Mittwoch, 20. April 2016

[Rezension] Die Magie der Namen

Informationen zum Buch

Titel: Die Magie der Namen
Autor: Nicole Gozdek
Erscheinungsdatum: 1. März 2016
Format: HC
Verlag: ivi (Piper)
ISBN-10: 3492703879
ISBN-13: 978-3492703871
Seiten: 368
Preis: 16,99€

Das Buch und ich

Vielen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Das Buch in den Challenges

DgC: Ein Buch, das im Frühjahr spielt. (Zumindest beginnt es an einem Frühjahrsmorgen und läuft über ein bis zwei Monate... Also sollte es wohl Frühjahr sein ;D)
QdJ: Motto Fantasybuch

Rezension
Klappentext
Der Name ist der Schlüssel zu Seele.
In Mirabortas bestimmt allein dein Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Bist du ein Polliander, ein großer Krieger? Oder vielleicht ein magisch begabter Wabloo? Nur die Magie der Namen wird darüber entscheiden...
Als der Junge Nummer 19 am Tag seiner Volljährigkeit einen völlig unbekannten Namen erhält, beginnt für ihn eine abenteuerliche Reise auf der Suche nach seinem Schicksal.
Der Schreibstil
Wow, dass das hier ein Debütroman ist, merkt man dem Buch in feinster Weise an! Vom ersten Kapitel an hat es die Autorin geschafft, mich in die Welt von Mirabortas gefangen zu nehmen und ich bin absolut begeistert! Ihr wisst, dass High Fantasy für mich häufig langweilig ist. Nicole Gozdek aber schafft es mit ihrem Humor, der Leichtigkeit und der Tiefe ihrer Erzählung eine Welt zu erschaffen, die nicht nur magisch und abenteuerlich, sondern auch fesselnd und anziehend ist. Auch, wenn ich gestern Abend eigentlich keine Lust auf Fantasy hatte, habe ich mich für dieses Buch entschieden, da ich es noch auf meiner TBR Liste für April stehen habe. Heute bin ich fertig uns bereue keine Sekunde, es gewählt zu haben!
Die Handlung
Mich hat die Idee mit den Namen von Anfang an fasziniert. Ich bin schon seit meiner Kindheit an Namen und ihren Bedeutungen interessiert. Da war ein Buch, in dem es um magische Namen geht natürlich ein Must-Have für mich!
Nummer 19 bekommt an seinem Namensgebungstag einen Namen, den niemand kennt. Und da ihn niemand kennt, weiß er noch immer nicht, wer er ist. Auf der Suche nach Identität und Heimat findet er schließlich mehr, als er erwartet hätte.
Es gibt einen kleinen Kritikpunkt in der Handlung für mich, und das ist ein Detail des Endes. Ich finde es wirklich cool und magisch aufgelöst, allerdings gibt es ein zwischenmenschliches Detail, dass auf den letzten paar Seiten wieder gekippt wird (sorry, für diese Ausdrucksweise... Ich will nur einen Spoiler umgehen, für die, die das Buch noch nicht kennen... Und für die, die es kennen möchte ich es verständlich machen :D). Das fand ich schade, weil ich mir schon die ganze Zeit gewünscht hatte, dass das so aufgeht, wie es erst zu klappen schien...
Die Charaktere
Ach, am Liebsten würde ich sie alle knuddeln... Also, zumindest die Protagonisten ;-)
Nummer 19 findet auf seiner Reise zu seinem Namen Freunde, von denen er nie erwartet hätte, dass diese es jemals werde würden. Da ist ein Krieger, ein Magierin, eine Sängerin und ein Händler. Die bunte Truppe muss so manche Gefahr überstehen und wächst so immer weiter zusammen.
Fazit
Ich bin hin und weg! Wüsste ich es nicht, käme ich nie auf die Idee hier das Werk einer Debütantin vor mir zu haben! Absolute Leseempfehlung!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen