Freitag, 22. Juli 2016

[Rezension] On the Baltic Sea - Dieses Mal für immer?

Informationen zum Buch

Titel: Dieses Mal für immer?
Autor: Toren Mattutat
Erscheinungsdatum: 14. April 2016
Format: TB
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 1532748531
ISBN-13: 978-1532748530
Seiten: 296
Preis: 9,90€

Das Buch und ich

Liebe Torine, danke für das Buch und v.a. für deine unglaubliche Geduld! Danke :)

Das Buch in den Challenges

DgC: Hestia

Rezension
Klappentext
Die Suche nach seinem Sohn gestaltet sich schwierig für Toni, und dann kommt ihm noch ein Unfall dazwischen. Er verbringt mehrere Wochen im Krankenhaus und kommt dabei seiner Ärztin näher. Doch Florentine hat ein folgenschweres Geheimnis. Kommen die beiden trotz allem zusammen?
Der Schreibstil
Auch, wenn man durchaus merkt, dass Dieses Mal für immer? eine Art Erstlingswerk ist (wenn man es denn so betiteln mag), war der Schreibstil der Autorin gar nicht schlecht... Bzw. gut ;-) Auch, wenn es hier und da kleine "Stolperer" gab, die den Lesefluss z.B. aufgrund einer bestimmten Satzstellung kurzzeitig unterbrachen, war es alles in allem doch erfrischend... Irgendwie ist Torine Mattetats Schreibstil einfach anders... Was nicht heißen soll, dass das in irgendeiner Weise negativ ist! Einfach anders ;-)
Die Handlung
Das Schöne an dieser Geschichte ist, dass sie nicht unbedingt eine Friede-Freude-Eierkuchen-Liebesgeschichte erzählt... Die Protagonisten haben so alle ihr Köfferchen zu tragen und haben ihre Schwächen und Fehler. Das wirkt sich natürlich auch auf die Geschichte aus, denn so spielen bspw. früh bekommene Kinder eine große Rolle. Die Autorin wagt sich somit auch ein wenig an ein Tabuthema heran und das finde ich persönlich ja immer super! 
Ich muss allerdings auch hinzufügen, dass nicht immer wirklich die Spannung der Handlung aufrechterhalten werden konnte. Zwar sind durchaus gute Gedanken und Ideen in die Handlung eingeflossen, einige Szenen ziehen sich aber ziemlich in die Länge und das ist schade, da es eben unterbrechend wirkt...
Die Charaktere
Die Charaktere waren für mich - das muss ich leider so sagen - der Schwachpunkt des Buches. 
Vor allem Toni war für mich so ein wenig klischeemäßig. Der Frauenheld, mit dem alle Frauen sofort ins Bett springen wollen... Außerdem hat er als 15-Jähriger ein Kind bekommen, aber anstatt daraus zu lernen, schwängert er recht kurz darauf die nächste Frau. Leider muss man natürlich sagen, dass es wirklich solche Personen gibt, ich persönlich kann einen solchen Charakter aber einfach nicht sympathisch finden und hatte deswegen so meine Probleme mit ihm.
Fazit
Ein Buch, das zweifelsohne noch Schwächen aufweist. Dafür, dass es aber ein Erstlingswerk ist, fand ich es gar nicht schlecht. Ich denke, die Autorin wird uns in Zukunft noch überraschen können :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen