Dienstag, 8. Dezember 2015

[GSC, TBR] Schätze im November und TBR im Dezember

Hallo meine lieben Mitleser :)

Sicher habt ihr bemerkt, dass ich in den letzten Wochen ziemlich inaktiv war. Ich möchte mich wirklich entschuldigen... Es ist so: Ich habe nur noch 14 Schulwochen in meinem Leben war mir und da schon diese Woche mein Semester zu Ende geht musste ich in der doch recht kurzen Zeit von nur dreieinhalb Monaten die normale Anzahl an Noten bringen. Aus diesem Grund habe ich die letzten 5-6 Wochen größtenteils mit lernen verbracht. Es war wirklich meine leseärmste Zeit des Jahres (Ich habe für ein 330-Seitenbuch 21 Tage gebraucht...). Aber immerhin bin ich jetzt (erstmal) durch und da in zwei Wochen meine Weihnachtsferien beginnen habe ich etwas mehr Zeit für die schönste Freizeitbeschäftigung der Welt :)

So, jetzt aber genug gelabert :D Wie ihr oben lesen könnt werde ich heute meinen TBR-Post und meine Gesammelten Schätze des letzten Monats zusammenfassen. Fangen wir mit den Schätzen an:


"Heute trägt der Himmel Seide" von Ellen Alpsten

"Die Scheinwerfer des Wagens zeichneten kurz Muster an ihre Zimmerwand, dort, wo die immer schönen, immer jungen Gesichter von Grace Kelly und Ava Gardner neben Keira Knightley und Emma Watson hingen. Das würde liegen bleiben. Der Kokon."
(Seite 8)

"Das kribbelige Heute zwischen dem langen Gestern und dem hoffentlich Morgen."
(Seite 8)

"'Modedesign. Damit wird man doch nur eines, nämlich arbeitslos. Das ist ein knallhartes Geschäft. Und wenn du da nicht homosexuell bist, hast du keine Chance...!'"
(Seite 10)

"'Warum nicht jetzt? Jetzt ist immer besser als später. Weil später vielleicht nie kommt.'"
(Seite 21)

"Mode war gelebte, neu interpretierte Geschichte!"
(Seite 72)

"Es gab keine Vergangenheit. Alles war Heute, immer wieder!"
(Seite 72)

"'Es geht ja um Inspiration, nicht um Imitation.'"
(Seite 163)

"'Mamaaaaaa. Seit wann hast du denn solche Sprüche auf Lager? Lass mich raten, ist das von Luther? Gutes lässt sich in Deutschland immer mit Luther oder Goethe belegen, Schlechtes mit Hitler!'"
(Seite 215)

"Sie mussten wunderschön aussehen. Die Leute lachten, klatschten und machten Fotos. Busse wichen ihnen aus und Taxis hupten kurz, um ihnen die Vorfahrt zu lassen. Kein Zweifel, ein buntes Bündel Ballons war die Antwort auf alle Londoner Hektik!"
(Seite 226)

"'Wer braucht Filme, wenn es das Leben gibt?'"
(Seite 228)

"'Man darf alle anlügen, nur nicht sich selbst.'"
(Seite 246)


Das war's auch schon für dieses Mal :)
Kommen wir nun zu meinem TBR für Dezember.



Ich muss sagen, ich bin ein wenig überrascht, wie viele Klassiker ich zur Zeit ziehe, aber wie es eben der Zufall will, wird es gemacht :D

Mein TBR des Monats ist Der Schimmelreiter von Theodor Storm.
Ich bin wirklich gespannt, wie mir dieses Werk gefallen wird. Ich hatte ja schon Glück und Pech mit Klassikern...
Hier aber erst einmal ein wenig zum Inhalt:
Storms letzte vollendete Novelle ist zugleich sein Meisterwerk. Bereits von tödlicher Krankheit überschattet, gelang Storm, wie Thomas Mann schrieb, eine "Verbindung von Menschtragik und wildem Naturgeheimnis, etwas Dunkles und Schweres an Meeresgröße und -mystik", das die "Novelle, wie er sie verstand, als epische Schwester des Dramasauf einen seither nicht mehr erreichten Gipfel führte."

Gut... Ist jetzt noch nicht so aussagekräftig, was den Inhalt angeht, aber manchmal ist es ja gerade angenehm, nichts über ein Buch zu wissen :)


So, das war's für heute. Ich versuche in der nächsten Zeit wieder öfter für euch da zu sein.

Liebe Grüße und habt einen schönen Dezember,

Mareike!

1 Kommentar:

  1. Trotz wenig Lesezeit hast du doch viele Zitate gefunden. :)

    Ich drücke dir trotzdem die Daumen, dass es nun wieder entspannter im Alltag wird (ich nehme mir ja immer vor, über Weihnachten zu lesen, was aber wegen der ganzen Besuche bei Familien und Freunden einfach nie klappt).

    Auf deine Eindrücke zum Schimmelreiter bin ich gespannt - das ist nämlich auch einer der Klassiker, die ich noch nie gelesen habe.

    AntwortenLöschen