Dienstag, 31. Mai 2016

[Challenges] Die Carlsen-Lesechallenge

Ich habe eine ganz tolle neue Challenge entdeckt! Und zwar die:




Carlsen und die dazugehörigen Imprints Königskinder, Chickenhouse und im.press sind seit geraumer Zeit meine absoluten Lieblingsverlage. Ich habe auch festgestellt, dass von den 38 Büchern, die ich bis jetzt in diesem Jahr gelesen habe allein 18 aus diesen Verlagen stammen. Umso mehr freut es mich, dass es nun bei Nine im Wahn diese Challenge gibt :D Und somit stellte sich für mich nicht einmal die Frage, ob ich teilnehmen möchte... Die war von Anfang an klar :)
Und das, obwohl ich solche Verlags-Challenger sonst echt doof finde, einfach weil ich mich nicht gerne auf einen Verlag festlegen mag ;-)

Zeitraum:
1. Juli bis 31. Dezember 2016

Ziel:
Mindestens 15 Bücher aus dem Carlsen-Verlag lesen.

Regeln:
(1) Es gelten alle Bücher von Carlsen, Chickenhouse, Königskinder und Impress.

(2) Kurzgeschichten werden nicht als vollwertiges Buch gezählt.

(3) Die Bücher müssen rezensiert werden. Die Rezensionen werden über ein Formular auf Nines Blog eingereicht. Es sollte immer der gleiche Name bei dem Formular eingetragen werden, damit sie die Rezensionen richtig zuordnen kann. Das Formular wird sie in einem gesondertem Post zu Beginn der Challenge posten.

(4) Jeden Monat erstellt sie ein Ranking, damit zu erkennen ist, wer die meisten Bücher und wer die meisten Seiten gelesen hat. Die Rezensionen sollten daher zeitnah eingereicht werden.

(5) Es darf gerne Werbung für die Challenge gemacht werden. Dafür kann das Logo der Challenge genutzt werden, aber bitte einen Link zu ihrem Blog einbinden.

(6) Für einen regen Austausch wird sie eine Facebook-Gruppe erstellen, in der die Teilnehmer sich untereinander austauschen können.

(7) Die Gewinner werden im Januar 2017 auf ihrem Blog bekanntgegeben.

(8) Gewonnen haben die Teilnehmer mit den meisten gelesenen Büchern und der Teilnehmer mit den meisten gelesenen Seiten.

Preise:
Der Carlsen-Verlag unterstützt die Challenge mit großartigen Gewinnen! Viel lesen lohnt sich also. ;)

Platz 1 für die meisten Bücher:
Ein Schuber freier Wahl aus dem Carlsen-Programm (Preis darf 50 Euro nicht übersteigen) sowie ein Carlsen-Buchpaket mit zwei Neuerscheinungen und Carlsen-Goodies

Platz 2 und 3 für die meisten Bücher:
Carlsen-Buchpaket mit zwei Neuerscheinungen

Sonderpreis für die meisten Seiten:
Carlsen-Buchpaket mit zwei Neuerscheinungen und einer Tasche Carlsen-Goodies

Teilnahmebedingungen:
Diese Challenge wird von Nine im Wahn veranstaltet. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren oder mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten gestattet. Im Falle eines Gewinns wird sie die Adressen der Gewinner an den Carlsen-Verlag weiterleiten. Die Gewinne werden vom Carlsen-Verlag verschickt. Rechtsweg, Barablöse und Umtausch sind ausgeschlossen. Wenn sich der Gewinner nach der Gewinnbekanntgabe nicht innerhalb von 14 Tagen per E-Mail meldet, wird ein neuer Gewinner ermittelt.

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist jederzeit möglich, allerdings gelten die rezensierten Carlsen-Bücher erst ab Einstieg in die Challenge. Die Anmeldung erfolgt über das Formular am Ende dieses Beitrags.

Habt ihr keinen Blog, könnt ihr auch teilnehmen, wenn ihr eure Rezensionen direkt auf Carlsen, über Amazon oder LovelyBooks veröffentlicht. Für die Teilnehmer über LovelyBooks werde ich eine eigene Veranstaltung erstellen und sie HIER verlinken. 



Hach, ich bin schon ganz euphorisch :D Schade, dass es erst in über einem Monat losgeht... Aber ich bin einfach sowas von dabei ^^ (Wer noch?)

Samstag, 28. Mai 2016

[Blogtour] Goldkinder - Ein Herz aus Chrom - Emma


Herzlich Willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour zu dem Buch Goldkinder - Ein Herz aus Chrom von Tatjana Zanot! In diesem Buch gibt es vier sehr verschiedene Protagonistinnen, von denen Emma mir von Anfang an die sympathischste war. Deswegen habe ich versucht ein bisschen mehr über sie herauszufinden und siehe da! Finde ich doch tatsächlich ihren Eintrag in Carmens digitales Freundebuch! Den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, denn er sagt schon viel darüber aus, wer Emma ist :)



Und dann habe ich noch zwei Fotos von ihr gefunden, einmal allein, einmal zusammen mit Carmen:



Na, was sagt ihr? Sie ist doch eine ganz sympathische oder? ;-)

Wie ist das eigentlich bei euch? Sied/Ward ihr mehr der Freundebuch- oder Poesiealbum-Typ? Und was habt ihr euren Freunden in ihre Bücher geschrieben?

Unter allen, die diese Frage beantworten, werden tolle Preise verlost!

1. Platz: alle 3 Bände als Printbücher (nach Wunsch signiert) + Tasse + Goodies
2. Platz: alle 3 Bände als eBooks im Wunschformat  + Tasse + Goodies
3. Platz: Tasse + Goodies

Damit auch alles seine Richtigkeit hat, hier die Teilnahmebedingungen:
  1. Teilnahme erst ab 18 Jahren oder mit der Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten
  2. Die persönlichen Daten werden nur für die Ausschüttung des Gewinns benötigt, danach werden sie sofort gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
  3. Im Falle eines Gewinnes erklärt sich der/die Gewinner/in bereit namentlich in einem Beitrag genannt zu werden.
  4. Im Falle eines Gewinnes sollte sich der/die Gewinner/in innerhalb von einer Woche unter der folgenden E-Mail info-tatjana-zanot@gmx.de mit dem Betreff "Goldkinder - Tour" mit seiner/ihrer Adresse melden. Erfolgt dies nicht, wird der Gewinn neu vergeben.
  5. Bei Verlust durch die Post wird keine Haftung übernommen.
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  7. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  8. Der Teilnehmer muss einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.
  9. Wenn man durch einen Anonymen Kommentar am Gewinnspiel teilnimmt, bitte immer eine E-Mail im Kommentarfeld selbst angeben, sonst kann dieser Kommentar nicht gewertet werden.
  10. Das Gewinnspiel wird von der Autorin Tatjana Zankt organisiert, ausgelost von Lizzy von Bücherfunke.de
  11. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook, Twitter, Instagram oder anderen sozialen Plattformen.
  12. Letzter Kommentarstempel: 02.06.2016 um 23.59 Uhr

Ich drücke euch fest die Daumen und bin auf eure Antworten gespannt!

Hier kommt ihr auch zu den anderen teilnehmenden Blogs:
25. Mai - Vorstellung des Buches: http://buchreisender.de/ 
26. Mai - Vorstellung Autorin: https://wiktoriaslife.com/
27. Mai - Charakter Fabienne: http://tausend-leben.blogspot.de/
28. Mai - Charakter Emma: http://meinelesechallenges.blogspot.de/
29. Mai - Charakter Carmen: http://escape-into-dreams.blogspot.de/
30. Mai - Charakter Isabel: https://eulenleben.de/
31. Mai - Vorstellung Neustadt-Hausen: https://www.facebook.com/UnserekleineBuecherwelt1/
1. Juni - Blick in Band 2: http://sandystraumwelt.blogspot.de/
2. Juni - Vorschau auf Band 3: www.buecherfunke.de

Dienstag, 24. Mai 2016

[Rezension] The Gracekeepers

Informationen zum Buch

Titel: The Gracekeepers
Autor: Kirsty Logan
Erscheinungsdatum: 23. April 2015
Format: eBook
Verlag: Penguin Random House International
ASIN: B00RWKNAYE
Seiten: 322
Preis: 6,46€

Das Buch und ich

Vielen Danke an Penguin Random House International und netgalley.de für dieses Rezensionsexemplar!

Das Buch in den Challenges

DgC: T

Rezension
Klappentext
A flooded world.
A floating circus.
Two women in search of a home.
North lives on a circus boat with her beloved bear, keeping a secret that could capsize her life.
Callannish lives alone in her house in the middle of the ocean, tending the graves of those who die at sea. As penance for a terrible mistake, she has become a gracekeeper.
A chance meeting between the two draws them magnetically to one another - and to the promise of a new life.
But the waters are treacherous, and the tide is against them.
Der Schreibstil
Ihr wisst, dass ich gerne englische Bücher lese. Aber dieses hier war ein echt zäher Brocken, denn der Schreibstil von Kirsty ist einfach sehr poetisch und deswegen nicht gerade einfach... Ich muss sagen, teilweise habe ich Shakespeare (zumindest mit Übersetzungshilfe ;D) besser verstanden... Man kann auf jeden Fall sagen, dass der Schreibstil der Autorin unverwechselbar ist. Aber leider macht es das Verständnis eben teilweise sehr schwer... Vor allem in einer anderen Sprache. Ich denke, sollte es noch übersetzt werden, lese ich es noch einmal auf Deutsch.
Die Handlung
The Gracekeepers ist eine ziemlich ruhige Geschichte. Die magische Welt, die die Autorin konstruiert, ist wirklich beeindruckend und zeigt seine ganz eigene Atmosphäre. Dabei wird die Geschichte abwechselnd von North und Callanish erzählt. Das machte es mir aber auch wieder schwerer, bestimmte Aspekte zu verstehen. Außerdem finde ich, dass die Geschichte teilweise ein wenig vor sich hinplätschert, ohne dass groß was passiert...
Die Charaktere
Die beiden Protagonisten sind sympathisch, denke ich. Doch gerade zu Beginn empfand ich sie als relativ undurchschaubar und flach. Erst später konnte ich zu den beiden durchdringen...
Fazit
Die Welt und die Idee gefall mir ziemlich gut. Aber zum Einen ist es für mich auf Englisch einfach vieles nicht verständlich genug gewesen und auch die Charaktere waren teilweise schwer nachzuvollziehen.



Mittwoch, 18. Mai 2016

[Rezension] Holmes & ich - Die Morde von Sherringford

Informationen zum Buch

Titel: Holmes & ich - Die Morde von Sherringford
Autor: Brittany Cavallaro
Erscheinungsdatum: 19. Februar 2016
Format: HC
Verlag: dtv
ISBN-10: 3423761369
ISBN-13: 978-3423761369
Seiten: 368
Preis: 16,95€

Das Buch und ich

Ein riesengroßes Dankeschön an dtv, dass ich ein Vorabexemplar bekommen durfte!

