Freitag, 3. Februar 2017

Lesemonat | Ein Rückblick auf Januar

Der Januar war für mich in fast jeder Hinsicht ein guter Monat. Ich hatte sehr viel zu lernen (Aber hey, jetzt steht mir vorerst nur noch eine Prüfung bevor!) und war deswegen davon ausgegangen, kaum bis gar nicht zum Lesen zu kommen. Umso erstaunter war, als ich bemerkte wie viele Bücher ich doch geschafft habe... Außerdem konnte ich meine ersten beiden Monatsmenschen beglücken und das hat mir unglaublich viel Freude bereitet!


Bereits seit November oder Dezember lese ich nun schon an Die Elenden von Victor Hugo, bzw. teilweise lese ich es, teilweise höre ich das Hörbuch dazu. Es liegt nicht daran, dass es schlecht ist, sondern eher daran, dass dieses Buch unheimlich anstrengend und lang ist, dass ich es noch immer nicht beendet habe. Ich glaube es sind ca. 1800 Seiten und viele davon ziehen sich. Ich denke aber, dass ich es im Februar abschließen sollte :-)
Bisher: ✼✼✼ - Rezension folgt nach Ende

Im Jahr des Affen von Que Du Luu habe ich genau genommen erst im Februar beendet... So 30 Minuten nach Mitternacht etwa, aber deswegen zähle ich es trotzdem noch in den Januar ;-)
Bewertung: ✼✼✼✼ - Rezension folgt

Das Raumschiff der kleinen Forscher von Joachim Hecker hat mich in diesem Monat absolut begeistert! Es ist ein wunderschönes Kinderbuch, über die Liebe zur Wissenschaft, aus dem jeder Erwachsene noch das eine oder andere lernen dürfte (Und sei es nur ein Zaubertrick...).
Bewertung: ✼✼✼✼✼ - Rezension



Gleich zu Beginn des Jahres habe ich für die Blogtour Das Model und der Walflüsterer vom Autoren-Duo Ava Lennart gelesen und war überrascht, wie gut es mir gefallen hat! Es ist weniger klischeemäßig, als Titel und Cover erwarten lassen und hat mich gut unterhalten können!
Bewertung: ✼✼✼✼ - Rezension folgt

In den letzten Monaten lese ich unglaublich gerne Sachbücher und so musste ich, als sich meine Mutter das Hörbuch zu Wunder wirken Wunder von Dr. med. Eckart von Hirschhausen kaufte, es unbedingt auch hören. Ich finde ihn großartig, da er (fast) alles hinterfragt, stets offen für Neues ist und trotz der fundierten medizinischen Kenntnisse und dem großen Wissen, das er bei seinen Programmen und in seinen Büchern vermittelt, dies immer auf unterhaltsame Weise schafft. Auch, wenn das Hörbuch nur einen recht kleinen Ausschnitt aus dem relativ dicken Buch enthält und es in meinen Augen auch nicht sein bestes ist, konnte er mich dennoch wieder einmal sehr überzeugen!
Bewertung: ✼✼✼✼

Darm mit Charme von Giulia Enders ist vermutlich den meisten inzwischen ein Begriff. Ich bin relativ lange um dieses Buch herumgeschlichen und habe es mir dann doch nie gekauft. Als ich es dann aber zu Weihnachten bekam, wollte ich es am liebsten sofort lesen. Ich bin mit diesem Buch noch nicht ganz fertig, da mich meine übrigen Medizinbücher ziemlich in Anspruch genommen haben, aber ich bin auf einem guten Weg ;-)
Bisher: ✼✼✼✼✼ - Rezension folgt nach Ende


Ich bin mit 4 - 6 Büchern (je nachdem, wie die beiden angefangenen gezählt werden) wirklich sehr zufrieden. V.a. freut es mich auch, den Jahresbeginn mit ziemlich gute Büchern verbracht zu haben und bin gespannt, was in den kommenden Monaten noch folgt :)

1 Kommentar:

  1. Liebe Mareike,
    das Modell und der Walflüsterer hört sich nett an und macht bestimmt Spass. Darm mit Charme habe ich auf vielfältige Empfehlung gelesen, war allerdings etwas enttäuscht. Es ist zwar im lockeren Ton geschrieben, aber meine Fragen hat es doch nicht beantwortet oder ich habe es als Laie dann doch nicht verstanden. Vermutlich ist es einfach schwer, medizinische Sachverhalte Leuten ohne Vorwissen zu erklären.
    Liebe Grüße von Gisela von den Vorlesern

    AntwortenLöschen