Samstag, 9. April 2016

[Rezension] MondSilberZauber

Informationen zum Buch

Titel: MondSilberZauber
Autor: Marah Woolf
Erscheinungsdatum: 16. Juni 2012
Format: TB
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 11477641831
ISBN-13: 978-1477641835
Seiten: 288
Preis: 9,50€





Das Buch in den Challenges

DgC: Ein Buch, in dem die Mutter der Protagonistin wichtig ist.
QdJ: Ein Buch mit einem bunten Cover. (> 3 Farben)

Rezension
Klappentext
"Mein Herz fing an zu schlagen, immer schneller. Der Stein in meinem Magen schien größer zu werden, doch nicht vor Schmerz. Er polterte ein wenig herum, zersprang und tausend kleine Schmetterlinge flatterten aus seinem Inneren hervor. Er lebte, er war gefangen, aber er lebte. Das war das Wichtigste. Calum war nicht tot, nicht in unerreichbare Ferne gerückt."
Als Emma erfährt, dass Calum noch lebt, gibt es für sie nur ein Ziel: Sie möchte, dass er zu ihr zurückkommt. Calum ist in seine Welt entschwunden. Eine Welt, in die sie ihm nicht folgen kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Wird es Emma gelingen, Calum zu retten?
Der Schreibstil
Marah Woolf hat einen wirklich tollen Schreibstil! Es ist wirklich so einfach, voll und ganz in ihre Welt einzutauchen, Langeweile oder Langatmigkeit sind weit entfernt! Hin und wieder gibt es Sätze, die einfach so sind, dass ich denke: Hmm... Irgendwie ein bisschen komisch formuliert. Aber das ist eigentlich auch schon der einzige Kritikpunkt, den ich in dieser Kategorie anbringen kann!
Die Handlung
Schon Band 1 der MondSilberSaga (MondSilberLicht) war etwas ganz Besonderes! Es geht mal nicht um die bekannten magischen Wesen, wie Elfen und Vampire (sie kommen zwar vor und sind auch nicht unwichtig, aber die tragende Rolle ist ihnen hier nicht übertragen), sondern um die Wassermänner, die Shellycoat. Es ist interessant, auf diese Weise immer mehr über schottische Märchen und Sagen zu erfahren!
Während Calum also gefangen ist, versucht Emma ihn zu befreien. Dabei ist sie aber nicht völlig auf sich allein gestellt. Sie wird tatkräftig von ihren Freunden und ihrer Halbschwester unterstützt... Dass diese aber auch die Schwester von Elin ist, welcher Calum gefangen hält, macht die Sache aber auch nicht unbedingt leichter... Spannung ist also mal wieder garantiert :D
Die Charaktere
Schon in Band 1 mochte ich die Charaktere sehr gerne! Sie sind so schön normal und bodenständig. Sie sind aber trotzdem nicht - wie leider so oft - so, dass sie unbedingt bei jeder Kleinigkeit an sich und ihren Fähigkeiten zweifeln müssen. Was hier in Bezug auf die Charaktere Spannung bringt, sind insbesondere die inneren Konflikte. Es geht nicht darum, dass sie sich ihrer oder anderer nicht sicher sind, sondern darum verstehen zu lernen, was man eigentlich will (nur als Beispiel).
Fazit
Die MondSilberSaga hat mich weiterhin fest in ihrem Bann und gerade das Ende macht dies auch nicht unbedingt einfacher...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen