Freitag, 20. Januar 2017

[Rezension] Das Raumschiff der kleinen Forscher


Das Raumschiff der kleinen Forscher | Joachim Hecker | Rowohlt rotfuchs | Hardcover | 304 Seiten | 18,99€ | ✼✼✼✼✼

Klappentext
Kim, Vanessa und Metin staunen nicht schlecht, als sie einen kleinen Hamster treffen, der sein eigenes Raumschiff fliegt. Erst recht, als er sie einlädt, ihn zu seinem Heimatplaneten zu begleiten. Auf ihrer Reise durch den Weltraum treffen die vier auf jede Menge außerirdischer Kreaturen...
Das Besondere an diesem Buch ist, dass es richtige Wissenschaft enthält. Und dass du mitmachen kannst! Du brauchst nur ein paar Zutaten von zu Hause: Eine Batterie ist nämlich ein prima Rennauto, ein Staubsauger kann Ü-Eier schleudern, und ein Luftballon funktioniert als Dusche. Komm mit auf eine Weltraummission und werde dabei zum Forscher, Ingenieur und Techniker! Viel Freude beim Herumexperimentieren wünscht dir Jo Hecker.

Meine Meinung
Ihr glaubt gar nicht, wie toll ich dieses Buch finde! Ich selbst bin schon immer von den Naturwissenschaften begeistert gewesen und wollte wissen, wie die Welt funktioniert. Na und offenbar bin ich eine Leseratte. Das sind die perfekten Zutaten, um dieses Buch zu lieben!
Der Autor hat einen sehr humorvollen und unterhaltsamen Schreibstil. Außerdem ist er sehr vielseitig, denn zum Einen schafft er es eine Geschichte so zu erzählen, als wäre es ein "ganz normales" Kinderbuch und zum Anderen kann er auch teils ziemlich komplizierte und komplexe Inhalte so verpacken, dass auch Kinder es auf Anhieb verstehen.

Untermalt wird das Buch von sehr passenden Illustrationen, die in der Printausgabe in Schwarz-Weiß-Rot gehalten wird (als eBook natürlich je nach eReader...). Was ich auch noch anmerken möchte, weil es mir irgendwie aufgefallen ist, ist die schöne Verarbeitung. Das Seiten sind aus einem Papier, das sich sehr angenehm anfühlt und von meinen anderen aktuellen Büchern und Büchern der letzten Zeit wirklich abhebt. Ich denke, dass kann man auch ruhig mal erwähnen, denn dadurch bekommt das Buch ein noch stilvolleres Äußeres, als es durch seinen Inhalt schon verdient.



In der Geschichte folgen wir unseren vier Protagonisten Kim, Vanessa, Metin und Space-Hamsta (ja, er wird wirklich so geschrieben, das ist kein Tippfehler 😉). Die drei Kinder, oder Jugendlichen, sind an sich ganz normale Schüler. Doch eines Tages findet Kim einen Hamster im Keller. Und zwar nicht irgendeinen! Er kann nicht nur sprechen (Wenn auch ziemlich falsches Deutsch...), sondern sogar ein Raumschiff steuern. Leider ist ihm nur der Treibstoff ausgegangen und benötigt deshalb Kims Hilfe. Als Dankeschön lädt er Kim, Vanessa und Metin auf eine Spritztour durchs All ein. Doch natürlich kommt es immer wieder zu irgendwelchen Zwischenfällen, in denen glücklicherweise einer von ihnen ein hilfreiches Experiment oder einen kleinen Geheimtipp auf Lager hat.

Diese Versuche werden am Ende jedes Kapitels detailliert dargestellt, sodass der Leser automatisch zum mitmachen animiert wird. Außerdem wird jeweils erklärt, was genau da abgelaufen ist und es werden Realitätsbezüge hergestellt. Das finde ich wirklich genial! Zumal es nicht einfach irgendwelche Kindergartenexperimente sind, sondern sogar einige, die ich vor Kurzem in meinen Chemie Praktika während des Studiums beobachtete! Joachim Hecker verpackt dies dann so, dass es wirklich verständlich ist und wohl so gut wie jeder Leser - egal welchen Alters - noch das Eine oder Andere lernen kann. 

Aus diesem Grunde muss ich mich nicht einmal in ein Kind hinein versetzen, um dieses Buch richtig bewerten zu können. Ich habe so viel Neues gelernt, das hätte ich einfach nicht erwartet. Trotzdem bin ich mir ganz, ganz sicher, dass auch Leser der "eigentlichen" Zielgruppe dieses Buch lieben werden. Die Kombination aus erzählender Literatur und Sachbuch ist wirklich erfrischend und bringt auf diese Weise nicht nur den Spaß am Lesen, sondern auch am Experimentieren, Hinterfragen und Entdecken.

Fazit
Ein ganz tolles Buch (nicht nur) für Kinder! Es erweitert den Horizont und öffnet die fantastischen Welten der Wissenschaft, ohne dabei abzuheben und den Boden unter den Füßen zu verlieren, denn das machen ja schon unsere vier Helden auf dem Weg zum Heimatplaneten eines Hamsters 😉


✼ ✼ ✼ ✼ ✼



















Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Lesefahne und das Printexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen