Montag, 18. Juli 2016

[DiesDas] Was war, ist und kommt...

Meine liebsten Leser!

Heute möchte ich mit euch etwas teilen, was nichts mit Büchern oder Literatur zu tun hat, sondern rein persönlicher Natur ist. Ich ganz persönlich bin der Meinung, dass ich mit Beginn dieses Blogs eine Art ungeschriebenen Vertrag mit euch geschlossen habe, der mich dazu bringt euch einige bestimmte und vor allem einschneidende Ereignisse in meinem Leben offen zu legen. (Wie gesagt, dass ist allein meine Auffassung und wenn andere Blogger das anders sehen, ist das natürlich ebenso in Ordnung!)
Nun ist es eben so, dass ich an einem Punkt angelangt bin, an dem sich vieles für mich verändern wird und weil sich das auch auf meine Blogaktivitäten auswirken kann, halte ich es für das Richtige, euch schon jetzt alles zu erzählen :-)

1. Was war...

Zwölf Jahre lang war ich Schüler in meiner kleinen Heimatstadt in der Mitte Mecklenburg-Vorpommerns. Gerade die letzten sechs waren sehr ereignisreich, denn nun war ich Gymnasiastin und alles richtete sich darauf aus, ein gutes Abi zu erreichen. Wirklich gezweifelt habe ich nie daran, dennoch könnt ihr euch sicher vorstellen, dass die letzten zwei Jahre - Oberstufe - wirklich aufregend und auch anstrengend waren. 
Ich habe meinem Gymnasium nicht wenig zu verdanken. Ich hatte die Gelegenheit einen Austausch nach Frankreich zu machen, nahm an einem Trinationalen Projekt in Polen und an diversen Mathematikolympiaden teil. Ich lernte eine neue Sprache (Französisch) und entdeckte meine Leidenschaft für die Naturwissenschaften. Im vergangenen Jahr schrieb ich meine erste große Jahresarbeit, deren Thema selbst zu wählen war ("Vorlesen im Kindesalter - Auswirkungen auf das spätere Interesse am Lesen -") und konnte im September des vergangenen Jahrs die wunderschöne Stadt Amsterdam bereisen, wohin unsere Studienfahrt ging.
Im April war es dann soweit: Nun sollte sich zeigen, was wir in den vorangegangenen zwölf Jahren erarbeitet hatten. Ich schrieb meine Prüfungen in Mathe und Bio auf erhöhtem und in Deutsch und Physik auf grundlegendem Niveau. Meine mündliche Prüfung machte ich in Sozialkunde (Politik, Gesellschaft, Recht, ...). Besonders habe ich mich über meine Ergebnisse in Biologie (15 Punkte) und Physik (13 Punkte) gefreut, über Mathe (10 Punkte) und Deutsch (09 Punkte) war ich ziemlich enttäuscht. Deswegen entschloss ich mich auch dazu hierin Nachprüfungen zu machen. Und siehe da: Vor allem in Mathe lohnte es sich! (15 Punkte)
Nachdem all das verdaut war, gab es für mich erst einmal einen Grund zur Freude, denn zusammen mit meiner Freundin flog ich für einige Tage nach London :-)
Ich liebe die Stadt ja und neben dem, was man sich in London eben so anschaut hatten wir auch ganz besondere Dinge geplant, darunter der Besuch der Harry Potter Film Studios (worüber ich euch ja bereits berichtet habe), eine Aufführung von Shakespeares Macbeth in dessen Globe Theatre und ein Aufführung eines meiner absoluten Lieblingsmusical - Les Miserable!


Kaum kamen wir (mit einer katastrophalen Rückreise) wieder nach Hause, hatten wir aber wieder alle Hände voll zu tun: Zusammen mit einer weiteren Freundin hielten wir beide die Dankesrede bei unserer Zeugnisausgabe, was noch geplant und geprobt werden musste und außerdem gab es noch eine ganze Menge für den Abiball zu organisieren, was zu einem großen Teil unter meiner Leitung lief. Als dann die beiden großen Tage kamen, war die Aufregung und Vorfreude fast so groß, wie am ersten Schultag... Das letzte Mal, unglaublich.
Ich bin wirklich zufrieden mit meinen Leistungen und auch mein Abiturschnitt von 1,4 freut mich, auch wenn es nicht mehr ganz zu dem gereicht hat, was ich mir erhofft hatte. Die Rede lief super und wir bekamen viel positives Feedback. Ganz besonders freue ich mich über eine Auszeichnung von der Deutschen Mathematikervereinigung für besondere Leistungen in diesem Fach, den ich zusammen mit einer guten Freundin erhielt.

Ich bekomme mein Zeugnis...

... und eine Matheauszeichnung :-)
Nach diesem schon recht denkwürdigen Tag kam dann jener, auf den ich seit Monaten hinarbeitete: Der Abiball! Ich möchte euch gar nicht weiter mit Details langweilen, aber es war definitiv einer der schönsten Tage meines Lebens. Umgeben von meiner Familie und meinen Freunden war es meiner Meinung nach der perfekte Ausklang meiner Schulzeit. Selbst der Eröffnungstanz mit meiner Mutter klappte erstaunlich gut (und das obwohl eigentlich keine von uns Mann tanzen kann :D).

Abiball :)

Danke für all die lieben, lustigen, einzigartigen Geschenke!
Ich werde so viel(e) vermissen: Mein Lieblingsstreberchen Ani, mit der man sich die hinrissigsten Ideen über radioaktiven Zerfall einfallen lassen kann, meine Lieblingsmathehasser Marle und Rike, die meine Liebe zur Mathematik vermutlich nie verstehen werden, die Scherzkekse in meiner Klasse und meinen Kursen, meine Harry-Potter-Freaks Elisa, Max, Maxi und Kathi, mein Mathetrio mit Elisa und Raphi (auch wenn letzterer leider schon lange nicht mehr in der Nähe wohnt...). Ich werde die Vielfalt der Themen vermissen, die behandelt werden und auch einige Lehrer...



2. Was ist...

Dieser Teil ist wesentlich kürzer ;-) Momentan habe ich... Ferien, wenn man so will :-) Ich bin mit der Schule fertig, und warte mehr oder weniger darauf, dass es weiter geht. Das heißt, dass ich momentan auch endlich mal wieder viel Zeit zum Lesen und Bloggen habe und viele aufgestaute Rezensionen rausfeuern kann. Außerdem plane ich gerade etwas, das ich euch in den nächsten Tagen vorstellen werde und wobei sich hoffentlich ganz viele von euch beteiligen ^^
In knapp zwei Wochen fahre ich auch endlich wieder AIDA. Auf diesen Urlaub freut sich schon meine ganze Familie. Es geht hoch bis zum Nordkapp, wo wir hoffentlich Trottellummen und Papageientaucher sehen werden! Von dort aus versorge ich euch natürlich auch mit Fotos, die könnt ihr auf Instagram, Twitter und Facebook sehen. Außerdem werde ich für ein paar Tage mit meiner Schwester Köln besuchen. Sie liebt diese Stadt und auch wenn ich noch nicht wirklich weiß, was wir machen werden, wird es sicher lustig :-)
Im September mache ich ein einmonatiges Praktikum in einem Krankenhaus und bekomme hoffentlich meine Studienzulassung.



3. Was kommt...

Nachdem ich diese dann hoffentlich bekomme, werde ich Medizin studieren. Ich hoffe auf eine Zulassung in Rostock. Zum einen ist das so schön nahe meiner geliebten Ostsee und nicht allzu weit von meinem Heimatdorf entfernt, zum anderen ist auch die Stadt und die Uni total schön.
Ich weiß noch nicht, wie es dann aussieht mit dem Bloggen. Werde ich noch die Zeit dazu finden? Das Medizinstudium hat schließlich nicht grundlos seinen Ruf, ziemlich hart zu sein... Ich werde sehen, was die Zeit bringt, hoffe aber doch sehr darauf mehr oder weniger aktiv bleiben zu können :-)


Also, wenn ihr diesen Beitrag bis hierher gelesen habt: Respekt! Ich hatte nicht beabsichtigt, so viel zu schreiben, aber wie gesagt halte ich es für wichtig, euch in diesem Maße an meinem Leben teilhaben zu lassen und ich möchte nicht eingrenzen, was nicht eingegrenzt werden sollte...

Ich möchte auch euch, meine Lieben, an dieser Stelle danken. Für all eure Kommentare, eure Ideen, eure Nachrichten und Meinungen. Und einfach dafür, dass euch meine Meinung offenbar etwas bedeutet :-)

Eure Mareike <3

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mareike :)

    Obwohl ich mich leider schon viel zu lange auf deinem Blog nicht mehr gemeldet habe, möchte ich dir nun ein kleines Kommentar da lassen, sozusagen um diesen tollen Beitrag einmal hervorzuheben.

    Ich finde deine Einstellung absolut toll, ich selbst versuche auch immer, meine Leser und Mitblogger so viel wie möglich an meinem Leben teilhaben zu lassen. Ich denke einfach, mein Blog ist ein großer Teil von mir selbst, und ich möchte mich dort gerne in allen meinen Seiten wiederspiegeln, sei es mit Musik, Privatleben oder Literatur.

    Deswegen schon mal vielen vielen Dank, dass du uns an deinem Leben so teilhaben lässt :) <3

    Ich kann mir vorstellen, dass diese letzten Monate bestimmt unglaublich stressig für dich waren...aber gleichzeitig scheint es auch, als hättest du ein paar der schönsten Monate deines Lebens gehabt. Erst einmal: Herzlichen Glückwunsch zu deinen fantastischen Abitur! Du kannst wirklich sehr sehr stolz auf deine Leistungen sein, und ich finde es total toll, dass du so viel Freude daran findest. Natürlich gibt es immer die eine oder andere Enttäuschung (leider), aber du kannst wirklich mit einem breiten Lächeln auf dein Zeugnis schauen, du hast das absolut verdient und ich bin sicher, dass deine Familie und du sehr stolz sein können <3
    Nächstes Jahr steht ja bei mir auch vorraussichtlich das Abitur an, und ich bin schon so aufgeregt, wie es wohl mir nächstes Jahr um diese Zeit gehen wird. Ich hoffe einfach, nicht nur Stress, sondern auch viele schöne Erfahrungen zu sammeln.

    Schließlich hast du trotz Abistress ganz viele tolle Sachen erlebt! Du weißt ja, wie sehr ich dich um London beneide, aber in 2 Wochen ist es so weit, und auch ich werde endlich mal die Weltstadt sehen können, ich freu mich so! Deine Fotos haben mir auf jeden Fall ganz viel Fernweh bescherrt! Und auch deine Reisepläne klingen genial, ich wünsche dir ganz ganz viel Spaß <3

    Deine Pläne, Medizin zu studieren, finde ich echt klasse. Es ist sicher ein sehr anspruchsvolles Studium, aber ich denke, du wirst dass grandios meistern :) <3

    Puuh...ich hoffe ich hab dich nicht zugelabert xD Im Großen und Ganzen schicke ich dir einfach eine große Umarmung und alles alles Gute für die kommenden Monate :)

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Kücki! <3
      Danke für deine lieben, lieben Worte! Ich bin ganz sprachlos :) Ich bin sicher, dass auch du dein Abi mit links schaffst und drücke dir natürlich schon mal jetzt ganz fest die Daumen! Und ich freue mich auch, dass du das mit dem Leben teilen so siehst, wie ich :) Deine Worte bringen das nämlich genau auf den Punkt!

      Ich freue mich total über dein Kommentar! <33

      Liebst,
      Mareike :*

      Löschen