Samstag, 11. Februar 2017

Rezension | Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind



Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind | Joanne K. Rowling | Carlsen Verlag | Hardcover | 304 Seiten | 19,99€ | Bewertung: ✼✼✼✼✼

Klappentext
Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme - und nicht nur er.



Meine Meinung
Wieder einmal schafft es J.K. Rowling uns in die magische Welt der Hexen und Zauberer zu entführen. Und wieder einmal schafft sie es, dass dabei unsere eigene Welt völlig ausgeblendet wird. Nun, zumindest mir ging es so. Auch, wenn es sich hierbei ja um ein Skript und keinen Roman handelt, konnte sie bei mir sofort alle möglichen fantastischen Bilder im Geist heraufbeschwören. Die liebevollen Zwischentexte, die erläutern, wie die Charaktere was machen etc. sind so anschaulich, dass sie trotz ihrer Kürze und Knappheit den Humor der Autorin und ebenfalls den der Charaktere deutlich erkennen lassen.

So war es für mich durchaus spannend dieses Skript zu lesen, auch wenn ich den Inhalt bereits kannte, da ich mir den Film, als er im Kino lief, natürlich nicht entgehen lassen konnte.
Die Charaktere sind einfach toll. Während ich in letzter Zeit häufiger das Problem hatte, keinen rechten Zugang zu Protagonisten zu finden, fiel es mir in Phantastische Tierwesen so leicht, wie selten. Newt Scamander, der Magizoologe, ist ein wunderbarer, warmherziger, vielleicht etwas verrückter Mensch (Wer läuft sonst mit einem Koffer voller Tierwesen herum :D). Auch, wenn er im Buch andeutet, dass seine Mitmenschen ihn in der Regel nicht so sehr mögen, halte ich ihn für jemanden, zu den man sehr leicht Zugang findet, zumindest als Leser (bzw. Zuschauer). Seine Liebe zu den Tierwesen ist wohl ungefähr mit derer Hagrids zu vergleichen und ich mag es sehr, dass er sich mit vollem Einsatz um die Pflege dieser kümmert.
Jacob Kowalski, ein No-Maj (wie die Muggel hier in America gennant werden), wird durch Zufall in die gesamte Geschichte hineingeworfen und er ist echt sooo niedlich! Genauso wie wir Leser bereits seit Harry Potter von der ganzen magischen Welt sind, ist er verzaubert von dem, was er nun erleben darf. Dabei ist er immer gut gelaunt und irgendwie muss man ihn einfach lieb haben. 
Die letzten beiden im Quartett sind Porpentina (genannt Tina) und Queenie Goldstein. Während Tina eher so die Karrierefrau ist, ist Queenie einfach nur niedlich und süß. Beide Schwestern sind ziemlich gegensätzlich und um zu Tina einen Zugang zu finden, muss man vermutlich ein bisschen mehr über sie erfahren, als es bei Queenie der Fall ist. Trotzdem sind sie beide wirklich wunderbare Charaktere und eine absolute Bereicherung für die Geschichte, denn auch Tina ist - gelangt man hinter ihre recht feste Fassade - eine sehr liebenswerte Person, die sich um die Belange ihrer Mitmenschen sorgt und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn besitzt.

Die Verknüpfung aus einer spannenden und wirklich phantastischen Geschichte mit diesen wunderbaren Charakteren mach aus Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ein Buch, dass zu lesen es sich wirklich lohnt. Den einzigen "Minuspunkt" gibt es für mich dafür, dass tatsächlich nur die Filmszenen es in dieses Buch geschafft haben. Ich hätte es sehr spannend gefunden, auch die herausgeschnittenen Szenen, die im ursprünglichen Skript gestanden haben, lesen zu dürfen und so noch mehr über die magische Welt der 20er Jahre zu erfahren.
Diesen kleinen Kritikpunkt wiegt dafür aber die wunderschöne Gestaltung von MinaLima auf. Jede Seite ist mir Fußspuren, Schnörkeln und Tierwesen verziert, ohne je überladen zu wirken und so gibt diese künstlerische Seite dem Buch nochmals einen echten Mehrwert!



Fazit
Der wirklich einzige Kritikpunkt bleibt für mich, dass keine zusätzlichen Szenen im Buch vorhanden sind, was ich mir (da es ja das "Original Screenplay" ist) schon ein wenig erhofft hätte. Das ganze tut dem Lesevergnügen aber definitiv keinen Abbruch und so spricht es wohl für sich, dass Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind das erste Buch seit einer wirklich langen Zeit ist, dass ich an einem einzigen Tag durchgelesen habe.


✼ ✼ ✼ ✼ ✼

Danke an den Carlsen Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 9. Februar 2017

Book Tag | Bookish Identity!

Schon vor einer ganzen Weile hat die lieben Kücki einen Tag gemacht und nun möchte ich mir endlich mal die Zeit nehmen, ihn durchzuführen, weil ich das Prinzip echt ziemlich cool finde :)




Da dieser Tag ist ziemlich Fandom-spezifisch, aber ich hoffe mal, dass ich trotzdem alle Fragen beantworten kann...

1. What dystopian/fantastical world would you live in?

Okay, diese Frage ist wiiiirklich einfach :D
Wenn ich auch nur den Hauch einer Chance hätte nach Hogwarts zu gehen und endlich als Hexe ausgebildet zu werden... Ich würde sofort mein Studium und mein gesamtes Leben abbrechen und wäre ab morgen weg... Würde doch nur endlich (mit bald zehn Jahren Verspätung...) mein Brief ankommen *seufz...*



2. Who would your partner be?

Geht es um Liebespartner oder Freunde? 
Na ich versuche mal beides zu beantworten...

Wenn ich mir einen Liebespartner aussuchen würde, huh, ich glaube da müsste ich ganz Mädchen sein und Mr Darcy sagen 😅😍 Ich habe gerade erst wieder das Stolz und Vorurteil-Feeling gekriegt, da ich gestern die 1995er Verfilmung der BBC mit Colin Firth gesehen habe und, hach, er mag ja am Anfang ein kleines Arschloch sein, aber eigentlich hat er ja Gründe, so verschlossen zu sein :)


Wen ich aber auch noch als "Alternative" ganz gut finden würde: Sam aus Als die Bücher flüstern lernten von Felicitas Brandt. Ich habe das erst in der vergangenen Woche gelesen und er ist einfach sooo lieb und süß und einfach ein toller Mensch, ich denke er könnte auch ein sehr guter Partner sein :)

Wenn es allerdings eher um Partner zum Pferde stehlen geht... Da kommen ein paar mehr in Frage. Auf jeden Fall Sherlock Holmes und Dr. Watson. Mit ihnen könnte man sogar das eine oder andere Unternehmen erleben, dass ziemlich am Rande zur Kriminalität liegt, aber keiner würde einen verdächtigen :D Das hat doch irgendwie... Stil!


Ansonsten würde ich aber auch ganz gerne mal Cinder aus den Luna-Chroniken von Marissa Meyer mit auf ein Abenteuer nehmen... oder vermutlich eher sie mich. Ich schätze mit ihr kann man ziemlich viel Spaß haben und definitiv Pferde stehlen!

3. Who would be your godly mother/father? (Percy Jackson)

Ähm... Also ich habe Percy Jackson nicht gelesen... Aber wenn ich einfach nur nach Göttern gehen darf, die ich mag, dann kann ich mich zwischen zweien nicht ganz entscheiden...
Ich bin ein großer Fan von Athene, weil sie so stark und klug ist. Und ihr Symbol ist die Eule, wer liebt keine Eulen? 
Ich denke aber auch, das Skadi gut passen würde, die Göttin des Winters und des Schnees, denn ich fühle mich einfach am wohlsten, wenn auf allem eine schöne dicke Schneedecke liegt. Die Welt wirkt dann einfach ruhig und friedlich, was für eine wunderschöne Illusion.

4. Would you be a downworlder or nephilim? (Shadowhunter)

Darf ich sagen, weder noch? Ich bin nicht wirklich der Ansicht, dass die Nephilim cool sind oder so. Allerdings habe ich mir die Downworlder immer total eklig vorgestellt... Da wäre mir Nephilim doch noch lieber, aber eigentlich wäre ich in dieser Welt lieber einfach nur Mensch...

5. Which house would you be in? (Harry Potter)

Yay, eine Frage, die ich mit 100%iger Gewissheit und großem Stolz beantworten kann:


Laut Pottermore bin ich übrigens Ravenclaw-Thunderbird :)

6. Which faction would you be in? (Divergent)


Noch ein Buch, dass ich nie gelesen habe... Ich habe eben mal schnell einen Test gemacht, nach welchem ich in Candor wäre (sagt man das so?). Ich habe mir dann noch die anderen Fraktionen angeschaut und bin dann aber eher zu dem Ergebnis gekommen, das Ken eher mein zu Hause wäre... 
Ich möchte später in der Forschung arbeiten. Ich bin immer lern- und wissbegierig... Ich denke eine Fraktion, die Wissen als oberstes Credo setzt, ist für mich der Ort, an den ich gehöre.

7. What would be your daemon? (Northern lights)

Uh, gar nicht so leicht, diese Frage. Also wenn ich mich recht erinnere waren dass ja auch so ein bisschen Schutzpatronen, oder? Laut Pottermore (ich habe den Test 2x gemacht) wäre mein Patronus entweder ein Oryx oder ein Thestral. 
Wenn ich mir aber ein Tier aussuchen könnte, wäre es wohl ein Vogel, vielleicht ein Pinguin, oder ein Papagei? Eine Eule? Ein Rabe? Ich liebe Vögel und diese sind alle so intelligent... Da kann ich mich gar nicht entscheiden :D


Und jetzt Kückis Zusatzfragen:

8. Welcher Distrikt in Panem wäret ihr?

Hmm... Also ich möchte definitiv nieee nach Panem müssen, das ist so eine der Reihen, die ich am wenigsten mag... Und irgendwie finde ich auch keinen Distrikt, der mich wirklich überzeugt, aber wenn ich mich entscheiden MUSS würde ich wohl sagen Distrikt 7 (Holz und Papier), denn aus Papier kann man Bücher machen... Das wäre vielleicht ein Trost für diese kranke Welt.

9. Bei welchem Haus von Game of Thrones würdet ihr euch gerne Mitglied nennen?

Und schon wieder etwas, dass ich nicht gelesen/gesehen habe... -.-
Ich finde das Wappen des Hauses Arryn ganz hübsch... deswegen sage ich mal das :)


10. In welcher buschigen Familie würdet ihr gerne auf Zeit leben?

Da fallen mir auf Anhieb nur zwei ein: Die Weasleys und die Montroses!
Ich liebe die herrlich verdrehte, chaotische aber v.a. liebevolle Art im Hause Weasley und bei den Montroses gibt es so viele Geheimnisse und ich könnte endlich mal Gwen treffen! Ach wie schön wäre es dann nur noch, wenn sie mich mit auf ihre Zeitreisen nehmen könnte... 


Das war der Buch-Tag! Auch, wenn ich viele der Fandoms selbst nicht kenne, war es doch ganz lustig :D
Getaggt sei jeder, der Lust hierauf hat, schickt mir dann doch bitte euren Link, damit ich mehr über eure Bookish Identity erfahren kann! :)

Bis Bald und ciao!

Dienstag, 7. Februar 2017

Rezension | Das Model und der Walflüsterer

Das Model und der Walflüsterer | Ava Lennart | www.avalennart.de | eBook | 385 Seiten | 2,99€ | ✼✼✼✼

Klappentext
Wie war das mit Was sich neckt, das liebt sich? Erst beim zweiten Blick stellt das ehemalige Model Elle fest, wie viel mehr hinter dem spröden Walforscher Alexander steckt. Gefühlvoll wie ein Walgesang nimmt er vor der romantischen Kulisse Vancouvers ihr Herz ein.
Bis er eines Tages eine erschreckend dunkle Seite von sich offenbart.