Das Buch in den Challenges

DgC: arteMis

Rezension
Klappentext
Watson Ratgeber für den Umgang mit Charlotte Holmes
- Man sollte ungeklärten Morden aus dem Weg gehen, ganz gleich, was Charlotte Holmes einem sagt.
- Manchmal hat man keine andere Wahl, als Charlotte Holmes sich selbst zu überlassen, auch wenn man nach seiner Rückkehr feststellt, dass sie sich selbst in Brand gesteckt hat.
- Was auch immer man tut, man sollte sich niemals, unter keinen Umständen, in Holmes verlieben.
Jamie Watson hat es nicht leicht: Zum einen muss er sein geliebtes London verlassen, weil er einen Platz an einem Elite-Internat an der Ostküste der USA erhalten hat. Zum anderen trifft er dort zum ersten Mal die eine Person, von der er schon sein gesamtes Leben geträumt hat - Charlotte Holmes, Nachfahrin des legendären Sherlock. Und dann geschieht auch noch ein Mord. Hauptverdächtige: Jamie Watson und Charlotte Holmes! Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen ...
Der Schreibstil
Man merkt einfach schon beim Lesen, was für ein großer Holmes/Watson-Fan die Autorin ist. Sehr sehr liebevoll und detailreich widmet sie sich dem Abenteuer derer Nachfahren und versprüht dabei eine ganz eigene Art von Charme. Ihr Geheimrezept dürfte eine Mischung aus gut gesetztem schwarzen Humor, eigenen und von Sir Arthur Conan Doyle weitergeführten Ideen und einer besonderen Bindung zu ihren Charakteren sein... Vermutlich kommt aber noch viel mehr darein, denn dass allein würde vermutlich noch nicht ausreichen um eine solch geniale Adaption der berühmten Holmes-Geschichten zu erfinden!
Die Handlung
Die Autorin schafft es - wie auch Doyle - genau das richtige Maß zwischen Ermittlungen, Deduktionen und zwischenmenschlichen Problemen zu knüpfen. Auf diese Weise kommt es einerseits zu einer spannenden Mordermittlung in der nicht ist, wie es zu sein scheint und Jugendroman, mit Problemen, die uns allen bekannt sind.
Besonders interessant und gelungen finde ich auch die Art der Fälle, die in diesem Buch eine Rolle spielen, denn sie alle haben etwas mit Sherlock Holmes und Dr. John H. Watson zu tun...
Die Charaktere
Wie auch ihr Urururgroßvater Sherlock ist Charlotte Holmes kein einfacher Charakter und das ist ihr selbe auch nur allzu bewusst. Sie liebt es im Mittelpunkt zu stehen - zumindest solang das bedeutet für Scotland Yard bspw. bedeutende Fälle von den britischen Inseln in die USA geliefert zu bekommen. Selbst unter Mordverdacht zu stehen, ist dagegen (verständlicherweise) so gar nicht ihr Ding. Aber sie wäre ja nicht Charlotte Holmes, wenn sie das aufhalten könnte!
Jamie Watson ist ein eher ruhiger Typ. Er liebt es (v.a. Geschichten) zu schreiben und kommt da sehr nach seinem Urururgroßvater Dr. Watson, Freund und Begleiter des berühmtesten Meisterdetektivs aller Zeiten. Aus diesem Grund möchte er sich natürlich auch mit Charlotte anfreunden. Dass das so kompliziert enden würde, hätte er wohl nicht erwartet...
Fazit
Ich bin wirklich hin und weg! Ich habe mich herrlich unterhalten mit diesem Buch und freue mich schon auf die beiden noch folgenden Bücher. Ich liebe den Humor der Autorin und ihre Art Holmes und Watson neues Leben einzuhauchen. Dabei ist mir erstmal aufgefallen, wie lange ich schon keine "klassischen" Geschichten über die beiden gelesen habe... Eigentlich mal wieder Zeit für ein Reread...
Auf jeden Fall bekommt Holmes & ich alle zur Verfügung stehenden Daumen (und wenn nötig auch große Zehen) hoch!



+



Donnerstag, 12. Mai 2016

[Rezension] Der Kuss des Raben (Hörbuch)

Informationen zum Buch

Titel: Der Kuss des Raben
Autor: Antje Babendererde
Sprecher: Leonie Landa
Erscheinungsdatum: 18. März 2016
Verlag: Jumbo
ISBN-10: 3833735848
ISBN-13: 978-3833735844
Dauer: 434 min
Preis: 19,99€ (Hier Kaufen)



Das Buch und ich

Vielen Dank an den JUMBO Verlag und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar!

Das Hörbuch in den Challenges

DgC: Ares
QdJ: Motto Fantasy

Rezension
Klappentext
Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe: Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt er ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen - und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder ...
Der Schreib-/Lesestil
Ich muss sagen, ich bin ein großer Fan der Autorin und liebe ihre Geschichten, aber hier hat sie mich echt enttäuscht. Egal ob in Bezug auf Handlung oder Schreibstil, der Funke ist einfach beim besten Willen nicht übergesprungen. Die Geschichte zog sich für mich sehr in die Länge und ihr sonst so einzigartiger Humor und Spannungsbogen blieb einfach auf der Strecke...
Auch die Leserin konnte da nicht viel herausholen. Ich muss im Gegenteil eher sagen, dass ihre Stimme das ganze noch langweiliger werden lies, weil ich persönlich einfach nichts besonderes daran fand...
Die Handlung
Die Idee hinter der Geschichte war wirklich super. Ein Mädchen, dass eine ungeklärte Vergangenheit hat, zwei Jungs, die sich kennen und hassen, die aber eigentlich erstmal nichts zu verbinden scheint...
Die Geschichte hätte wirklich nervenzerreibend und spooky sein können... War es aber leider nicht. Ich war wirklich enttäuscht, weil ich noch nie von Antje Babendererde so gelangweilt wurde, wie hier.
Die Charaktere
Die Mädchen sind naiv. Die Jungs böse oder waren böse und sind nun zu 100% umgekrempelt.
Mir hat einfach diese extreme Eindimensionalität nicht gefallen. Und viel mehr kann man eigentlich nicht zu den Charakteren sagen.
Mila hat eine bewegende Geschichte und ich finde es wirklich super, dass die Autorin so ein Schicksal aufgreift! Aber es ist trotzdem so unrealistisch, wie sie sich verhält und so. Ich finde es persönlich schon schlimm, wenn man sich mit keinem Charakter identifizieren kann (was für mich her der Fall war), aber wenn die Charaktere noch unrealistisch sind... Sorry, dann ist das Buch für mich einfach nicht mehr gut :-/
Fazit
Für mich eine reine Enttäuschung...



Montag, 9. Mai 2016

[Rezension] Agarax

Informationen zum Buch

Titel: Agarax - Der Hexenfluch
Autor: Leo Aldan
Erscheinungsdatum: 5. April 2016
Format: eBook
Verlag: BookRix
ASIN: B01BLENS1G
Seiten: 362
Preis: 2,99€


Das Buch in den Challenges

DgC: Mischwesen
QdJ: Motto Fantasy

Das Buch und ich

Danke, lieber Leo, für dieses Rezensionsexemplar! :)

Rezension
Klappentext
Was wäre, wenn dein Großvater im Alter von 28 Jahren verstarb...
Was wäre, wenn auch dein Vater mit 28 gestorben ist...
Was wäre, wenn du selbst bald so alt würdest?
Aus Angst, dass es auch ihn erwischt, fährt Jeff in den Semesterferien zu seinem Geburtsort. In dem abgelegenen Kaff in den Bergen von West Virginia, wo der Aberglaube blüht, will er die Todesursachen seiner Ahnen erforschen. Dort trifft er die hübsche Nicole, die versucht, einen Starker abzuschütteln und nach Hinweisen auf ihre kürzlich verschwundene Mutter sucht. Die anfänglich nostalgische Idylle wandelt sich zu einem Albtraum, als ein Mörder bestialisch zuschlägt. Zunächst vermutet man die Tat eines Irren, doch als Jeff tief in die Vergangenheit seiner Familie vordringt, stößt er auf ein grausiges Geheimnis... und er ahnt nicht, welche längst vergessenen Mächte geweckt wurden...
Der Schreibstil
Ehrlich gesagt habe ich bei Agarax gar nicht so sehr auf den Schreibstil geachtet, dafür war ich viel zu gefesselt von der Story! Allerdings spricht das ja für einen sehr rasanten und lebendigen Schreibstil, denn langweilig wurde mir nie, mit Ausnahme einiger weniger Passagen konnte ich kaum der Spannung entrinnen, die der Autor aufbaut und ich war wirklich gut unterhalten :)
Die Handlung
Wie schon gesagt, es ist ein echt spannendes Buch! Ich habe es zur Kategorie "Mischwesen" sortiert, weil ich zeitweise nicht sagen konnte, ob es sich nun um Fantasy oder einen Krimi/Thriller handelt. Es macht Spaß den Gedankengängen des Autors zu folgen. Und egal wie viele Hypothesen ich auch angestellt habe, irgendwann musste ich sie immer verwerfen ;D
Die Charaktere
Die Charaktere waren für mich die größte Schwachstelle des Buches. Ich will damit nich sagen, dass sie schlecht waren, das nicht. Sie kamen mir teilweise einfach etwas eindimensional vor, im Gegensatz zu der sonst ziemlich komplexen Geschichte. Das fand ich wirklich bisschen schade, denn das Buch hätte sonst definitiv mehr Eulen unten bekommen.
Sich wenn mir viele Charaktere jetzt nicht unbedingt als langweilig erschienen oder als zu einseitig, kam es in bestimmten Situationen zu diesem empfinden... Schade!
Fazit
Insgesamt ist Agarax wirklich empfehlenswert! Mein Problem mit den Charakteren wurde großteilig mit der Komplexität der Geschichte wieder wettgemacht und die Spannung zog sich wirklich bis zu Schluss durch!



Donnerstag, 5. Mai 2016

[Aktion] Blogtour Harry Potter Band 2 - Magische Wesen


Und schon darf ich euch heute zum zweiten Teil unserer Harry Potter XXL Blogtour begrüßen. In diesem Monat wird sich alles um Harry Potter und die Kammer des Schreckens drehen. Freut ich auf Themen wie die Familie Weasley und ihren Fuchsbau, auf Tierische Begleiter in Band 2 oder auf die Vorstellung magischer Pflanzen!

Ich habe heute die Ehre diesen Monat einzuleiten und zwar geht es bei mir heute um magische Wesen, die in Band 2 eine tragende Rolle spielen!

Acromantula
Die Acromantula ist eine gigantische Spinne. Das wohl herausragendste Merkmal ist ihre fast menschenähnliche Intelligenz, welche sie sogar der menschlichen Sprache bemächtig. Allerdings kann es durchaus bereits zu spät sein, wenn du dies feststellst, da sie nicht umsonst der ZM-Klassifizierung (Offizielle Klassifizierung durch das Zaubereiministerium) XXXXX entspricht, "Als Zauberertötet bekannt/unmöglich zu bändigen, geschweige denn, als Haustier abzurichten"1.
Die Acromantula stammt aus dem Dschungel Borneos und trägt ein dichtes schwarzes Haarkleid. Ihre Beine können bis zu drei Meter lang werden und enden in Klauen, die bei Wut oder Erregung seltsam klicken. Sie ist eine Fleischfresserin und bevorzugt große Beutetiere (also auch dich, werter Zauberer).
Ein bekanntes Exemplar (zumindest für Verfolger der Abenteuer von Harry Potter und seinen Freunden) ist Aragog, der zwar offenbar nicht vollständig gegen Menschen eingestellt ist, jedoch nicht unbedingt der Auffassung, dass diese auch geschützt werden müssten.

http://vignette2.wikia.nocookie.net/harrypotter/images/d/d2/Ara.jpg/revision/latest?cb=20100611145604

Basilisk
Der Basilisk oder auch König der Schlangen ist ein besonders tödliches Wesen. Es handelt sich um eine leuchtend grüne Schlange, welche bis zu 17 m lang werden kann! Mit dem Gift aus den Giftzähnen dieses Untiers, ist absolut tödlich. Viel gefährlicher ist hingegen sein Blick. Wer dem Basilisken direkt in die Augen sieht fällt auf der Stelle tot um. Aus diesem Grunde gehören sie ebenfalls der ZM-Klasse XXXXX an. Basilisken können mehrere hundert Jahre alt werden. Ausschließlich Parselmünder sind überhaupt in der Lage, sie zu beherrschen. 

http://vignette3.wikia.nocookie.net/harrypotter/images/e/ec/Slytherin's_Basilisk.jpg/revision/latest?cb=20130628150557&path-prefix=de

Hauselfen
Hauselfen sind etwa kniehohe Wesen mit großen Augen, spitzen Fledermausohren und Glatze. Sie haben in der Regel eine piepsige Stimme und sprechen die menschliche Sprache. Sie verfügen über magische Kräfte, die sie anders anwenden können, als Menschen. So benötigen sie keinen Zauberstab um Magie zu wirken und können selbst an abgeschirmten Orten, wie Hogwarts apparieren. Sie befinden sich in Sklavenverhältnissen und sind darauf spezialisiert alle Arbeit in einem Haushalt auszuüben. Sie sind dabei sehr loyal ihren Zaubererfamilien gegenüber und nehmen deren Geheimnisse sogar bis mit ins Grab. Die Unterwürfigkeit von Hauselfen geht soweit, dass sie sich selbst verletzen, wenn sie etwas gegen den Willen ihrer Herren tun oder auch nur eigene Gefühle empfinden, die ihrer Dienstbeflissenheit hinderlich sein können.
Hauselfen können neben Zaubererfamilien auch in Institutionen, wie Hogwarts dienen.

http://home.arcor.de/hedwigpotter/assets/images/Hauself1.jpg



Phönix
Der Phönix ist ein wunderschöner Feuervogel von scharlachrotem Gefieder und goldenem Schwanz, Schnabel und Klauen. Er wächst etwa auf die Größe eines Schwans. Phönixe erreichen meist ein hohes Alter, da er sich immer wieder neu erschaffen kann, indem er bei Alterung seines Körpers in Flammen aufgeht und als Küken aus der eigenen Asche wiederaufersteht. 
Der Phönix ist ein sanftmütiges Geschöpf, dass nie tötet und sich ausschließlich von Kräutern ernährt. Dass er dennoch die ZM-Klassifizierung XXXX ("Gefährlich/verlangt Fachwissen/Umgang nur entsprechend ausgebildeten Zauberern gestattet"1) trägt, hängt damit zusammen, dass es bisher nur sehr wenigen Zauberern gelungen ist, einen Phönix als Haustier zu halten. Tränen und Gesang des Phönix sind magisch. Während erstere eine mächtige Heilwirkung tragen, kann der Ruf des Phönix den Mut derer stärken, die ein reines Gewissen tagen, während sie unehrlichen Menschen und solchen, die schlechte Absichten verfolgen, Angst einflößen.

https://www.therowlinglibrary.com/wp-content/uploads/2016/03/enhanced-14659-1459335926-2.jpg

Wichtel (Pixie)
Dixies treten überwiegend in Cornwall auf. Sie haben eine stahlblaue Färbung und werden bis zu 20 cm groß. Sie sind relativ boshaft und lieben es Streiche zu spielen. Durch ihre Stärke können sie so bspw. arglose Menschen an den Ohren bis auf Kirchturmdächer ziehen und dort wieder absetzen, Auch, wenn sie eigentlich keine Flügel besitzen, können sie fliegen. Wichtel tragen die ZM-Klasse XXX ("Von fähigen Zauberern zu bändigen"1). 

 http://vignette1.wikia.nocookie.net/harrypotter/images/d/d3/Pixie.JPG/revision/latest?cb=20080813194906

Anmerkungen:
1 - "Phantastisch Tierwesen und wo sie zu finden sind - Newt Scamander" von J. K. Rowling, Carlsen, 2010, S. XXXIII

Quellen: 
"Phantastisch Tierwesen und wo sie zu finden sind - Newt Scamander" von J. K. Rowling, Carlsen, 2010
http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Hauself


Hier findet ihr die weiteren teilnehmenden Blogs dieses Monats:

Sonntag, 1. Mai 2016

[GSC, TBR] Schätze im April und TBR für Mai

Und schon ist der Monat April wieder zu Ende... Und ich muss sagen, dass er in Sachen Lesen für mich leider relativ mau war, einfach weil ich meine letzten Klausuren und schriftlichen Prüfungen hatte... Aber immerhin einen Schatz habe ich gefunden *YES* 😹


Alles was ich sehe von Marci Lyn Curtis

"'Du würdest es lieben', sagte er. 'Wer den Himmel liebt, ist einfach nur glücklich dabei.'
'Wie fühlt es sich an?', fragte ich.
Sein Gesicht leuchtete auf. 'Es ist unvergleichlich. Zuerst ist es, als hättest du ein Riesen Loch im Bauch. Dann erreichst du die Endgeschwindungkeit und bist auf einmal schwerelos. Der Wind trifft dich voll ins Gesicht und du bist... einfach da, verstehst du? So ungefähr fünfundvierzig Sekunden lang bist du nichts und doch alles.'"
(über das Fallschirmspringen, S. 346-347)


Nicht so wirklich eine reiche Ausbeute, aber dieses Zitat liegt mir ja schon allein aus dem Grunde am Herzen, weil ich selbst einen Tandemsprung erleben durfte und ich diesen beschriebenen Gefühlen nichts hinzuzufügen habe... Wenn ihr nicht geradezu panische Höhenangst habt, solltet ihr es wirklich mal probieren! Dabei merkt man, warum Vögel vor Freude singen, wenn sie fliegen ❤❤❤

Kommen wir nun zum TBR-Teil dieses Posts!


Von den drei Büchern, die ich mir für den April vorgenommen hatte, habe ich leider nur zwei geschafft, am dritten bin ich aber dran und werde es definitiv diesen Monat beenden. Da ich nun aber keine größeren Verpflichtungen (aka Schule, Prüfungen, Unterricht) mehr habe, sollte ich trotzdem mindestens drei weitere Bücher schaffen ;)

Aus meinem TBR-Jar habe ich für diesen Monat das Buch Die Prophezeiung des Pan von Sandra Regnier gezogen. Das wird einige meiner Freunde sehr freuen, da sie mich schon ewig dazu bewegen wollen, diese Trilogie zu beginnen, ich habe einfach nie Zeit dazu gefunden... Ich wollte es ja lesen, aber wie das dann manchmal halt so ist, nicht wahr? ;-)
Die beiden Bücher, die ich mir darüber hinaus ausgesucht habe um sie in diesem Monat in Angriff zu nehmen sind The Gracekeepers von Kirsty Logan und Dem Himmel so nah von Jessica Koch. Ich glaube, damit habe ich eine schön durchmischte Auswahl getroffen und bin auf jedes Buch hiervon gespannt :D


So, damit bin ich für heute auch schon wieder am Ende!

Was nehmt ihr euch so für diesen Monat vor?

Liebe Grüße,
Mareike :)