Donnerstag, 22. September 2016

[Rezensionen] Sammelrezensionen zu Harry Potter Band 4 & 5

Hallo ihr Lieben :)

Dies hier wir meine erste Sammelrezension. Ich habe mir diese ... Rubrik, wenn ihr so wollt ... überlegt, um euch mehr an meinen Meinungen zu Bücher teilhaben lassen zu können, insbesondere bei Reihen. In der letzten Zeit habe ich einfach selten das Gefühl gehabt umfangreiche Rezension verfassen zu können und trotzdem genug Zeit zum Lesen zu finden. Deswegen war es in letzter Zeit auch ein wenig ruhig hier. Gerade bei Reihen ist es mir dann doch schwer gefallen mich aufzuraffen und für jedes Buch eine umfassende Bewertung zu formulieren. Deswegen werde ich hin und wieder in Zukunft mehrere Kurzrezensionen in einem Post zusammenfassen und euch so jeweils in einigen wenigen Sätzen meine Meinungen darlegen :)
Heute geht es direkt los mit einer Sammelrezension zu Harry Potter. Da ich Band 1 (mehrfach), Band 2 und 3 bereits besprochen habe, werde ich mich heute nur auf Band vier bis sieben konzentrieren.



Informationen zum  Buch
Titel: Harry Potter und der Feuerkelch
Autor: Joanne K. Rowling
Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2000
Format: HC
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551551936
ISBN-13: 978-3551551931
Seiten: 768
Preis: 22,99€

Das Buch in den Challenges
CC: Buch 7
HPC: Buch 4
DgC: Hera 5



Rezension
Klappentext
Das vierte Schuljahr in Hogwarts beginnt für Harry. Doch davor steht noch ein sportliches Großereignis, das die scheußlichen Sommerferien vergessen lässt: die Quidditch-Weltmeisterschaft. Und ein weiterer Wettkampf wird die Schüler das ganze Schuljahr über beschäftigen: das Trimagische Turnier, in dem Harry eine Rolle übernimmt, die er sich im Traum nicht vorgestellt hätte. Natürlich steckt dahinter das Böse, das zurück an die Macht drängt: Lord Voldemort. Es wird eng für Harry, sehr eng. Doch auf seine Freunde und ihre Unterstützung kann Harry sich auch in verzweifelten Situationen verlassen.
Meine Meinung
Harrys viertes Hogwartsjahr ist sicher ziemlich spannend. Ich bin immer wieder begeistert, wie viele Elemente aus den drei vorangegangenen hier wieder aufgegriffen und in die trimagischen Aufgaben muteingearbeitet werden. Trotzdem bin ich vom vierten Band nie so zu 110% überzeugt, wie zum Beispiel vom Vorgänger, weil mich die ständige Streiterei (zumindest zeitweise) der Protagonisten irgendwie nervt. Sicherlich ist es schon erstaunlich, dass in den drei Jahren vorher nie ein wirklicher Zwist aufgetreten ist und sicher ist es auch ganz normal, dass es irgendwann dazu kommt, aber diese Starrköpfigkeit - gerade von Ron und Harry - ist für mich ab einem bestimmten Punkt einfach nur noch lästig gewesen...
Trotz aller Kritik: Harry Potter und der Feuerkelch schafft es gerade zum Ende hin noch einmal auf großartige Weise den Leser völlig zu verblüffen und das ist nach all der Erfahrung, die man über die Zeit gesammelt hat, doch immer wieder erstaunlich und holt einiges raus.






Informationen zum Buch
Titel: Harry Potter und der Orden des Phönix
Autor: Joanne K. Rowling
Erscheinungsdatum: 15. November 2003
Format: HC
Verlag: Carlsen
ISBN-10: 3551555559
ISBN-13: 978-3551555557
Seiten: 1024
Preis: 28,99€

Das Buch in den Challenges
CC: Buch 11
HPC: Buch 5
DgC: Demeter (allein mind. 10 Türen erkennbar)

Rezension
Klappentext
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys im Ligusterweg fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - Warum schreiben seine Freunde Ron und Hermine nur so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind und sich unaufhaltsam über Harrys Welt verbreiten? Noch weiß er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Du-weißt-schon-wen ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Die neue Lehrerin Dolores Umbridge macht ihm das Leben zur Hölle. Sie glaubt Harry einfach nicht, dass Voldemort zurück ist. Doch bald schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Nun muss Harry seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.
Meine Meinung
Ich weiß von vielen, dass sie finden, Der Orden des Phönix ziehe sich inhaltlich noch mehr in die Länge, als er es durch seine über 1000 Seiten ohnehin schon tut. Und in einigen Passagen muss ich sogar zustimmen, aber dennoch schafft es der fünfte Harry Potter Band im allgemeinen wieder, mich völlig in seinen Bann zu ziehen. Ob durch den geteilten Hass auf Umbridge, die Begeisterung für Dumbledores Armee, oder aufgrund der langsam erwachsener werdenden Charaktere. Hier kann ich mich langsam wirklich in fast jeden Protagonisten hineinversetzen. Ich finde es so sympathisch, dass neben diesen ganzen fantastischen Problemen auch Hogwartsschüler mit richtigen Ekelpaketen von Lehrern (die Snape noch weit übersteigen) und mit unfairer Behandlung zu kämpfen haben. Und vor allem, dass sie sich davon erstrecht nicht unterkriegen lassen. In den langsam dunkler werdenden Zeiten schaffen es Jugendliche ihren Willen zu behalten. Das zeigt echte Stärke.
Was diesen Band für mich besonders macht, ist die Intensität von Emotionen, die in Charakteren und Lesern gleichermaßen geweckt werden. Auch in den Vorgängern spielten Gefühle zweifellos eine große Rolle, doch die Vielfalt und Form war doch meist in wesentlich abgeschwächterer Weise. Ob Liebe oder Hass, Verzweiflung oder Hoffnung, Freude oder Trauer. Die Autorin schafft es wirklich die ganze Bandbreite aufzufahren, ohne dabei überladen und kitschig zu wirken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen