Sonntag, 8. Januar 2017

[DiesDas] Meine Ziele und Vorsätze für 2017

"Wenn ein Jahr nicht leer verlaufen soll, muss  man beizeiten anfangen."
– Johann Wolfgang von Goethe –

Der gute Goethe schafft es doch immer wieder eigentlich Logisches so geschickt zu verpacken, dass es wie Poesie wirkt :D Aber es ist definitiv ein Motto, das es lohnt gelebt zu werden! 
In diesem Jahr (oder genauer am 31.12.2016) habe ich mir einige Ziele und Vorsätze überlegt, die ich im kommenden Jahr erreichen bzw. umsetzen möchte. Die Idee, diese mit euch zu teilen, hatte ich allerdings erst durch einen tollen Post der lieben Kücki, der sowohl Jahresrückblick, wie auch Jahresvorschau (wenn man so will) ist. Hier kommt ihr dorthin.


Zunächst noch ein Wort dazu, wie ich meine Pläne beschlossen habe:
Ich habe Silvester mit meiner Familie in einem kleinen Restaurant in meinem Heimatort gefeiert. Dort erst (also schon zu fortgeschrittener Stunde), habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich mir für 2017 wünsche. Ich war sonst nie der Typ für große Vorsätze, aber in diesem Moment fühlte es sich einfach richtig an! Ich nahm mir also einen Notizzettel und schrieb auf, was ich im letzten Jahr gerne geschafft hätte, was ich mir gewünscht oder was ich gebraucht hätte. Aber auch andere Dinge, die ich mir einfach schon lange vornehmen wollte.
Anschließend faltete ich aus dem ausliegenden Menü ein Papierboot und legte den Zettel mit den Vorsätzen (und zwei weiteren Zetteln) hinein. Außerdem noch ein wenig Zellstoff.
Vor dem Restaurant liegt ein kleiner Ententeich. Ich zündete das Boot an, was mir irgendwie das Gefühl gab, dass die Vorhaben und Wünsche so direkt in den Himmel, eine Zwischenwelt oder sonst wo hinflogen. Ich bin eigentlich nicht so der spirituelle Typ, aber die Silvesternacht hat doch schon etwas besonderes an sich :) Und ich muss sagen, es sah wirklich schön aus! (Siehe Bild oben.)



Zugegeben: Das ist zum einen das größte Klischee für einen Neujahrsvorsatz und zum anderen klingt das hier nach ziemlich viel. Ich habe auch eine ganze Weile überlegt, ob ich dieses Ziel überhaupt hier teilen soll, ob es hier hin gehört. Aber ich habe mich offensichtlich dafür entschieden. Einer der Gründe ist, dass ich es wirklich durchziehen WILL, endlich ein wenig Speck zu verlieren. Außerdem wohnt ein gesunder Geist in einem gesunden Körper und da ich ersteren für meine Bloggerarbeit benötige, spielt es langfristig eine indirekte Rolle :D Zudem sehe ich es als direkten Ansporn an. Ich möchte mich ja Ende des Jahres nicht blamieren, wenn die jetzt gefassten Vorsätze ausgewertet werden. 😅



Auf dem Bild seht ihr den oberen Teil meines Anatomiegebäudes (Sorry fürs Abschneiden, es wäre sonst zu groß geworden...). In diesem werde ich auch im kommenden Jahr viel Zeit verbringen dürfen. Ab dem Sommersemester werde ich dort unter anderem meinen Präparierkurs haben, aber natürlich, wie auch jetzt schon, ebenfalls Vorlesungen und Seminare.
Dieser Vorsatz beinhaltet für mich drei Unterpunkte: Zum Einen möchte ich unbedingt auf die Leipziger Buchmesse. Dafür muss ich jetzt im Januar im ersten Anlauf meine Chemie- und Physikklausur bestehen. Außerdem möchte ich allgemein in keinem Fach so oft durchfallen, dass ich es im nächsten Wintersemester wiederholen muss. Als dritten Punkt möchte ich in diesem Jahr mein Pflegepraktikum beenden. Ich habe noch 60 Tage abzuleisten, wovon ich die ersten 30 im Februar/März erledigen werde.



Im letzten Jahr habe ich über 80 Bücher gelesen und ich habe mich auch wirklich gefreut, so viele geschafft zu haben. Allerdings merke ich immer wieder, dass ich mich an vieles kaum noch erinnern kann, was in weniger leseintensiven Jahren logischerweise nicht der Fall war. Ich finde das sehr schade, denn gerade bei richtigen Perlen ist es traurig, nur noch ganz grob die Richtung im Kopf zu haben, v.a. wenn man bedenkt, wie viele Liebe zum Detail und Mühe des Autors in jedem Satz stecken... Aus diesem Grunde setze ich mir die Aufgabe, meine Lesezeit besser zu nutzen. Ich möchte bewusster jedes Detail in mir aufsaugen, nicht vor Aufregung, wie es weitergeht ganze Absätze überspringen... Außerdem setze ich mir in diesem Jahr bewusst nur das Ziel 35 Bücher zu lesen. Ich weiß, dass das recht locker drin ist. Trotzdem brauche ich eine Richtzahl, damit ich nicht total versumpfe und mir irgendwann gar keine Entspannung-Lesezeit mehr gönne.



Im letzten Jahr ist der Königskinder Verlag erstmalig in meinem Interesse aufgetreten. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ihn vorher gar nicht auf dem Schirm hatte. Innerhalb eines knappen Jahres hat sich das Carlsen Imprint bei mir allerdings konkurrenzlos auf Platz 1 meiner Lieblingsverlage geschoben. Hier werden genau solche Jugendbücher verlegt, die ich immer gesucht habe: Mit Inhalt und tiefen Geschichten, ohne auf die Tränen- oder Herzschmerzdrüse zu drücken. Aus diesem Grunde möchte ich möglichst viele der bereits erschienen Bücher "nacharbeiten". Ich bin mir sicher darin die eine oder andere Perle zu finden und ich freue mich wirklich sehr darauf! :)



Ich bin mir durchaus bewusst, dass mein Blog im momentanen Zustand nicht unbedingt ein Leuchtfeuer für positive Bloggestaltung und Kreativität darstellt. Aber das möchte ich zumindest ein bisschen ändern. Ein erster Schritt hierfür wird eine Komplettrenovierung sein, bei der sich alles Äußerliche verändern wird. Auch auf die Gefahr hin, danach nicht wiedererkannt zu werden, bin ich mit dieser Entscheidung mehr als glücklich. Ich weiß, dass Jule mir zu einem wundervollen Design verhelfen wird und dass ich damit eine Art neues Kapitel aufschlagen kann.
Außerdem habe ich einige neue Formate geplant. So wird es z.B. einmal im Monat Posts zu meiner Leseplanung und meinem Lesemonat geben, da ich diese in letzter Zeit sehr gerne selbst lese. Auch möchte ich hin und wieder kreativere Posts beisteuern, da ich bemerke, dass mich überwiegend Rezensionen und Challengeupdates einfach nicht mehr ausfüllen.
Natürlich hoffe ich auch ein bisschen auf diese Art und Weise meine Reichweite vergrößern zu können, das ist für mich aber nicht das eigentliche Ziel dahinter. Ich habe mich im Laufe der letzten drei Jahre einfach verändert und es ist an der Zeit, dass auch mein Blog das bemerkt. ;-)



Ich bin unglaublich froh, dass ich im letzten Jahr so viele wundervolle Bloggerkolleginnen und -kollegen kennenlernen durfte. Den Kontakt oder teilweise sogar schon Freundschaft, die mich mit ihnen verbindet, möchte ich in diesem Jahr definitiv vertiefen, sei es durch Gespräche, Messetreffen oder aufgrund anderer Aspekte. 
Zusätzlich würde ich sehr gerne wieder ein paar neue Leute kennenlernen. Ich liebe es in der Bloggerszene aktiv zu sein, aber es macht mich regelmäßig traurig, wie unfair einige von uns mit anderen umgehen. Freundschaft oder zumindest gute Bekanntschaft ist wohl das Beste, was man einem solchen Verhalten entgegensetzen kann, deswegen bin ich immer für freundliche Menschen offen. :)
Außerdem möchte ich auch mehr kommentieren und agieren. Ich weiß ja selbst, wie man sich immer über Kommentare zu seinen Beiträgen freut und wenn der, der Wind sät Sturm erntet, sollte doch auch der, der Freude sät glücklich werden. :)



Gelassenheit, Zufriedenheit, Spontanität und Dankbarkeit sind vier unglaublich wichtige Eigenschaften. In den letzten Jahren allerdings, muss ich aus der Retrospektive feststellen, dass ich ziemlich wenig Wert darauf gelegt habe. Immer musste ich mehr erreichen und mehr schaffen. Damit möchte ich - zumindest in einem gesunden Maße - Schluss machen. Gelassenheit und Zufriedenheit sollen mehr mein Denken und meinen Umgang mit verschiedenen Situationen bestimmen. Ich möchte einfach mal spontan einen Abend nicht lernen, sondern ausgehen, ...
Der wichtigste Punkt hier ist allerdings meine Dankbarkeit. Ich schätze mich zwar nicht als geizig oder so ein, aber schon so, dass ich unbewusst häufig für eine bestimmte "Leistung" eine Gegenleistung erwartet habe. Dabei habe ich hin und wieder den "Blick fürs Detail" verloren, heißt: Ich habe immer wieder vergessen, wie gut es mir doch eigentlich geht und dass ich im Allgemeinen einen sternenklaren Himmel habe, der nur hier und da von einer Schicht Nebel verdeckt wird.



Ich habe in den letzten 2-3 Monaten immer wieder feststellen dürfen, wie glücklich mich das Geben an sich macht. Deswegen habe ich mir für dieses Jahr etwas überlegt: Ich möchte 2017 17 Menschen überraschen. Fünf von ihnen, wissen dass sie irgendwann einmal Post von mir bekommen (Sie haben auf Instagram unter einem entsprechenden Post kommentiert... Genau genommen sind sogar noch zwei dieser fünf Plätze frei, sichert sie euch hier! :D). Die anderen zwölf Personen sind Menschen, die mir sehr am Herzen liegen. Teilweise verdanke ich ihnen etwas Besonderes, teilweise sind sie auch "nur" wundervolle Freunde, die es sich einfach mal verdient haben, eine Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich werde versuchen in etwa jeden Monat einem dieser zwölf eine Freude zu machen und im Anschluss, wenn sie ihr Päckchen erhalten haben, auch jeweils einen kleinen Post dazu hier veröffentlichen.

Die Neun war schon immer meine Lieblingszahl und deswegen sind es auch neun Ziele geworden, die ich fest vorhabe 2017 zu verwirklichen. Ich hoffe, dass mir das alles relativ gut gelingen wird und werde mein Bestes geben.
Und nun: Her mit euren guten Vorsätzen und Zielen für 2017! Ich bin gespannt, ob es Überschneidungen geben wird. :)

Kommentare:

  1. Schöner Beitrag. Ich bin ein großer Fan von Reflektion, besonders die zu eigenem Verhalten. Ich finde sowas ist ungemein wichtig um als Mensch zu wachsen. Selbst wenn all deine Vorhaben und Vorsätze nicht zu 100 % erfüllt werden, lässt dich das allein schon wieder auch als Person wachsen. Ich wünsch dir ein frohes neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rebecca,
      danke für deinen Kommentar! Ich stimme dir da auch absolut zu und deswegen dachte ich, es ist vielleicht mal an der Zeit das mit euch zu teilen :)
      Liebst,
      Mareike ;)

      Löschen
  2. Liebe Mareike,

    ich wünsche dir für all deine Vorhaben viel Motivation, Erfolg und Durchhaltevermögen - aber auch, dass der Spaß dabei nie verloren geht. :)

    Interessant finde ich den Aspekt, dass du weniger lesen möchtest - die meisten setzen ihre Leseziele ja in genau die umgekehrte Richtung. Genieß das langsamere Lesen! Ich bin gespannt, welches Fazit du nach dem Jahr ziehen wirst.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kathrin!

      Glaub mir, darauf bin ich auch gespannt :D Ich habe mir in den letzten Jahren ja auch immer mehr vorgenommen, so von einem zum anderen Jahr. Und ich habe es jetzt auch nicht als schlimm oder Druck empfunden, aber ich fand es schon schade, als ich am Ende des Jahres merkte, dass ich zu so vielen Büchern, die mir wirklich gefallen hatten, nur noch so wenig wusste… Deswegen wage ich einfach mal das Experiment ^^
      Vielen lieben Dank für deine lieben Worte!

      Liebe Grüße,
      Mareike :)

      Löschen
  3. Wow. Sehr schöner und motivierender Beitrag.
    Ich wünsche dir ein tolles Jahr und dass du alle deine Vorsätze erfüllen kannst.
    Beosnders die Punkte Freundschaften aufrechterhalten und Freude schenken gefallen mir sehr.
    Oft verliert man seine Freunde aus den Augen und vergisst dass Freunschaften gepfelgt werden sollten.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du :)

      Es freut mich, dass dir der Beitrag gefällt! Und ich muss auch sagen, gerade das "Freude schenken" macht mich jetzt schon total glücklich :) Ich bin schon so gespannt, ob ich alles umsetzen kann, wie ich es mir erhoffe, aber ich glaube es wird mir unglaublich viel Spaß machen :)
      Und das mit der Freundschaft ist natürlich absolut wahr! Ich vergesse das selbst bei Freunden, die ich seit dem Kindergarten kenne hin und wieder. Und da schadet eine Erinnerung gar nichts :)

      Alles Liebe,
      Mareike :)

      Löschen
  4. Das sind wirklich tolle Ziele liebe Mareike!! Auch die Idee mit dem kleinen Boot finde ich sehr schön. :)

    Ein großes High Five gibt es besonders für den Vorsatz, gesünder zu werden (was du ja bestimmt dem Abnehmen voraussetzt, richtig?). Auch wenn das 'immer alle sagen' finde ich es großartig wenn man es anfängt und auch dran bleibt. 15kg kannst du absolut schaffen!

    Das gleiche gilt für bewusster Lesen - da bin ich auch immer dafür. Auf Zwang oder nach Zahlen zu lesen ist doch irgendwie einfach am Thema vorbei und macht nicht halb so viel Spaß, wenn man sich genau das Buch schnappt worauf man gerade Lust hat. Deswegen sind wir ja schließlich alle hier. :)

    Auch mehr Gelassenheit, Dankbarkeit, Freundschaft kann man immer gebrauchen, und die Freude schenken Aktion klingt super. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und Spaß bei allem, was du dir vorgenommen hast!

    Und noch am Rande, euer Anatomie-Gebäude sieht ja richtig schön aus!

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    P.S.: Happy Biiiirthday :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandy :)

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Und ja, das gesünder werden/leben beziehe ich definitiv in den Vorsatz mit ein. Da sich das nur weniger genau messen lässt, habe ich das sozusagen gedanklich in den Vorsatz mit inbegriffen ;) Und ich sehe es genau wie du: Man muss eben mal anfangen, sonst wird das nie was und ich bin froh, dass jetzt auch zu machen :)

      Schön auch, dass wir uns bei dem Lesen so gut verstehen :) Ich habe ehrlich gesagt ein wenig mit mir gehadert, weil irgendwo tief in mir dieser tiefe Leistungswille verankert ist. Aber ich finde es einfach schade, aus einem Hobby eine Art Leistungssport zu machen… Warum?!

      Und unsere Uni wurde von der Huffington Post tatsächlich unter den 15 schönsten Universitäten der Welt aufgeführt, als einzige deutsche. Das mach mich natürlich ein Stück weit stolz (v.a. da es mit Größen wie Oxford, Sydney, Cambridge, … in einer Reihe steht). Und als "Coverbild" für die Uni wurde tatsächlich unser Anatomie-Gebäude gewählt :D

      Und last but not least: Daaaanke! Ich hatte einen wundervollen Tag, auch dank eurer lieben Glückwünsche <3

      Allerliebste Grüße auch zurück nach Leipzig :*
      Mareike :)

      Löschen
  5. Wow! Eigentlich wollte ich bloß mal die Runde machen um endlich mal wieder Kommentare zu verteilen, und dann habe ich deinen Post gesehen. Da sind so viele inspirierende Vorsätze dabei! Von dir kann ich, glaub ich, echt noch was lernen. Vieles davon würde auch mir gut tun, zum Beispiel mehr Gelassenheit, Konzentration auf das Studium ohne mir unnötigen Druck zu machen, Kontakte zu anderen Bloggern vertiefen, Beiträge schreiben die ich auch gern lesen würde....
    Danke für deine Anregungen und deine weisen Worte! Es ist schön, dich zu kennen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moni, danke für deine Worte! Ich freue mich wirklich, dass dir der Beitrag gefällt! Es hat mir so viel Spaß, wie seit langem nicht mehr gemacht ihn zu schreiben, und dass er nun so ein positives Feedback bekommt, macht ihn noch mal besser für mich ^^

      Danke und es ist auch sehr schön, dich zu kennen!

      Alles Liebe :)

      Löschen
  6. Liebe Mareike,

    ich war auch nie jemand, der sich großartige Vorsätze gemacht hat. Doch für 2017 habe auch ich mir einiges vorgenommen und ich plane, dazu noch einen extra Post zu verfassen.
    Deine Vorsätze finde ich wirklich schön und wichtig und dass du sie ins Wasser gesetzt hast, ist ein ganz tolles "Ritual"!
    Tatsächlich gehöre ich zu denen, die 2017 mehr Bücher schaffen wollen, aber weniger der Zahl wegen. Ich will mir generell einfach wieder mehr Zeit fürs Lesen nehmen und endlich all die Geschichten lesen, die zum Teil schon so lange auf mich warten.
    Soeben habe ich meinen Jahresrückblick fertig getippt, da gerät man gleich wieder in diese nachdenkliche Stimmung :D

    Ganz liebe Grüße :*

    AntwortenLöschen