ich so laut losprusten, dass die Hälfte der Leute mich anstarren ;D
Ein bisschen habe ich Carlisle und Alice vermisst. Auch, wenn ich ihre Äquivalente (Carine und Archie) ebenfalls mag... Irgendwie waren sie mir lieber... Und Esme auch statt Earnest. Aber wie gesagt: Sie sind dennoch sympathisch ;-)
Fazit
Ein absolutes Must-Read für alle, die Twilight mögen! Ich war wirklich sehr skeptisch, als ich von dieser Edition erfahren habe. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass mir Bis(s) in alle Ewigkeit dermaßen gefallen könnte, aber bin sehr froh, mich eines besseren belehrt haben zu lassen!



Kommentare:

  1. Alice war eine meiner Liebsten in der eigentlichen Reihe. Hach, ich bin noch unschlüssig, zumal ich einige wenige begeisterte Rezis gelesen habe, aber du klingst ja echt begeistert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war wirklich skeptisch, aber das Buch hat mich wieder in ein regelrechtes Twilight-Fieber gestürzt ;D Also ich bin selbst überrascht, aber es ist unerwartet gut!

      Löschen