Montag, 9. Mai 2016

[Rezension] Agarax

Informationen zum Buch

Titel: Agarax - Der Hexenfluch
Autor: Leo Aldan
Erscheinungsdatum: 5. April 2016
Format: eBook
Verlag: BookRix
ASIN: B01BLENS1G
Seiten: 362
Preis: 2,99€


Das Buch in den Challenges

DgC: Mischwesen
QdJ: Motto Fantasy

Das Buch und ich

Danke, lieber Leo, für dieses Rezensionsexemplar! :)

Rezension
Klappentext
Was wäre, wenn dein Großvater im Alter von 28 Jahren verstarb...
Was wäre, wenn auch dein Vater mit 28 gestorben ist...
Was wäre, wenn du selbst bald so alt würdest?
Aus Angst, dass es auch ihn erwischt, fährt Jeff in den Semesterferien zu seinem Geburtsort. In dem abgelegenen Kaff in den Bergen von West Virginia, wo der Aberglaube blüht, will er die Todesursachen seiner Ahnen erforschen. Dort trifft er die hübsche Nicole, die versucht, einen Starker abzuschütteln und nach Hinweisen auf ihre kürzlich verschwundene Mutter sucht. Die anfänglich nostalgische Idylle wandelt sich zu einem Albtraum, als ein Mörder bestialisch zuschlägt. Zunächst vermutet man die Tat eines Irren, doch als Jeff tief in die Vergangenheit seiner Familie vordringt, stößt er auf ein grausiges Geheimnis... und er ahnt nicht, welche längst vergessenen Mächte geweckt wurden...
Der Schreibstil
Ehrlich gesagt habe ich bei Agarax gar nicht so sehr auf den Schreibstil geachtet, dafür war ich viel zu gefesselt von der Story! Allerdings spricht das ja für einen sehr rasanten und lebendigen Schreibstil, denn langweilig wurde mir nie, mit Ausnahme einiger weniger Passagen konnte ich kaum der Spannung entrinnen, die der Autor aufbaut und ich war wirklich gut unterhalten :)
Die Handlung
Wie schon gesagt, es ist ein echt spannendes Buch! Ich habe es zur Kategorie "Mischwesen" sortiert, weil ich zeitweise nicht sagen konnte, ob es sich nun um Fantasy oder einen Krimi/Thriller handelt. Es macht Spaß den Gedankengängen des Autors zu folgen. Und egal wie viele Hypothesen ich auch angestellt habe, irgendwann musste ich sie immer verwerfen ;D
Die Charaktere
Die Charaktere waren für mich die größte Schwachstelle des Buches. Ich will damit nich sagen, dass sie schlecht waren, das nicht. Sie kamen mir teilweise einfach etwas eindimensional vor, im Gegensatz zu der sonst ziemlich komplexen Geschichte. Das fand ich wirklich bisschen schade, denn das Buch hätte sonst definitiv mehr Eulen unten bekommen.
Sich wenn mir viele Charaktere jetzt nicht unbedingt als langweilig erschienen oder als zu einseitig, kam es in bestimmten Situationen zu diesem empfinden... Schade!
Fazit
Insgesamt ist Agarax wirklich empfehlenswert! Mein Problem mit den Charakteren wurde großteilig mit der Komplexität der Geschichte wieder wettgemacht und die Spannung zog sich wirklich bis zu Schluss durch!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen