Freitag, 5. Februar 2016

[Rezension] Die Flammende - Die sieben Königreiche Bd. 2

Informationen zum Buch

Titel: Die Flammende
Autor: Kristin Cashore
Erscheinungsdatum: 24. Januar 2013
Format: TB
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551312044
ISBN-13: 978-3551312044
Seiten: 512
Preis: 9,99€

Das Buch in den Challenges

DgC: Hephaistos


Rezension
Klappentext
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen:
Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, dass sich um sie herum spinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft...
Der Schreibstil
Bereits im ersten Band der Trilogie mochte ich den Schreibstil der Autorin. Es liest sich flüssig, streckenweise aber auch ein wenig eintönig. - Nicht direkt langweilig, aber ohne größere Überraschungsmomente (sowohl auf inhaltlicher, als auch auf Schreibstilebene). Ich mag die Ideen der Autorin und die Welt, die sie mit ihren Worten baut, aber gerade dieser zweite Teil konnte mich leider nicht so ganz von dem überzeugen, was an Potenzial in dieser Reihe schlummert.
Die Handlung
Zunächst einmal empfinde ich den Klappentext als verwirrend, da es gewissermaßen so rüberkommt, als ob es sich hier um eine mehr oder weniger banale Liebesgeschichte handelt. Dem Buch wird das aber nicht gerecht. Fire kämpft - ähnlich wie Katsa in Band 1 Die Beschenkte - um ihren Platz in der Gesellschaft, aus der sie sich doch eigentlich ausschließt, um andere zu schützen. Außerdem kämpft sie auch gegen ihre eigene Natur, sie ist doch ein Monster, und wer will das schon sein?
Insgesamt konnte mich Die Flammende leider nicht so in den Bann ziehen, wie Die Beschenkte. Was mich außerdem ein wenig verwirrt ist der zeitliche Unterschied. Ich lese gerade den letzten Band der Trilogie, deswegen ist mir einiges erst jetzt aufgefallen, aber wenn ich eine chronologische Reihenfolge ordnen müsste, wäre es wohl 2-1-3... Nicht unbedingt typisch. Das macht das ganze schon irgendwie spannend :)
Die Charaktere
Fire ist ein Monster. Sie schottet sich deswegen mehr oder weniger von ihrer Außenwelt ab, um diese zu schützen. Nur einige Menschen gibt es in ihrer Nähe und denen vertraut sie voll und ganz. Doch dann muss Fire raus aus ihrer Komfortzone und sich ihrem Charakter stellen. Dabei passt so schön das Harry Potter Zitat (frei nachempfunden): Es sind nicht unsere Möglichkeiten, die uns ausmachen, sondern unsere Entscheidungen. Und wie wird sich Fire entscheiden?
Katja war mir zwar näher als Fire, dennoch war sie ein recht sympathischer Charakter und auch einer der Gründe, weshalb mir das Buch im Großen und Ganzen schon gefallen hat.
Fazit
Wie so oft empfinde ich auch hier den zweiten Band als schwächstes Glied der Kette. Ich hoffe, dass das Finale mehr hergeben wird, dennoch war es gut. Aber eben bei weitem nicht das, was die Autorin hätte erreichen können...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen