Sonntag, 29. März 2015

[Rezension] Ein Buchladen zum Verlieben (Hörbuch)

Informationen zum Buch

Titel: Ein Buchladen zum Verlieben
Autor: Katarina Bivald
Leser: Eva Gosciejewicz
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Verlag: der Hörverlag
ISBN-10: 3844515666
ISBN-13: 978-3844515664
Länge: 13 h, 35 min
Preis: 19,99€

Das Hörbuch und ich

Begonnen: 24.03.2015
Beendet: 28.04.2015

Danke an die Random House Verlagsgruppe/den Hörverlag für das schöne Rezensionsexemplar!

Das Buch in den Challenges

CdG: 37 - Ein ungekürztes Hörbuch.
Bin: Cover-Bingo - Mit einem Teil einer Stadt

Rezension
Klappentext
Über das Glück zu lesen und zu lieben
Eigentlich will die schwedische Buchhändlerin Sara nur ihre 65-jährige Brieffreundin Amy besuchen. Doch als Sara in dem entlegenen Nest in Iowa ankommt, muss sie feststellen, dass Amy gestorben ist. Die skurrile Gruppe der Dorfbewohner nimmt Sara in ihrer Mitte auf. Bald sind sie ihr ans Herz gewachsen, nur ihre Liebe zu Büchern teilen sie nicht. Sara eröffnet kurzerhand eine Buchhandlung und siehe da: Über den einen oder anderen Umweg werden selbst die hartnäckigsten Nicht-Leser zu leidenschaftlichen Bücherwürmern. Selbst mit dem anfangs so verschlossenen Tom scheint es langsam besser zu laufen. Als ihr Zwei-Monats-Visum abläuft, haben ihre neuen Freunde eine verrückte, wundervolle Idee...
Der Schreib-/Lesestil
Der Schreibstil war dem Genre des Buches angemessen, nicht zu hochgestochen und auch nicht zu trivial, also richtig gut die Mitte. Die kurzweilige Geschichte hatte durchaus ihre Höhen und Tiefen, aber im allgemeinen war es schon amüsant.
Der Stil der Leserin passte zum Inhalt. Stimmlich war es gut und man hatte keinerlei Schwierigkeiten zu folgen. Einzige Kritik hier: Hin und wieder wirkte ihre Stimme doch ein wenig monoton...
Die Handlung
Man reist in ein fremdes Land, in dem man nur eine Brieffreundin kennt und muss bei seiner Anreise erfahren, dass diese gerade beerdigt wird. Ein Szenario, das man vermutlich gar nicht erleben will, was genauso aber der Schwedin Sara geschieht. Und damit steckt man auch schon mitten in der Geschichte der verschlafenen Kleinstadt, in der sie nun versucht zurecht zu kommen.
Handlungstechnisch steckt nun kein Genie hinter dem Buch, aber es ist teilweise wirklich kurios, was sich der eine oder andere Charakter einfallen lässt um das zu erreichen, was er/sie will. Das ist wirklich ein wunderbares Element der Geschichte und ich denke bei der Handlung kann ich an sich beim besten Willen keine Abzüge machen.
Die Charaktere
Sara ist eine ehemalige schwedische Buchhändlerin, Büchernärrin und auf der Suche nach Gleichgesinnten. Dabei ist sie aber genau genommen in Broken Wheel fehl am Platz, denn diese Kleinstadt scheint sich das Nicht-Leser-Sein geradezu auf die Flagge geschrieben zu haben. Doch Sara wäre nicht sie, würde sie nicht alles daran setzen das zu ändern.
Die Charaktere sind glaubhafte und aus dem alltäglichen Leben gegriffene Person. Einige haben diverse Schicksalsschläge hinter sich und andere wollen immer nur ihre Stärke zeigen, doch alle haben etwas absolut liebenswertes an sich und das macht die Geschichte noch ein Stück wunderbarer.
Fazit
Ein kurzweiliges Buch für Zwischendurch. Lässt sich locker und leicht weghören (und sicher auch lesen) und macht einmal mehr klar, wie toll es ist, lesen zu können!



Samstag, 28. März 2015

[Rezension] Du findest mich am Ende der Welt

Informationen zum Buch

Titel: Du findest mich am Ende der Welt
Autor: Nicas Barreau
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2010
Format: TB
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492257755
ISBN-13: 978-3492257756
Seiten: 272
Preis: 8,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 17.03.2015
Beendet: 26.03.2015

Das Buch in den Challenges

CdG: 39 - Ein Buch, das schon über 1 Jahr auf meinem SuB liegt.
SuB: 21 - Ein Buch, von dem ich nicht mehr weiß, wo ich es habe.
Bin: Bücher-Bingo - Eine Liebesgeschichte.

Rezension
Klappentext
Als der Galerist Jean-Luc Champollion eines morgens den Liebesbrief einer Unbekannten in der Post findet, ahnt er noch nicht, dass sein wohntemperiertes Leben von jetzt an völlig auf den kopf gestellt werden soll. Denn bald schon hat Jean-Luc nur noch ein Ziel: Er will die kapriziöse Unbekannte finden, die sich "Principessa" nennt und die verführerischsten Briefe der Welt schreibt. Doch wer ist diese Frau, die ihn mit zarter Hand und spitzer Feder dir eine turbulente Liebesgeschichte lenkt?
Der Schreibstil
Ich mag Nicolas Barreaus Schreibstil wirklich gerne. Er lässt sich so gut und flüssig weglesen und ich komme immer total gut in die Geschichte rein. Die meisten seiner Charaktere sind mir sympathisch und auch mal längere Beschreibungen werden nicht zu langweilig. Das einzige, was ich hier anmerken muss - ich kann allerdings nicht sagen, wie es im Original ist, also ob es an der Übersetzung liegt - ist, dass teilweise so hochgestochene Wörter darin vorkommen, dass ich nachschlagen musste, was das heißen soll. Ich finde es gut, wenn man nicht nur in Umgangssprache schreibt, aber manchmal ist es wirklich schwer zu verstehen, was der Autor hier meinte...
Die Handlung
Jean-Luc, ein erfolgreicher Galerist in Paris erhält einen geheimnisvollen Brief der Principessa...ohne zu wissen wer das ist. Und ehe er sich versieht steckt er in einer Liebesgeschichte der ganz besonderen Art: Kann man sich in jemanden verlieben, von dem man gar nicht weiß, wer es ist? Von dem man nur sehr verführerische Briefe erhält? Und wie findet man jemanden, der gar nicht gefunden werden will?
Die Charaktere
Wie immer bei Nicolas Barreau sind die Charaktere aus dem normalen Leben gegriffen und absolut glaubhaft. Jeder hat mit seinen eigenen, mehr oder weniger großen, Problemen zu kämpfen und jeder sucht auf seine Art und Weise sein Glück.
Fazit
Du findest mich am Ende der Welt ist eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Allerdings muss ich zugeben, dass mir das Ende nicht gefallen hat. Nicht, weil es nicht logisch war, oder so. Ich hatte einfach die ganze Zeit eine andere Auflösung im Kopf, die mir in gewisser Weise noch immer besser gefällt. Aber die Geschmäcker sind verschieden und nur weil ich mich nun auf diese eine Variante eingeschossen habe, mache ich das dem Buch nicht zum Vorwurf ;)



Mittwoch, 25. März 2015

[DiesDas] Neuzugänge März 2015 + TBR

Fast ist der Monat schon wieder um und da ich mir ziemlich sicher bin, dass diesen Monat kein weiteres Buch meinen SuB erklimmen wird, stelle ich euch schon heute meine Neuzugänge des Monats vor. Außerdem gibt es die TBR-Losung für den Monat April!

Aber von vorne, hier sind meine Neuzugänge:

Anfang des Monats kam meine erste reBuy-Bestellung an. Diese Bücher waren darin enthalten:


Wobei ich alle Bücher der zweiten Reihe bereits gelesen habe (The curious incident of the dog in the nicht-time und Saphirblau schon vor der Bestellung). Für meine Rezi zu Für jede Lösung ein Problem klickt einfach auf das Cover!

Dann war ich auf der Leipziger Buchmesse. Dort habe ich drei Bücher gekauft und eines (inkl. Signatur der Autorin Sophia Bennett) geschenkt bekommen:




Kaum komme ich von der Buchmesse nach Hause, finde ich einen Umschlag für mich. Ich denke noch "Ich habe doch gar nichts bestellt?!", mache ihn auf und - tadaa! - Danke, lieber Random House Verlag :)



Meine Schwester hatte diesen Monat eine französische Austauschschülerin hier zu Gast. Am Wochenende waren wir mir ihr in der Landeshauptstadt und auch in einem Buchladen :) Mutti hat sich das Buch hier eigentlich gekauft, aber es landet definitiv auch auf meinem SuB!



Außerdem erscheint am 2. April das neue Buch der lieben Mirjam H. Hüberli. Ich freue mich schon sehr darauf, deshalb habe ich es gleich vorbestellt und deswegen landet es auch schon bei diesen Neuzugängen.



Das nächste Buch habe ich über Facebook bei der Autorin M. E. Lee Jonas gewonnen:




Ja, das waren sie, meine 13 Neuzugänge des Monats März!

Kommen wir also zum zweiten Punkt dieses Posts: TBR im April:



Ich habe ja nun wirklich genug Auswahl, denn natürlich sind auch alle neuen Bücher im Lostopf. 
Und tatsächlich! Es ist gleich einer der Neuzugänge:


Vielleicht fragt ihr euch jetzt: Moment mal, das Buch, dass du letzten Monat gezogen hast ist ja noch gar nicht rezensiert! Recht habt ihr. Aber die Rezi kommt bald, versprochen :) Ich bin gerade dabei das zu lesen und habe noch knapp 100 Seiten, glaube ich. Das sollte diesen Monat wohl noch machbar sein!

Also, das war es auch schon wieder für heute! Ich hoffe wir lesen uns bald wieder!

Alles Liebe
Mareike

PS: Hat einer von euch Lust mal auf meinem SuB zu gucken, was ich in nächster Zeit mal lesen sollte? Ich tu mich in letzter Zeit manchmal so schwer mit meiner Entscheidung... Gerne vor allem auch Bücher aus dem unteren Bereich meines SuBs :) Danke schon mal <3

Montag, 23. März 2015

[Aktion] Gewinnspiel zu 200 Likes

Und schon ist es wieder soweit, dass ich ein Gewinnspiel starte. Aber nicht aus irgendeinem Grund sondern als Dank für mehr als


Und weil ich mich so darüber gefreut habe, wollte ich das natürlich mit einem spontanen Mini-Gewinnspiel teilen! Deshalb gibt es jetzt folgendes zu gewinnen:

EIN ULTIMATIVES MIRJAM H. HÜBERLI-GOODIE-PACK!
Enthalten ist:

  • Ein Lesezeichen zu Gefrorenes Herz (signiert)
  • Ein Lesezeichen zu Ewig und eine Stunde 
  • Ein Lesezeichen zu Die Stadt der Verborgenen (Erster Band der Phoenicrus-Trilogie; erscheint am  2. April)
  • Ein Lesezeichen zu Leon und Adara von Susanne Meier (signiert)
  • Ein Flyer (nenn ich jetzt mal so) zu Gefrorenes Herz
  • Ein Flyer zu Ewig und eine Stunde
  • Ein Flyer zu Die Stadt der Verborgenen
  • Zwei Buttons, die in Verbindung zu Gefrorenes Herz stehen
Das alles ist bereits verpackt und wartet nur noch darauf, endlich verschickt zu werden. Deswegen komme ich auch gleich mal zu den Teilnahmebedingungen:

  • Du musst Follower der Facebook-Seite sein (Wenn du kein FB hast, lies trotzdem weiter!).
  • Du kommentierst unter diesem Post (wenn du FB hast) bzw. ansonsten unten in den Kommentaren "HIER" oder etwas ähnliches, das zeigt, dass du mitmachen möchtest.
  • Du hast eine gültige Anschrift innerhalb Deutschlands.
  • Du möchtest deine Gewinnchancen erhöhen? Dann folge mir auch auf diesem Blog und/oder teile das Gewinnspiel! (Normalerweise bin ich nicht für diese Du-musst-liken/folgen-Aktionen, aber als Danke an meine Follower finde ich es dann doch angebracht und im übrigen ist es ja auch ein wenig Werbung für die Autorin!)
  • Teilnahmeschluss: 31.03.2015 um 23:59 Uhr.
Last but not least: Ein riesengroßes Dankeschön an Mirjam H. Hüberli für die liebe Unterstützung und die tollen Goodies! (Glaubt mir: In der Realität sehen sie noch besser aus, als auf dem Foto :-) )

Dann bleibt mir nur noch ein Dankeschön an euch alle :)

Liebe Grüße
Mareike <3

Dienstag, 17. März 2015

[Rezension] Die Leiden des jungen Werther

Informationen zum Buch

Titel: Die Leiden des jungen Werther
Autor: Johann Wolfgang Goethe
(Erst-)Erscheinungsdatum: 1774
Format: TB
Verlag: Reclam
ISBN-10: 3150191246
ISBN-13: 978-3150191248
Seiten: 206
Preis: 4,60€

Das Buch und ich

Da ich dieses Buch immer nebenbei für die Schule gelesen habe, kann ich nicht mehr sagen, von wann bis wann ich es genau gelesen habe. Begonnen habe ich Ende letzten Jahres und beendet habe ich es Anfang diesen Jahres.

Das Buch in den Challenges

CdG: 26 - Ein Buch, welches sich gezogen hat (über eine Woche).
SuB: 11 - Ein Buch von einem Autor, von dem ich schon mehreres gelesen habe.
Bin: Bücher-Bingo - Debütroman

Rezension
Klappentext
-
Der Schreibstil
Es ist natürlich klar, dass Goethe einen anderen Schreibstil hatte, als beispielsweise Kerstin Gier. Er lebte in einer anderen Zeit, in der andere Sachen modern waren etc. und deswegen stört mich die Sprache prinzipiell erst einmal gar nicht. Was mich an diesem Buch gestört hat - und das ist auch gleich mein größter Kritikpunkt - ist dieses extreme Geschwärme. Ja, Werther liebte die Natur, ja, Werther liebte Lotte, aber muss er dabei immer wieder jeden Superlativ nutzen, den unsere Sprache hergibt?
Die Handlung
Werther verlässt seine Heimat und zieht ein wenig im Land umher, bis er nach Wahlheim kommt und sich dort zunächst einmal niederlässt. Er macht die eine oder andere Bekanntschaft und lernt schließlich Lotte kennen, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Von nun an gibt es nur noch sie für ihn... Das Problem: Sie ist bereits vergeben. Und weil Lotte ein bisschen rationaler als Werther denkt und handelt, entscheidet sie sich gegen ihn...
Das ganze ist als Briefroman aufgebaut und deshalb größtenteils aus der Sicht von Werther. Die Grundhandlung und die Probleme, vor die der Protagonist gestellt wird, sind heute noch immer - vielleicht sogar noch mehr als früher - aktuell. Und in den Grundzügen hat mir das ganze ja auch gefallen, aber das ständige Abschweifen vom Thema in Werthers Briefen, hat mich auf die Dauer echt genervt...
Die Charaktere
Werther ist ein psychisch labiler junger Mann. Zu Beginn des Buches ist er noch recht lebensfroh, auch wenn er bereits dort in der einen oder anderen Weise Anzeichen von Depressionen oder einer ähnlichen Erkrankung aufweist. Er ist sehr begeisterungsfähig, versteift sich jedoch schnell auf eine angebetete Sache... Oder Person, wie im Falle von Lotte.
Diese ist eine junge Frau, deren Mutter bereits verstorben ist, weshalb sie sich um ihre Geschwister kümmert. Lotte ist in herzensguter und emotionaler Mensch, allerdings bei weitem nicht so empfindsam, wie Werther, sondern immer noch mit der Fähigkeit des rationalen Denkens ausgestattet.
Fazit
Im Grunde gefällt mir das Buch, nur sind es mir dann doch zu viele "große Gefühle" auf einmal. Aus diesem Grunde leider nur 3 Eulen. (Bevor jetzt gleich Kommentare kommen wie: "Du gibst alten Büchern/Schulbücher ja gar keine Chance!" sei noch folgendes gesagt: Spätere Werke des Autors haben mir schon durchaus gefallen. Iphigenie auf Tauris ist ein wunderbares Drama und vielleicht eines der besondersten Bücher, die ich kenne. Also daran liegt es nicht :D)



Sonntag, 15. März 2015

[Rezension] Für jede Lösung ein Problem

Informationen zum Buch

Titel: Für jede Lösung ein Problem
Autor: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum: 12. Dezember 2006
Format: TB
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN-10: 3404156145
ISBN-13: 978-3404156146
Seiten: 304
Preis: 8,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 13.03.2015
Beendet: 15.03.2015

Das Buch in den Challenges:

CdG: 10 - Ein lustiges Buch.
Bin: Bücher-Bingo - Eine deutsche Autorin.

Rezension
Klappentext
Was wäre, wenn Ihre Familie, Freunde und Bekannte wüssten, was Sie wirklich über sie denken ...
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird vom einen Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist so eine Sache, mit seinen Mitmenschen klar zukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält.
Der Schreibstil
Kerstin Gier ist nicht ohne Grund eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen. Auch wenn ich sie erst über ihre neueren Jugendbücher kennengelernt habe, gefallen mir auch ihr älteren sehr gut. Ihre Bücher lesen sich zugleich sehr amüsant und spannend und immer mit einem dezenten Hauch von Ironie und diese Mischung ist einfach Klasse! Und für mich macht da Für jede Lösung ein Problem keine Ausnahme.
Die Handlung
Gerri hat ihr Leben in drei Kategorien gefasst: Arbeitsleben - Liebesleben - sonstiges Leben.
Fazit: Es sieht schlimm aus, um nicht zu sagen: zum Haare raufen.
Auch wenn sie (als Sternzeichen Jungfrau) ein eher besonnener und geerdeter Mensch ist, erscheint ihr nun nur noch ein Weg logisch: Suizid.
Doch leider funktioniert das dann nicht, weil sie einen kleinen Fehler begeht und schon wissen alle, denen sie einen Abschiedsbrief geschrieben hat, was Gerri über sie denkt... Und das ist meist nicht gerade das Positivste...
Auch wenn das Thema Suizid nun nicht gerade das lustigste ist, kann das dem Witz der Handlung keinen Abbruch tun. Die Personen und Situationen, die die Autorin kreirt sind einfach so skurril, dass man gar nicht direkt auf die Idee kommt, dass dieses Szenario real sein könnte.
Die Charaktere
Gerri ist 30 Jahre alt, Single, Autorin des Heftromanverlags Aurora und jüngste von vier Schwestern. Die drei älteren sind bereits glücklich verheiratet (oder zumindest verlobt), haben "vernünftige" Berufe und teilweise Kinder. Dagegen ist Gerri eben das schwarze Schaf und besonders ihre Mutter bringt auch immer wieder deutlich zum Ausdruck, wie enttäuscht sie von ihr ist.
Gerris Freunde sind ebenfalls alle (mehr oder weniger) glücklich verheiratet. Sie ist der einzige Single in der Runde und fühlt sich deswegen teilweise ein wenig fehl am Platz.
Und dann kommt der neue Cheflektor Gregor Adrian. Und ist er etwa sowas, wie ein Seelenverwandter? Er klagt jedenfalls über ganz ähnliche Dinge und sieht auch noch ganz gut aus...
Fazit
Ein sehr kurzweiliges, lustiges Buch für Zwischendurch. Es ist schnell weggelesen und wer bei dem Witz und Charme der Autorin nicht wenigstens einige Male lacht, muss ein Stein sein.



Mittwoch, 11. März 2015

[DiesDas] Ein Treffen mit Cornelia Funke

Ich habe euch ja bereits vor einigen Tagen (oder so) berichtet, dass ich den wohl schönsten, größten, besten Preis meines Lebens gewonnen habe: Ein Meet&Greet mit Cornelia Funke!
Cornelia Funke ist für mich nicht einfach irgendeine Autorin.
Sie war die erste, bei der ich auf die Idee gekommen bin, dass es sowas wie Lieblingsautoren wirklich geben kann.
Tintenherz war das erste Buch, dass ich mir selbst gekauft habe und damals habe ich eine gefühlte Ewigkeit gespart, bis ich das Geld zusammen hatte.
Ich finde, bei ihr ist es einfach so, als wenn die Worte, die sie nutzt, genau in dieser Konstellation gebraucht werden sollten - als wären sie dazu bestimmt. So und in keinem anderen Kontext...

Ihr merkt schon, ich finde sie und ihre Bücher einfach grandios!
Und eine umso größere Freude und Überraschung war es eben, dieses Meet&Greet zu gewinnen. Meine Freundin Marle und ich bekamen alles, was man sich wünschen kann: Eine Lesung, ein Meet&Greet, Signaturen, eine Zeichnung in unser Buch... Und dazu übernahm der Oetinger Verlag auch noch unsere An- und Abreise und eine Übernachtung.

An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön! An alle vom Verlag, Cornelia Funke und jeden, der in irgendeiner Form daran beteiligt war, ohne dass ich es mitbekommen konnte!

Das Treffen fand in Berlin statt und zuerst, wie gesagt, gab es eine Lesung zum neuen Fantasy-Roman der Autorin, "Reckless - Das goldene Garn". (Hier kommt ihr zu meiner Rezi, falls es euch interessiert.)
Es las jedoch nicht nur Cornelia Funke persönlich, sondern zudem auch Rainer Strecker, welcher Sprecher ihrer Hörbücher ist. 

Cornelia Funke
Rainer Strecker


















Die Lesung war genial. Mehr kann man dazu schon fast nicht sagen und besonders die extrem ausgeprägte Stimmpalette Rainer Streckers verlieh dem ganzen noch eine zusätzliche Portion Spaß :)
Und auch die Kulisse war ein Traum! 

Die Rechte für dieses Bild liegen beim Dressler Verlag/Pascal Rohé.

Nach der Lesung gab es dann eine Signierstunde, an der wir jedoch nicht teilnahmen. Wir hatten ja später noch die Gelegenheit, um ein Autogramm zu betteln :D In der Zwischenzeit unterhielten wir uns mit den beiden Anderen, die ebenfalls am Meet&Greet teilnahmen. 
Als die Schlange sich dann endlich auflöste kam unser großer Moment: Wir vier saßen auf solchen kleinen würfelartigen "Wipp-Hockern" - Da kam sie um die Ecke! Mit strahlendem Lächeln und total freundlich und bodenständig, einfach sympathisch. Leider hatten wir nur etwa 20 Minuten Zeit mit ihr, und wie das immer so ist, vergingen die dann im Fluge, aber es war einfach toll! Sie hat ein wenig von neuen Projekten erzählt, erste Einblicke in die zukünftige Geschichte von Reckless gegeben, ein paar Geheimnisse mit uns geteilt, ein paar private Dinge erzählt, ... 
Es war echt super zu sehen, wie sehr sie in dieser Spiegelwelt drin ist und wie viel sie darüber weiß (auch wenn sie sagt, dass sie noch so viel über diese Welt erfahren möchte.). 
Dann war die Zeit auch schon um und es wurden noch Fotos gemacht:

Die Rechte für dieses Bild liegen beim Dressler Verlag/Pascal Rohé.
Die Rechte für dieses Bild liegen beim Dressler Verlag/Pascal Rohé.

Und Bücher signiert... Und ganz ehrlich! Ist das nicht schön?!:


Und für diesen Fuchs hat sie keine 10 Sekunden gebraucht, um ihn zu zeichnen! Das ist echt Respekt wert, denke ich :)

Insgesamt kann ich ohne Bedenken sagen, dass dieser Tag einer der schönste meines Lebens war. Meine Freundin und ich haben ihr noch eine Zeichnung geschenkt, und sie meinte, sie wird uns schreiben, wie sie es fand... Ich würde mich echt so freuen, wenn sie das wirklich macht!

Okay, ich werde dann mal weiter in Tagträumen schwelgen :D
Bis Bald

Mareike ;-)

Dienstag, 10. März 2015

[Rezension] Cat on a hot tin roof

Informationen zum Buch

Titel: Cat on a hot tin roof
Autor: Tennessee Williams
Erscheinungsdatum: Mai 1989
Format: TB
Verlag: Cornelsen Verlag
ISBN-10: 345466750X
ISBN-13: 978-3454667500
Seiten: 208
Preis: 12,95€

Das Buch und ich

Ich kann den genauen Zeitraum leider nicht angeben, weil ich es als Schullektüre immer nebenbei gelesen habe.

Das Buch in den Challenges

CdG: 5 - Ein altes Buch.
SuB: 1 - Ein Buch, das bereits 5 Jahre oder länger auf meinem SuB liegt.
Bin: Cover-Bingo - Ein gezeichnetes Cover.

Rezension
Klappentext
In diesem Drama über den Familienstreit um eine Plantage im Mississippi-Delta prangert der Autor Habgier und Verlogenheit an und schildert Frustration und Selbstzerstörung eines Menschen.
Der Schreibstil
Um es kurz zu machen: Ich fand es ermüdend. Nicht nur, dass die Person Maggie nahezu ununterbrochen redet (zumindest im ersten Akt), auch die teilweise halbseitigen Regieanweisungen, die aber teilweise nicht mehr als solche erkennbar sind, haben mich beim Lesen schlichtweg angeödet.
Die Handlung
Brick ist der gescheiterte Mensch. Seine Familie streitet um das Erbe, das es bald geben wird, da sein Vater Big Daddy an Krebs leidet. Sein Bruder und dessen Frau tun alles, um die Hinterlassenschaften für sich allein zu beanspruchen und seine Frau Maggie möchte dies verhindern. Das ganze spielt an Big Daddys 65. Geburtstag und Verlogenheit ist das große Stichwort, mit dem sich das Buch zusammenfassen lässt.
Die Charaktere
Brick war einst ein gefeierter Baseball (?) -Star. Dann endete seine Karriere und er wurde Sportreporter. Nach dem Suizid seines Freundes (an dem er sich im Laufe der Handlung eine gewisse Mitschuld anrechnet) beendete er auch diese Laufbahn und versank lieber im Alkohol. Nun ist er ein gescheiterter Mann, abhängig und mit einer Frau zusammenlebend, die er seit langem nicht mehr liebt.
Maggie ist die Katze auf dem heißen Blechdach. die will kämpfen - für das Erbe und für Bricks Liebe. Ob es ihr gelingen wird, ist aber bis zum Schluss nicht ganz klar (also jedenfalls Zweiteres).
Fazit
Die Verfilmung des Buches ist die erste und einzige Adaption, bei der ich den Film besser als die Grundlage finde. Die Charaktere sind dort weniger schwammig und allgemein ist die Handlung deutlicher. Das Buch war für mich eine Enttäuschung.



Mittwoch, 4. März 2015

[Rezension] Reckless - Das goldene Garn

Informationen zum Buch

Titel: Reckless - Das goldene Garn
Autor: Cornelia Funke
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2015
Format: HC
Verlag: Dressler
ISBN-10: 3791504967
ISBN-13: 978-3791504964
Seiten: 480
Preis: 19,99€

Das Buch und ich

Begonnen: 27.02.2015
Beendet: 03.02.2015

Das Buch in den Challenges

CdG: 30 - Eine Märchenneuauflage/Märchenadaption
Bin: Hexen, Vampire oder Werwölfe (Hexen)

Rezension
Klappentext
Es griff in die Luft, und zwischen seinen Fingern fing sich ein Faden aus goldenem Garn, nicht fein, wie der einer Spinne, sondern fest wie gesponnene Wolle. Das Kind folgte ihm mit den Fingern, bis er es zu Fuchs' Herzen führte. "Wusste ich's doch." Der Faden verschwand, sobald es die Hand sinken ließ. "Du gehörst zu ihm."
Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter den Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der Spur der Dunklen Fee. Aber den Zweck der Reise bestimmt ein anderer: Der Erlelf hat den Handel nicht vergessen, den Jacob im Labyrinth mit ihm geschlossen hat, und er lehrt Jacob und Fuchs mehr über seinesgleichen, als sie je erfahren wollten ...
Der Schreibstil
Muss ich noch was sagen? Ich meine, wir reden über Cornelia Funke! Und der Name "Deutsche JKR" kommt schließlich nicht von ungefähr ;-)
Nein im Ernst. Die Autorin schafft es wirklich immer wieder, die Wörter mit einer Brillanz zu setzen, als wären sie gar nicht anders, als in dieser Konstellation denkbar. Also ganz klar: Alle Daumen hoch!
Die Handlung
Es wird langsam immer gefährlicher für Jacob und Fuchs. Nicht nur die Goyl würden sie zu gerne tot sehen, nun kommen auch noch diverse andere finstere Gestalten dazu... Und das sich diese in den Kopf gesetzt haben das Unternehmen von Will zu schützen, macht die Sache ihn davon abzuhalten alles andere als simpel...
Es gibt noch einige andere Handlungsstränge, was ja typisch für die Reckless-Reihe ist, aber ich denke es wären zu viele Spoiler dabei, wenn ich diese jetzt alle noch einzeln betrachten würde. Im Grunde bleibt mir zur Handlung nur eines zu sagen: Das Buch ist wirklich gut geschrieben, allerdings hatte ich am Anfang ein paar Probleme in die Handlung zu kommen. Das kann zum einen mit dem langen Zwischenraum vom Lesen des 2. und 3. Bandes liegen, aber auch daran, dass ich mehr Spannung erwartet habe. Diese wurde dann nach etwa der Hälfte des Buches aber mehr als wett gemacht ;-)
Die Charaktere
Jacob und Will sind zwei sehr unterschiedliche Brüder. Noch mehr existiert dieser Unterschied, seit Will für einige Zeit ein Goyl war - Und zwar nicht irgendeiner, sondern der Jadegoyl, der Goyl, um den sich zahlreiche Sagen ragen!
Es war nicht leicht für Jacob, Will seinen Menschenkörper zurück zu geben. Umso beängstigender für ihn der Gedanke, dass er diese zurück wollen könnte.
Seine größere Sorge ist jedoch Fuchs. Hätte er dem Erlelf doch nicht den "üblichen Preis" versprochen. Nun ist es ihm aus eigener Sich verboten, sie auch nur zu wollen. Doch es ist so grausam, sie mit anderen Männern zu sehen...
Fazit
Im allgemeinen war das Buch wirklich super. Ich möchte dennoch eine Eule abziehen, weil ich eben zu Beginn nicht so einfach in den Text kam. Insgesamt aber wirklich mehr als eine kleine Empfehlung!



Sonntag, 1. März 2015

[GSC] Gesammelte Schätze im Februar


"Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier

"Ex hoc momento pendet aeternitas. (An diesem Augenblick hängt die Ewigkeit.)"
(Seite 47)

"Zwölf Säulen tragen das Schloss der Zeit.
Zwölf Tiere regieren das Reich.
Der Adler ist zum Aufstieg bereit.
Die fünf ist Schlüssel und Basis zugleich.
So ist im Kreis der Zwölf die Zwölf die Zwei.
Der Falke schlüpft als Siebenter und ist doch Nummer drei."
(Seite 73)

"Opal und Bernstein das erste Paar,
Achat singt in B, der Wolf-Avatar,
Duett - Solutio! - mit Aquamarin.
Es folgen machtvoll Smaragd und Citrin,
Die Zwillings-Karneole im Skorpion,
Und Jade, Nummer acht, Digestion.
In E-Dur: Schwarzer Turmalin,
Saphir in F, wie hell er schien.
Und fast zugleich der Diamant,
Als elf und sieben der Löwe erkannt.
Projectio! Die Zeit ist im Fluss,
Rubin bildet den Anfang und auch den Schluss."
(Seite 105)


"Ewig und eine Stunde" von Mirjam H. Hüberli

"Einsame Stille tut dem Herzen gut [...]"
(Position 139)

"Liebe ist die stärkste Macht, überwindet alle Grenzen und macht Dinge möglich, die sich kein Mensch erträumen kann."
(Position 771-772)


"What if? Was wäre wenn?" von Randall Munroe

"Ich bin einfach ein Typ, der im Internet Bilder zeichnet. Mir gefällt es, wenn Dinge Feuer fangen und explodieren, was bedeutet, dass ich nicht unbedingt ihr Bestes im Sinne habe."
(Seite 110)


"Natürlich ist es Quatsch, diese Idee von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus zu kritisieren, denn erstens ist es ja keine Geschichte über Asteroiden, und zweitens beginnt sie mit einer Parabel darüber, wie doof Erwachsene sind, weil sie immer alles zu wörtlich nehmen." (über "Der kleine Prinz")
(Seite 127)


"Selection - The One" von Kiera Cass

"'[...] The best people have all some kind of scar.'"
("'[...] Die besten Leute haben irgendeine Art von Narbe.'")
(Seite 131)

"'One of the things that I've learned from the Selection so far is that moving forward means joining your life before coming to the palace with the future that lies in front of you. [...]'"
("'Eine der Sachen. die ich bisher bei der Selection gelernt habe, ist dass sich nach vorn zu bewegen heißt, dem Leben zu folgen, dass man hatte, bevor man zum Palast kam und es mit der Zukunft zu verbinden, die vor einem liegt. [...]'")
(Seite 147)

"I love you beyond paint, beyond melodies, beyond words."
("Ich liebe dich jenseits der Farbe/des Malens, jenseits der Melodien, jenseits der Wörter.")
(Seite 245)


"Reckless - Das goldene Garn" von Cornelia Funke

"''Es war einmal' ... Märchen fangen nicht umsonst so an, Will. Aber das ' ... und sie lebten glücklich bis ans Lebensende' muss man sich verdienen.'"
(Seite 79)