Meine Meinung
Dieses Buch hat mich wirklich überrascht! Ich bin zwar natürlich nicht mit der Erwartung an das Buch gegangen, dass es mich total langweilen würde, aber ich hätte auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass es mich so unterhalten könnte.
Der Schreibstil des Autoren-Duos ist frisch und lebhaft. Zwar werden in dieser Geschichte, wie in den meisten Büchern dieses Genres, durchaus Stereotype bedient, aber teilweise wird auch geradezu mit einigen Aspekten gebrochen, wodurch alles eine ganz andere Wirkung bekommt. 
Beispielsweise die Charaktere: Elle ist eine sehr selbstbewusste, starke und eigenständige junge Frau. Nur in wenigen Situationen verliert sie ihre Stärke und wird unsicher, was sie jedoch nicht wie die typische "Jungfrau in Nöten", sondern eher liebenswerter wirken lässt. Alexander auf der anderen Seite ist nicht so ein übergroßes Arschloch und schon gar kein Bad Boy, wie in so vielen Geschichten. Dieses Element kann ich echt nicht mehr sehen/lesen und umso glücklicher war ich, dass der männliche Protagonist hier gebildet, sensibel und naturbewusst ist. In seiner Arbeit als Walforscher geht er ebenso auf, wie Elle in ihrer als Model und v.a. Designerin. Sie stehen beide mitten im Leben und sind sehr bodenständig, was ich wirklich sehr mochte!
Die Handlung verläuft in recht ruhigen Bahnen. Es gibt nur relativ wenig unvorhersehbares, aber das stört das Lesevergnügen nicht. Es verhilft eher dazu, dass Das Model und der Walflüsterer zu einem angenehmen Lesevergnügen für zwischendurch wird.
Was ich persönlich als Liebhaber des Meeres ganz toll fand, war die Naturverbundenheit, die in diesem Buch eine sehr große Rolle spielt. Gerade Alex, der als Meeresforscher natürlich einen großen Teil seiner Zeit auf dem/um das/im Meer verbringt, bringt diesen Aspekt immer wieder in den Mittelpunkt und erzeugt im Leser fast schon ein Fernweh nach der Küste vor Vancouver.

Fazit
Das Model und der Walflüsterer hat mich in jedem Falle positiv überrascht. Zwar darf man hiervon keine hochtrabenden, philosophischen Gedankengänge erwarten, aber es ist nicht nur nach dem 0815-Liebesgeschichten Schema X abgearbeitet worden, sondern bringt den frischen Meereswind direkt ins Lesezimmer des Lesers.

✼ ✼ ✼ ✼

Sonntag, 5. Februar 2017

Leseplanung | Pläne für den Februar

In diesem Jahr möchte ich mir zu Beginn jeden Monats eine Leseplanung aufstellen, die für mich nicht 100% verbindlich sein wird, denn letztlich steht für mich nach wie vor der Spaß am Lesen im Vordergrund, aber auf der jeweils Bücher landen, die ich vorhabe "abzuarbeiten".
Auf jeden Fall landen auf dieser Liste immer meine aktuellen Rezensionsexemplare und dazu dann noch weitere SuB-Bücher und/oder Hörbücher.

Der Februar wird für mich ein relativ entspannter Monat, zwar werde ich ab dem 13. den zweiten teil meines Pflegepraktikums ableisten (weitere 30 Tage), was manchmal ziemlich anstrengend ist, ich habe allerdings nur am 6. noch eine Prüfung (die weiteren dann erst Mitte/Ende März), sodass ich nur einen mittleren Zeitaufwand aufs Lernen legen muss.
Aus diesem Grund wandern für diesen Monat ein paar mehr Bücher auf diese Liste, als es in anderen der Fall sein wird.

Mein erstes Buch ist das, dass ich mir für die Challenge der ersten Sätze aussuchen werde. Das Motto diesen Monat:



Love is (not) in the air
Im Februar gibt es diesen einen Tag, den die Menschen zum Tag der Liebe gemacht haben. Die Einen lieben ihn, die Anderen hassen ihn und wieder anderen ist dieser Tag völlig egal oder/ und finden ihn überflüssig.
Wenn ihr euch auf diesen Tag freut, sucht euch drei Bücher raus in denen es ganz klar um die Liebe geht.
Wenn euch der Tag egal ist/ ihr ihn hasst (oder oder oder), sucht euch drei Bücher raus in denen es entweder um Verluste/ Trennungen oder Hass geht.

Hmm... Also ich freue mich weder sonderlich auf diesen Tag (ist eben nicht der Tag an dem man feiert, wie toll es ist Single zu sein 😅), noch finde ich ihn doof...  Vielleicht trifft dann ja das egal zu, also die zweite Variante. Ich habe mir zu dem Motto folgende drei Bücher herausgesucht:



Buch 1: Von Mr. Holmes zu Sherlock
"Alles begann in einem Zug."
Seite 7

Da hätte ich das Buch schon fast für das letzte Motto können, was? Auf jeden Fall mag ich es, dass dieses doch recht dicke Buch (608 Seiten), mit einem so kurzen und prägnanten Satz einsteigt und dadurch, dass dieser erstmal mit dem eigentlichen Thema nicht so viel zu tun haben scheint, Neugier erregt.

Buch 2: A Bear Called Paddington
"Mr and Mrs Brown first met Paddington on a railway platform."
Seite 7

Auch, wenn ich als Kind früher die KiKa-Serie Paddington geliebt habe (Ich war schon immer ein riesiger Teddy-Fan...), ist mir im Sommer, als ich in London war aufgefallen, dass ich nie die ganze Geschichte gelesen habe. Auch, wenn ich das, was uns der erste Satz verrät also schon kenne, hat diese Ankunft doch etwas bei sich, dass ich noch mehr erfahren mag.

Buch 3: Benedict Cumberbatch (Die illustrierte Biografie)
"In einem Artikel über Benedict Cumberbatch und die Serie Sherlock schrieb die britische Zeitung The Times: 'Am 25. Juli 2010 un 20.59 Uhr war Cumberbatch lediglich ein recht angesehener Schauspieler, zwar mit begeisterten Kritiken, aber wenig öffentlicher Beachtung. [...]'"
Seite 6

Ähm... Also ich möchte das Buch schon lesen und vielleicht auch noch diesen Monat, aber der Satz haut mich jetzt nicht vom Hocker... (Auch wenn der folgende Satz vermutlich dann interessant wird :D)

Ergebnis:
Ich werde A Bear Called Paddington lesen. Zum einen, weil ich den direkten Einstieg mag, zum anderen aber auch, weil ich endlich mal wieder Lust auf ein englisches Buch habe!


Gesamte Leseliste:
Die Elenden
Darm mit Charme
A Bear Called Paddington
Es war einmal in der Metro
Rendezvous mit Mr Darcy
Taste of Love (Geheimzutat Liebe)
Phantastischer Tierwesen und wo sie zu finden sind
Als die Bücher flüstern lernten
Ein unmoralisches Sonderangebot
Ich und die Menschen
Flawed

8/11 gelesen

Elf Bücher sind - denke ich - eine solide Basis. Mal schauen wie viel mehr oder weniger es dann letztlich werden :D


Kennt ihr einige der Bücher und haben sie euch gefallen?

Freitag, 3. Februar 2017

Lesemonat | Ein Rückblick auf Januar

Der Januar war für mich in fast jeder Hinsicht ein guter Monat. Ich hatte sehr viel zu lernen (Aber hey, jetzt steht mir vorerst nur noch eine Prüfung bevor!) und war deswegen davon ausgegangen, kaum bis gar nicht zum Lesen zu kommen. Umso erstaunter war, als ich bemerkte wie viele Bücher ich doch geschafft habe... Außerdem konnte ich meine ersten beiden Monatsmenschen beglücken und das hat mir unglaublich viel Freude bereitet!


Bereits seit November oder Dezember lese ich nun schon an Die Elenden von Victor Hugo, bzw. teilweise lese ich es, teilweise höre ich das Hörbuch dazu. Es liegt nicht daran, dass es schlecht ist, sondern eher daran, dass dieses Buch unheimlich anstrengend und lang ist, dass ich es noch immer nicht beendet habe. Ich glaube es sind ca. 1800 Seiten und viele davon ziehen sich. Ich denke aber, dass ich es im Februar abschließen sollte :-)
Bisher: ✼✼✼ - Rezension folgt nach Ende

Im Jahr des Affen von Que Du Luu habe ich genau genommen erst im Februar beendet... So 30 Minuten nach Mitternacht etwa, aber deswegen zähle ich es trotzdem noch in den Januar ;-)
Bewertung: ✼✼✼✼ - Rezension folgt

Das Raumschiff der kleinen Forscher von Joachim Hecker hat mich in diesem Monat absolut begeistert! Es ist ein wunderschönes Kinderbuch, über die Liebe zur Wissenschaft, aus dem jeder Erwachsene noch das eine oder andere lernen dürfte (Und sei es nur ein Zaubertrick...).
Bewertung: ✼✼✼✼✼ - Rezension



Gleich zu Beginn des Jahres habe ich für die Blogtour Das Model und der Walflüsterer vom Autoren-Duo Ava Lennart gelesen und war überrascht, wie gut es mir gefallen hat! Es ist weniger klischeemäßig, als Titel und Cover erwarten lassen und hat mich gut unterhalten können!
Bewertung: ✼✼✼✼ - Rezension folgt

In den letzten Monaten lese ich unglaublich gerne Sachbücher und so musste ich, als sich meine Mutter das Hörbuch zu Wunder wirken Wunder von Dr. med. Eckart von Hirschhausen kaufte, es unbedingt auch hören. Ich finde ihn großartig, da er (fast) alles hinterfragt, stets offen für Neues ist und trotz der fundierten medizinischen Kenntnisse und dem großen Wissen, das er bei seinen Programmen und in seinen Büchern vermittelt, dies immer auf unterhaltsame Weise schafft. Auch, wenn das Hörbuch nur einen recht kleinen Ausschnitt aus dem relativ dicken Buch enthält und es in meinen Augen auch nicht sein bestes ist, konnte er mich dennoch wieder einmal sehr überzeugen!
Bewertung: ✼✼✼✼

Darm mit Charme von Giulia Enders ist vermutlich den meisten inzwischen ein Begriff. Ich bin relativ lange um dieses Buch herumgeschlichen und habe es mir dann doch nie gekauft. Als ich es dann aber zu Weihnachten bekam, wollte ich es am liebsten sofort lesen. Ich bin mit diesem Buch noch nicht ganz fertig, da mich meine übrigen Medizinbücher ziemlich in Anspruch genommen haben, aber ich bin auf einem guten Weg ;-)
Bisher: ✼✼✼✼✼ - Rezension folgt nach Ende


Ich bin mit 4 - 6 Büchern (je nachdem, wie die beiden angefangenen gezählt werden) wirklich sehr zufrieden. V.a. freut es mich auch, den Jahresbeginn mit ziemlich gute Büchern verbracht zu haben und bin gespannt, was in den kommenden Monaten noch folgt :)

Mittwoch, 1. Februar 2017

GSC | Gesammelte Schätze im Januar


Unglaublich, schon ist das erste Zwölftel des neuen Jahres wieder um... Umso mehr freue ich mich, euch heute zum allerersten Mal hier zur Gesammelten Schätze Challenge begrüßen zu dürfen! Ich freue mich wirklich sehr, dass wieder einige Schatzsucher dabei sind und unten werde ich euch auch ihre Sammellinks verlinken :)

Nun aber zu meiner Ausbeute für diesen ersten Monat:

"Worte sind Trug."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 1 noch 5h 17min

"Wenn auch die Wirklichkeiten der Seele unsichtbar bleiben und sich nicht mit Händen greifen lassen, so sind sie dennoch Wirklichkeiten."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 1 noch 1h 22min

"Das Schicksal vermag so bösartig zu sein, wie ein intelligentes Wesen und unergiebig, wie ein Menshenherz."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 1 noch 59min

"Die Nachahmungen der Vergangenheit nehmen falsche Namen an und nennen sich gern Zukunft."
- Die Elenden, Victor Hugo, Der Audio Verlag, Part 3 noch 6h 58min

"Vielleicht war es aber doch nicht so komisch. Denn was man nicht war, das wusste man ganz sicher, aber was man war, das wusste man nie so genau."
- Im Jahr des Affen, Que Du Luu, Königskinder Verlag, S. 117

"Besteht nicht jeder Mensch aus einer Geschichte und muss man nicht alle Kapitel kennenlernen, um den Menschen kennenzulernen?"
- Im Jahr des Affen, Que Du Luu, Königskinder Verlag, S. 279


Das waren meine Schätze und nun: Her mit euren!

(Ich hoffe, ich habe keinen vergessen... Meine Notizensammlung hat sich neulich selbst zerschossen, und so musste ich versuchen alle Anmeldungen wiederzufinden... Ansonsten sagt einfach Bescheid :).)